Notebookcheck

Armani Exchange Connected: Erste Touchscreen-Smartwatch des Labels

Armani Exchange Connected: Erste Touchscreen-Smartwatch von A|X.
Armani Exchange Connected: Erste Touchscreen-Smartwatch von A|X.
Armani Exchange hat nun ebenfalls seine erste Touchscreen-Smartwatch auf den Markt gebracht. Die A|X Touchscreen-Smartwatch bietet integriertes GPS, Google Assistant, Herzfrequenz-Tracking sowie dank NFC auch die Unterstützung von mobilen Zahlungsmethoden wie Google Pay.

Die Modemarke Armani Exchange kündigt die erste Touchscreen-Smartwatch an: Armani Exchange Connected. Für die Armani Exchange Herbst/Winter 2018-19 Uhren-Werbekampagne wird das amerikanische Model, Schauspieler und Musiker Lucky Blue Smith neben Selah Marley, der 19-jährigen Tochter von Lauryn Hill und Rohan Marley, die bereits Botschafterin der Bekleidungslinie der Marke ist, als Hauptbotschafter auftreten.

Armani Exchange Connected Touchscreen-Smartwatch

Die Armani Exchange Connected Watch bietet als Unisex-Modell neben einem integrierten Herzfrequenz- und Aktivitäts-Tracker auch Smartphone-Benachrichtigungen sowie den Google Assistant als persönlichen und smarten Sprachassistenen. Die schicke Armani-Watch präsentiert sich in einem markanten 46-mm-Gehäuse mit elegantem Gliederarmband aus Edelstahl in Gold, Schwarz, Silber oder Kohle-Grau. Die funktionale und dynamische Ästhetik der Modeuhr wird durch ein modernes digitales Ziffernblatt ergänzt.

A|X Armani Exchange Connected mit Wear OS und Snapdragon Wear 2100

Im Inneren der Smartwatch von Armani Exchange arbeitet ein Qualcomm Snapdragon Wear 2100 mit Google Wear OS. Die Exchange-Connected-Uhr ist sowohl mit iPhone als auch Android basierten Smartphones kompatibel. Die A|X Armani Exchange Connected Smartwatch ist ab sofort in den Exchange-Stores der Marke, online auf Armaniexchange.com sowie bei ausgewählten Händlern weltweit erhältlich. Der UVP beträgt rund 300 Euro.

Die wichtigsten Features der Armani Exchange Connected Touchscreen-Smartwatch:

  • Herzfrequenz-Tracking: Die Überwachung der Herzfrequenz erfolgt über Google Fit oder Apps von Drittanbietern.
  • Mobile Payments: Für die Nutzung von mobilen Zahlungsmethoden hat die Armani-Uhr NFC an Bord, über das sich beispielsweise Google Pay in einigen Ländern nutzen lässt. In China steht AliPay zur Verfügung.
  • Integriertes GPS: Zum Tracking ist kein Smartphone notwendig. Beim Spazieren, Wandern, Rad fahren oder Laufen zeichnet die Uhr über das eingebaute GPS die zurückgelegte Entfernung direkt auf der Smartwatch auf.
  • Assistent am Handgelenk: Der Sprachassistent Google Assistant beantwortet Fragen und führt Befehle direkt über die Armani-Uhr am Handgelenk aus.
  • Schwimmfest: Armani verspricht, dass sich mit der Exchange Touchscreen unbesorgt in die Dusche oder ins Schwimmbad gehen lässt, ohne die Smartwatch zu beschädigen. Das Schwimmtraining kann zudem über Anwendungen von Drittanbietern ausgewertet werden.

Quelle(n)

Unsere unabhängige Redaktion wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads, jedoch sehen Adblock-Nutzer mehr und qualitativ schlechtere Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten

Redakteur gesucht!

Du bist ein hochmotivierter und treuer Leser von Notebookcheck und willst mitgestalten? Dann bewirb dich jetzt!
Wir suchen die Besten für unser Team!

Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-09 > Armani Exchange Connected: Erste Touchscreen-Smartwatch des Labels
Autor: Ronald Matta, 25.09.2018 (Update: 25.09.2018)
Ronald Matta
Ronald Matta - Senior Editor News - @RonaldTi
Tech Journalist, Passionate Photographer, Fulltime Geek. Electronics + Gadgets Reviewer, Writing about Technology. FB, G+ and Twitter Aficionado. All Digital.