Notebookcheck

Blackberry: Erste Fotos vom Krypton aufgetaucht

Die Rückseite des BlackBerry Krypton.
Die Rückseite des BlackBerry Krypton.
Viel weiß man noch nicht vom Blackberry Krypton. Eines ist allerdings sicher, es hat keine Tastatur wie das Blackberry KEYone, sondern ein reines Touch-Display. Nun ist auch ein erstes Foto von der Rückseite aufgetaucht.

Bei Blackberry geht es Schlag auf Schlag. Nachdem der Verkaufsstart des Blackberry “KEYone Limited Black Edition”, der neuen Version des silbernen "KEYone" mit mehr RAM und Speicher, nun in immer mehr Ländern - in Deutschland ist es bereits bei den großen Elektronikketten wie Media Markt oder Saturn erhältlich - anrollt, steht bereits das nächste Modell namens “Krypton” in den Startlöchern. Dieses durchläuft in den letzten Wochen das übliche Prozedere für Zertifizierungen bei den Prüfstellen und Behörden, wie jetzt auch bereits bei der FCC (“Federal Communications Commission”, die unabhängige US-amerikanische Telekommunikationsbehörde). Das sind normalerweise die allerletzten Schritte und Anzeichen einer in Kürze bevorstehenden Veröffentlichung. Deshalb rechnet die Blackberry Community vorsichtig mit einem Release noch im Oktober 2017.

Was können wir vom Krypton erwarten? Noch regiert die Gerüchteküche, diese ist sich in den Basisdaten aber schon weitgehend einig. Es soll ein Mittelklasse-Modell sein und ein wasserdichtes Gehäuse in etwa der Größe des KEYone besitzen. Der markanteste Unterschied zum KEYone ist die fehlende Tastatur, somit hat auch ein leistungsfähigerer Akku (4.000 mAh statt 3.505 mAh beim KEYone) Platz. Dieser wird allerdings wegen des höheren Stromverbrauchs durch das größere FHD-Display (1.080 x 1.920 Pixel) auch notwendig sein, um bei den sehr guten Akkulaufzeiten des KEYone mithalten zu können. Als Prozessor soll der gleiche Snapdragon 625 im Krypton seinen Dienst verrichten, und diesmal wird das neue Modell wahrscheinlich bereits von Beginn an mit 4GB RAM ausgestattet sein. 

Wer auf ein weiteres Blackberry-Modell mit Tastatur gewartet hat, sollte noch etwas Geduld haben. Ein Handy mit dem Codenamen “Juno” ist bereits ebenfalls im Anmarsch.

Könnte das obere Handy hinter dem KEYone das neue Krypton sein?
Könnte das obere Handy hinter dem KEYone das neue Krypton sein?

Quelle(n)

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-09 > Blackberry: Erste Fotos vom Krypton aufgetaucht
Autor: Daniel Puschina, 22.09.2017 (Update: 22.09.2017)
Daniel Puschina
Daniel Puschina - Editor
Ich bin die Generation, die in den 90er Jahren auf einem 386er mit der 20MHz Turbotaste die ersten Computer-Erfahrungen gesammelt hat. Es war eine Gratwanderung zwischen der Leistungsgrenze meines Rechners und dem knappen Taschengeld, umso größer war aber dadurch die Motivation, das letzte Stück Leistung hier noch rauszuholen. Das Herauskitzeln eines einzelnen Kilobytes in der config.sys Datei war bei 2MB RAM absolut bestimmend über „Spiel startet“ oder „Spiel startet nicht“. Ab diesem Zeitpunkt habe ich auch damit begonnen, mich hardwareseitig immer eingehender mit Benchmarktests, Leistungsvergleiche und Tuning der Komponenten zu beschäftigen, was mich in den letzten Jahren zum Dauerbesucher der Notebookcheck-Seite machte. Es ist mir somit eine große Freude, hier nun selbst aktiv für diese Seite schreiben und testen zu können.