Notebookcheck

Apple will nicht mehr über die Zahl verkaufter iPhones, iPads, Macs informieren

Die jeweiligen Unit-Sales haben wir in diesem Verkaufsquartal von Apple zum letzten Mal gesehen.
Die jeweiligen Unit-Sales haben wir in diesem Verkaufsquartal von Apple zum letzten Mal gesehen.
Jahrelang waren wir gewohnt über jährlich steigende Verkaufszahlen der neuesten iPhones direkt von Apple selbst zu hören, jetzt wo die Verkaufszahlen stagnieren ist aber Schluss mit der Offenheit, verkündete Apple - die Werte seien nicht aussagekräftig wird argumentiert.

Jahrelang waren wir gewohnt, quartalsweise die Unit-Sales von iPhones, iPads und Macs zu studieren und Vergleiche mit dem Vorgängerquartal und dem Vorjahr anzustellen, auch die Berechnung der durchschnittlichen Verkaufspreise von iPhones und Co. (ASP) benötigt die Angabe der von Apple tatsächlich verkauften Geräte. Doch in Zeiten stagnierender Verkaufszahlen, ist Apple der unspektakuläre Wert wohl ein Dorn im Auge, insbesondere da die Preise anziehen und der Umsatz daher trotz gleichbleibender oder sogar sinkender Unit-Sales weiter stark steigt. 

Deswegen nennt Apple-CFO Luca Maestri die Angabe der Verkaufszahlen in den Sparten iPhone, iPad und Mac auch nicht mehr aussagekräftig genug für die Gesundheit des Unternehmens und hat angekündigt, ab dem nächsten Quartal keine entsprechenden Werte mehr zu veröffentlichen. Die Börse sieht die Änderung der traditionellen Praxis weniger positiv - der Aktienkurs des Unternehmens sank um über 6 Prozent und ging mit "nur mehr" 207,48 US-Dollar ins Wochenende.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten

Redakteur gesucht!

Du bist ein hochmotivierter und treuer Leser von Notebookcheck und willst mitgestalten? Dann bewirb dich jetzt!
Wir suchen die Besten für unser Team!

Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-11 > Apple will nicht mehr über die Zahl verkaufter iPhones, iPads, Macs informieren
Autor: Alexander Fagot,  3.11.2018 (Update:  3.11.2018)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.