Notebookcheck

Asus XG27VQ: Neuer Curved-Monitor mit 144 Hz und RGB-Beleuchtung kostet 470 Euro

Asus XG27VQ: Neuer Curved-Monitor mit 144 Hz und RGB-Beleuchtung kostet 470 Euro
Asus XG27VQ: Neuer Curved-Monitor mit 144 Hz und RGB-Beleuchtung kostet 470 Euro
Der neue Asus ROG Strix XG27VQ unterstützt eine Bildwiederholrate von 144 Hz und FreeSync und soll dank gebogenem Panel eine besonders hohe Immersion bieten.

Der 27 Zoll große Monitor löst mit 1.920 x 1.080 Pixel auf, das Panel ist mit einem Radius von 180 Zentimeter gewölbt. Die Grau-zu-Grau-Reaktionszeit beziffert Asus auf 4 Millisekunden. Zwischen 48 und 144 Hz wird durch FreeSync in Kombination mit einer kompatiblen AMD-Grafikkarte die Bildwiederholfrequenz an die Bildausgabe der Grafikkarte angepasst, was in bestimmten Situationen zu einer deutlich verbesserten Darstellung führen kann.

Die anvisierte Käufergruppe, nämlich Videospieler, versucht Asus auch mit mehreren Funktionen wie etwa einem einblendbaren Fadenkreuz und voreingestellten Gaming-Modi zu überzeugen, dazu kommt die inzwischen fast omnipräsente RGB-Beleuchtung nun auch auf Monitore: Die Rückseite des Monitors ist mit Aura-kompatiblen RGB-LEDs ausgestattet, dazu ermöglicht eine im Monitorfuß untergebrachte Beleuchtungseinheit die Projektion von Bildern auf den eigenen Tisch.

Der XG27VQ nimmt Bildsignale via DVI, HDMI und DisplayPort entgegen, ein Kopfhöreranschluss ist integriert. Das Modell lässt sich sowohl in der Neigung, als auch Drehung und Höhe verstellen. Der Asus ROG Strix XG27VQ soll ab sofort für 469 Euro erhältlich sein.

RGB-Beleuchtung an der Rückseite Bild: Asus
RGB-Beleuchtung an der Rückseite Bild: Asus

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-09 > Asus XG27VQ: Neuer Curved-Monitor mit 144 Hz und RGB-Beleuchtung kostet 470 Euro
Autor: Silvio Werner, 20.09.2017 (Update: 15.05.2018)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.