Notebookcheck

BenQ PD2710QC: WQHD-Monitor mit großem Farbraum und Dockingstation

BenQ PD2710QC: WQHD-Monitor mit großem Farbraum und Dockingstation
BenQ PD2710QC: WQHD-Monitor mit großem Farbraum und Dockingstation
Der 27 Zoll große Monitor will mit einem großen Farbumfang und einer integrierten USB Typ C-Dockingsstation insbesondere professionelle Nutzer überzeugen.

Während die Farbraumabdeckung für die meisten Nutzer lediglich von geringer Bedeutung ist, sind professionelle Anwender etwa bei der Produktion von Medieninhalten auf einen großen Farbraum zwingend angewiesen. Bei einer Farbtiefe von acht Bit deckt der DC2710QC deshalb sowohl den Rec.709- als auch den sRGB-Farbraum komplett ab. 

Das mit 2.560 x 1.440 Pixeln auflösende Panel soll einen statischen Kontrast von 1.000:1 und eine maximale Helligkeit von 350 cd/m² leisten. Die grau-zu-grau-Reaktionszeit spezifiziert BenQ auf fünf Millisekunden, den horizontalen und vertikalen Betrachtungswinkel auf die IPS-typischen 178°. 

Als besonderes Ausstattungsmerkmal ist eine USB Typ C-Dockingsstation direkt im Standfuß integriert, welches insbesondere den Anschluss eines Notebooks vereinfacht. Die Dockingsstation nimmt die Bildsignale eines kompatiblen Notebooks entgegen und lädt dieses auf. Zusätzlich stehen am Dock unter anderem vier USB-Anschlüsse und ein Ethernet-Port bereit.

Alternativ gelingt die Anbindung via miniDisplay- oder HDMI-Port. Zur weiteren Ausstattung zählen neben umfangreichen Ergonomiefunktionen auch die beiden integrierten 2-Watt-Lautsprecher. Der PD2710QC soll ab Ende Mai für 750 Euro erhältlich sein. 

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-05 > BenQ PD2710QC: WQHD-Monitor mit großem Farbraum und Dockingstation
Autor: Silvio Werner, 17.05.2017 (Update: 15.05.2018)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.