Notebookcheck

BenQ Joybook S73G

BenQ Joybook 73G

Benq Joybook S73G

Ausstattung / Datenblatt

Benq Joybook S73G
Benq Joybook S73G
Prozessor
Intel Core Duo T2300 2 x 1.7 GHz (Intel Core Duo)
Grafikkarte
Bildschirm
14.1 Zoll 16:10, 1280 x 800 Pixel
Mainboard
Intel 915PM
Massenspeicher
: 0GB, 0rpm
Sonstiges
HDD: 0GB, 0rpm, ,
Gewicht
2.3 kg

 

Preisvergleich

Bewertung: 77.67% - Gut
Durchschnitt von 3 Bewertungen (aus 6 Tests)
Preis: 80%, Leistung: 87%, Ausstattung: 78%, Bildschirm: 80% Mobilität: - %, Gehäuse: - %, Ergonomie: 83%, Emissionen: - %

Testberichte für das Benq Joybook S73G

Für alle, die mehr wollen
Quelle: Notebook / Organizer / Handy Deutsch
BenQ Joybook S73G arbeitet mit der Centrino-Duo-Mobiltechnologie, hat eine schnelle 3D-Grafikkarte zu bieten und verfügt über einen Speicherkarten-Steckplatz sowie ein augenfreundliches 14,1-Zoll Display.
Test ist nur in der Zeitschrift gedruckt

Leistung sehr gut, Display gut
Einzeltest, online nicht verfügbar, Länge unbekannt, Datum: 20.04.2007
Bewertung: Leistung: 90% Bildschirm: 80%
Mobil und vielseitig
Quelle: Notebook / Organizer / Handy Deutsch
Plus: Gute Systemleistungen; Nur 2,3 Kilogramm schwer; Vollwertige Tastatur; Leuchtstarkes Display. Minus: Erste Core-Duo-Generation.
Test ist nur in der Zeitschrift gedruckt

Leistung gut, Display gut
Einzeltest, online nicht verfügbar, Länge unbekannt, Datum: 05.01.2007
Bewertung: Leistung: 80% Bildschirm: 80%
76% Perfekte Symbiose
Quelle: PC Magazin Deutsch
Die Ausstattung und Leistung sind stimmig. Für den vergleichsweise geringen Preis von 1299 Euro ist das S73G ein leistungsstarkes Schnäppchen, doch die langen Ladezeiten von bis zu fünf Stunden sind inakzeptabel.
Test ist nur in der Zeitschrift gedruckt

76 von 100 (gut), Preis/Leistung gut, Leistung gut, Ausstattung gut
Einzeltest, online nicht verfügbar, Länge unbekannt, Datum: 05.01.2007
Bewertung: Gesamt: 76% Preis: 80% Leistung: 80% Ausstattung: 80%
76% Perfekte Symbiose: Benq Joybook S73G
Quelle: PC Go Deutsch
Mit einem Verkaufspreis von 1299 Euro ist das Joybook S73G von Benq eines der günstigeren Systeme in diesem Vergleich. Doch die Systemleistung, die Sie für diesen Preis bekommen, wird nur von dem Notebook von Asus übertroffen.
minimal ausgestatteter Kurz-Test; online abrufbar

76 von 100 (gut), Preis/Leistung günstig, Leistung sehr gut
Einzeltest, online verfügbar, Sehr kurz, Datum: 11.12.2006
Bewertung: Gesamt: 76% Preis: 80% Leistung: 90%
81% BenQ
Quelle: Connect Deutsch
Rein physisch ist das Benq Joybook S73G ein Leichtgewicht. Doch in puncto Geschwindigkeit lässt das 1299 Euro teure Notebook die Muskeln spielen. 2400 Gramm Lebendgewicht sind nicht viel für ein Notebook, das immerhin mit einem 14-Zoll-Breitbild-Display aufwarten kann, das mit 1280x800 Pixeln zudem ordentlich aufgelöst und mit 184 Candela pro Quadratmeter exzellent ausgeleuchtet ist. Durch eine spiegelnde Display-Beschichtung gibt es auch beim Kontrastumfang nur Positives zu berichten, was letztlich zum Eindruck sehr satter Farben führt.
kurzer Test; nur in der Zeitschrift verfügbar

(von 100): 81.4 (gut), Leistung 92.8, Ausstattung 76, Ergonomie 83.2, Akkulaufzeit 73.6
Einzeltest, online verfügbar, Kurz, Datum: 20.07.2006
Bewertung: Gesamt: 81% Leistung: 93% Ausstattung: 76% Ergonomie: 83%
BenQ Joybook S73G Full Review
Quelle: Kaitech Deutsch
Pros: * Dual Core. Up to 80% faster than the Pentium-M 1.73 GHz Sonoma * Very bright 200nits LCD. Beautiful * Powerful ATi X1600 with 256MB. More powerful than my desktop's GeForce 6600GT AGP * 4 USB Ports: 1 on each left/right side. 2 at the back * remote control with QMedia Center * QDataTrove for easy full system backup/restore * Both D-Sub VGA and DVI-D ports available * Ultra quiet, even when the CPU/GPU are stressed to the limit * Internal 5-in-1 card reader now supports 2GB SD Cards. Previous models cannot * Inexpensive. Price per performance and features are out of this world. No competitors! * Comes with 3 Windows XP Home licenses: English, Chinese Simplified, and Chinese Traditional Cons: * Digital TV Tuner is disabled in BIOS and cannot be enabled * QSI DVD Writer lacks DVD-RAM support - S72 and 7000 supported DVD-RAM * Very hot when playing graphics intensive games. Definitely not a "laptop" * Very warm on the area where you rest your wrist when typing on the notebook * Poor battery life: 2 hours for 3D games, 3 hours for DVD (with QPower enabled) * No Infrared (its infrared port is for the remote control only. Nothing else) * slightly overweight for a 14" notebook * battery cannot be used on previous models. S72 and 7000 batteries are interchangeable * PCMCIA-based cards are not reusable on the PCI Express slot * If PCI Express slot is occupied, the remote control will be homeless * 1 year warranty. S72 offered 3 years warranty: 1 International, 2 local
umfangreicher Erfahrungsbericht eines Benutzers; online abrufbar

Einzeltest, online verfügbar, Kurz, Datum: 16.04.2006

Kommentar

ATI Mobility Radeon X1600: Nachfolger der X700 und direkter Konkurrent der 7600 go, die leicht schneller ist. Ein gutes Leistung / Stromverbrauch Verhältnis zeichneten den beliebten Chip aus, der zur Zeit der Erscheinung alle Spiele flüssig darstellen konnte (2006).

Diese Karten können nur sehr alte und sehr anspruchslose 3D Spiele flüssig darstellen.  Anwendungen wie Office, Internet surfen, Bildbearbeitung oder (SD) Videoschnitt sind jedoch ohne große Einschränkungen möglich.

» Weitere Informationen gibt es in unserem Notebook-Grafikkartenvergleich und der Benchmarkliste.


Intel Core Duo: Doppelkernprozessor mit einem sehr guten Leistungs- zu Stromverbrauchsverhältnis. Die maximale Leistungsaufnahme von 31 Watt ist nur 4 Watt mehr als beim Pentium M (Vorgänger). Beide Kerne werden automatisch und unabhängig von einander per Speedstep bis auf 1 GHz abgesenkt. Außerdem unterstützt er nun auch SSE3 Befehle.

Nach ersten Benchmarks absolviert der Core Duo alle Tests mindestens genauso schnell wie ein gleichgetakteter Pentium M. Bei Anwendungen die für Multiprozessoren geplant wurden, kann die Performance fast doppelt so schnell ausfallen als beim Pentium M (z.B. CineBench um 86% schneller)


T2300: » Weitere Infos gibt es in unserem Prozessorvergleich Vergleich mobiler Prozessoren und der Prozessoren Benchmarkliste .


14.1":

Diese Bildschirmgröße stellt den Übergangsbereich zwischen den kleinen Displays von Subnotebooks, Ultrabooks und den Standard-Größen von Office- und Multimedia-Notebooks dar. Displays mit dieser Größe sind heutzutage eher selten geworden.

Große Bildschirmgrößen ermöglichen höhere Auflösungen und/oder man Details besser erkennen (zB größere Schrift). Kleinere Display-Diagonalen dagegen verbrauchen weniger Energie, sind oft billiger und ermöglichen handlichere, leichtere Geräte.

» Prüfen Sie in unserer DPI Liste, welche Displays wie fein aufgelöst sind.


2.3 kg:

Dieser Gewichtsbereich repräsentiert typische Notebooks mit 14-16 Zoll Display-Diagonale.


Benq: Die BenQ Corporation [ˈbenkjuː] (Bringing Enjoyment and Quality to Life) ist ein Anbieter von High-Tech-Produkten aus Taiwan, der mit über 2.300 Mitarbeitern global tätig ist. 1984 wurde das Unternehmen als eine Tochterfirma des späteren Acer Konzerns gegründet. Das Sortiment von BenQ umfasst LCD-Fernseher und Bildschirme, Videoprojektoren, Scanner, Notebooks, CD-ROM- und DVD-Laufwerke, CD-RW- und DVD+RW -Brenner, Speichermedien, PC-Zubehör wie Computer-Mäuse und Tastaturen, bildverarbeitende Systeme, Digitalkameras sowie Lösungen für mobile Kommunikation und Breitbandtechnologie. Durch die Übernahme des Geschäftsgebiets Mobile Devices von der Siemens AG lag ein weiterer Schwerpunkt im Sortiment auf Mobiltelefonen (Handys).

Benq ist ein kleinerer internationaler Notebook-Hersteller sowohl in Bezug auf Marktanteile als auch Modellen. 2008 wurde es in der Fachpresse eher still um Benq, es gab kaum Notebook-Tests.

alle aktuellen Benq-Testberichte


77.67%: Weltbewegend ist diese Bewertung nicht. Obwohl es bei den meisten Websites einem "Befriedigend" entspricht, muss man bedenken, dass es kaum Notebooks gibt, die unter 60% erhalten. Verbalbewertungen in diesem Bereich klingen oft nicht schlecht, sind aber oft verklausulierte Euphemismen. Dieses Notebook wird von den Testern eigentlich als unterdurchschnittlich angesehen, eine Kaufempfehlung kann man nur mit viel Wohlwollen darin sehen.


» Lesen Sie auch unsere Notebook-Kaufberatung.

 

Herstellerlinks

Benq Startseite

Notebook-Übersicht

Testberichte für Benq Joybook S73G

73G
73G

Preisvergleich

Für das BenQ Joybook S73G gibt es im deutschsprachigen Raum derzeit wenig Preisvergleich.

Geizhals.at

BenQ Joybook S73G

Kommentar

ATI Mobility Radeon X1600

Diese Grafikkarte ähnelt der Desktop X1600 (plus Powerplay 6.0 Stromsparmechanismen), hat zwölf Pixel- (gesteuert durch drei Shader-Kerne), fünf Vertex-Shader und vier Textureinheiten, Direct X 9 Shader Model 3.0, 128-bit 4-channel DDR/DDR2/GDDR3/GDDR4 Speicherinterface, Avivo Video and Display Engine, GPU-/Speichertakt, ist jedoch etwas langsamer als die Desktop X1600 wegen einem geringerem Takt. Sie ist in unserem Grafikkarten-Vergleich in der guten Leistungsklasse 2 (1=beste, 6=schlechteste) eingeordnet und kann die neuesten Spiele gut darzustellen. Für Büroanwendungen und zum Surfen reicht es jedenfalls ohne Probleme. Die Benchmarks-Liste zeigt detaillierte Eigenschaften der Grafikkarten in tabellarischer Form.

Intel Core Duo

Dieser Prozessor ist der Nachfolger des Pentium M, ein Doppelkernprozessor mit einem sehr guten Verhältnis von Leistung zu Stromverbrauch. Die 2 MB L2 Cache werden von dem Doppel gemeinsam genutzt. Die maximale Leistungsaufnahme von 31 Watt ist nur 4 Watt mehr als beim Pentium M (Vorgänger). Beide Kerne werden automatisch und unabhängig von einander per Speedstep bis auf 1 GHz abgesenkt. Ausserdem unterstützt er nun auch SSE3 Befehle. Nach ersten Benchmarks absolviert der Core Duo alle Tests mindestens genauso schnell wie ein gleichgetakteter Pentium M. Bei Anwendungen die für Multiprozessoren designed wurden, kann die Performance fast doppelt so schnell ausfallen als beim Pentium M (z.B. CineBench um 86% schneller) . Die die schwächeren Typen wie T2300 und T2400 oder die L-Varianten eignen sich gut für Büroanwendungen und zum Surfen, die stärkeren Typen wie T2500 und T2600 eignen sich zusätzlich auch gut für Spiele. Die L-Varianten zeichnen sich durch besonders geringen Stromverbrauch aus. Aufgrund geringen Stromverbrauchs eignen sich die Core Duo - Prozessoren auch für Subnotebooks. Weitere Infos gibt es in unserem Prozessorvergleich Vergleich mobiler Prozessoren.

14.1 Zoll Display

Diese Displaygrösse stellt ein Mittelding zwischen den kleinen Subnotebook-Formaten und dem 15 Zoll-Standard-Display dar. Stundenlanges Lesen von Texten könnte anstrengend für die Augen sein, dafür profitiert man ein wenig von den Vorteilen des geringeren Stromverbrauchs (günstig für die Akkulaufzeit) und der kompakteren Dimensionierung des Gehäuses. Prüfen Sie in unserer DPI Liste, welche Displays wie fein aufgelöst sind.

2.3 kg

Es handelt sich um ein relativ leichtes Notebook, das einigermaßen bequem getragen werden kann.
Lesen Sie auch unsere Notebook-Kaufberatung.

Benq

Benq ist ein kleinerer internationaler Hersteller sowohl in Bezug auf Marktanteile als auch Notebook-Modellen, die im deutsch- und englischsprachigen Raum getestet wurden. Es gibt kaum getestete Laptops von Benq, die es in Top-Positionen bzgl. Gesamtwertung und Preis/Leistungs-Bewertung geschafft haben.

Ähnliche Laptops

Geräte mit der selben Grafikkarte

Alienware S-4 m5500
Mobility Radeon X1600, Pentium M 760, 15.4", 3.3 kg
LG S1-MDGAG
Mobility Radeon X1600, Core Duo T2600, 15.4", 2.8 kg
Acer Aspire 5672AWLMi
Mobility Radeon X1600, Core Duo T2250, 15.4", 3 kg
LG S1 Pro
Mobility Radeon X1600, Core 2 Duo T5600, 15.4", 2.9 kg
Acer Aspire 5114WLMi
Mobility Radeon X1600, Turion 64 X2 TL-56, 15.4", 3 kg
Acer TravelMate 8210
Mobility Radeon X1600, Core 2 Duo T7400, 15.4", 3.3 kg
Maxdata Eco 4700 IW
Mobility Radeon X1600, Core 2 Duo T7200, 17.1", 3.3 kg
Asus A6Kt
Mobility Radeon X1600, Turion 64 MT-34, 15.4", 2.9 kg
Medion MD96116
Mobility Radeon X1600, Core 2 Duo T5200, 15.4", 3 kg
LG S1-MDGCG
Mobility Radeon X1600, Core Duo T2600, 15.4", 2.8 kg
Alienware S-4 m5550
Mobility Radeon X1600, Core 2 Duo T7600, 15.4", 3.2 kg
Acer TravelMate 8215WLMi
Mobility Radeon X1600, Core 2 Duo T7200, 15.4", 3 kg
Acer Ferrari 5005WLHi
Mobility Radeon X1600, Turion 64 X2 TL-60, 15.4", 3 kg
Maxdata Pro 8100 IWS Select
Mobility Radeon X1600, Core 2 Duo T7200, 15.4", 3.2 kg
Acer Ferrari 5005WHMi
Mobility Radeon X1600, Turion 64 X2 TL-60, 15.4", 3 kg
Asus F3JA
Mobility Radeon X1600, Core Duo T2250, 15.4", 3 kg
Acer TravelMate 8215WLHi
Mobility Radeon X1600, Core 2 Duo T7200, 15.4", 3 kg
Apple Macbook Pro (17 Zoll)
Mobility Radeon X1600, Core Duo T2600, 17.1", 3.1 kg
Alb R18
Mobility Radeon X1600, Core 2 Duo T7400, 15.4", 3 kg
LG S1
Mobility Radeon X1600, Core Duo T2600, 15.4", 2.8 kg
HP Compaq nc8430
Mobility Radeon X1600, Core Duo T2500, 15.4", 2.7 kg
Asus V1J
Mobility Radeon X1600, Core Duo T2500, 15.4", 2.7 kg
Acer Aspire 5112WLMi
Mobility Radeon X1600, Turion 64 X2 TL-50, 15.4", 3 kg
Toshiba Satellite A100-153
Mobility Radeon X1600, Core Duo T2300, 15.4", 2.7 kg
LG S1-MDGBG
Mobility Radeon X1600, Core Duo T2500, 15.4", 2.8 kg
Acer Ferrari 5000
Mobility Radeon X1600, Turion 64 X2 TL-60, 15.4", 3 kg
Packard Bell EasyNote V7800
Mobility Radeon X1600, Core Duo T2400, 15.4", 2.9 kg
Samsung X60-T2600 Becudo
Mobility Radeon X1600, Core Duo T2600, 15.4", 2.6 kg
Samsung X60
Mobility Radeon X1600, Core Duo T2500, 15.4", 2.6 kg
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Externe Tests > Bibliotheks-Archiv > Archiv ext. Tests 2006 > Benq Joybook S73G
Autor: Stefan Hinum, 23.06.2006 (Update: 15.01.2013)