Notebookcheck

Für Profis: 4K-HDR-Monitor SW271 vorgestellt

Für Profis: 4K-HDR-Monitor SW271 vorgestellt
Für Profis: 4K-HDR-Monitor SW271 vorgestellt
BenQ hat mit dem SW271 einen professionellen, hochauflösenden Bildschirm mit Hardwarekalibrierung vorgestellt.

Der nun offiziell von BenQ vorgestellte SW271 ist mit einem 27 Zoll großen IPS-Panel ausgestattet. Dieses löst mit 3.840 x 2.160 Pixeln auf und unterstützt HDR10, obgleich der statische Kontrast lediglich bei 1000:1 und die maximale Helligkeit bei 350 cd/m² liegt. 

Das Display deckt den Adobe RGB-Farbraum zu 99 Prozent und den DCI-P3-Farbraum zu 93 Prozent ab. Wie für professionelle Bildschirme üblich, kommt auch der SW271 mit einer Hardware-Kalibrierung, welche sich auch nach dem Kauf selbst wiederholen lässt. 

Das IPS-Display ermöglicht einen hohen Betrachtungswinkel von 178° vertikal und horizontal, zudem lässt sich der Monitor um 15 Zentimeter in der Höhe justieren, drehen und um 90° vertikal gekippt nutzen (Pivot). Eine Blendschutzhaube soll störendes Fremdlicht minimieren. 

Bildsignale nimmt der SW271 via DisplayPort 1.4 und HDMI entgegen, zudem ist ein USB-Hub installiert. Das Display ist Herstellerangaben zufolge ab sofort für 1.361 Euro erhältlich. 

Unsere unabhängige Redaktion wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads, jedoch sehen Adblock-Nutzer mehr und qualitativ schlechtere Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten

Redakteur gesucht!

Du bist ein hochmotivierter und treuer Leser von Notebookcheck und willst mitgestalten? Dann bewirb dich jetzt!
Wir suchen die Besten für unser Team!

Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-10 > Für Profis: 4K-HDR-Monitor SW271 vorgestellt
Autor: Silvio Werner, 24.10.2017 (Update: 15.05.2018)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.