Notebookcheck

CRAS C700: Neue M.2-SSD mit extravaganter RGB-Beleuchtung vorgestellt

CRAS C700: Neue M.2-SSD mit extravaganter RGB-Beleuchtung vorgestellt
CRAS C700: Neue M.2-SSD mit extravaganter RGB-Beleuchtung vorgestellt
KLEVV hat mit der CRAS C700 eine neue SSD vorgestellt. Diese ist mit einer RGB-Beleuchtung ausgestattet und kommt im M.2-Formfaktor. Die Datenübertragungsrate stellt hingegen keine neuen Rekorde auf.

Bei der CRAS C700 RGB SSD handelt es sich um einen Flash-Speicher im M.2-Format. Konkret misst das Modell 22 Millimeter in der Breite und ist 80 Millimeter lang (M.2 2280). Angebunden wird das Modell über vier PCIe 3.0-Lanes unter Nutzung des NVMe-Protokolls.

Zur zumindest zeitweiligen Erhöhung der Datenübertragungsrate wird ein SLC-Cache eingesetzt, die eigentliche Datenspeicherung erfolgt auf 72-lagigen NAND-Speicher aus dem Hause SK Hynix. Herstellerangaben zufolge kommt ein SM2263EN-Controller aus dem Hause SMI zum Einsatz.

Die maximale Schreibrate ist wie üblich  stark abhängig von der Speicherkapazität, so soll das 120 GByte-Modell lediglich 550 MByte/s erreichen, die 240-GByte- respektive 480-GByte-Variante hingegen 1.000 MByte/s beziehungsweise 1.300 MByte/s. Die Leserate wird mit jeweils 1.500 MByte/s angegeben, wobei die Werte wie üblich lediglich für die sequenzielle Datenübertragung gelten.

Während ein vergleichsweise voluminöser Kühlkörper Überhitzungen und damit Throttling verhindern soll, ist die RGB-Beleuchtung umfangreich konfigurierbar und zu Beleuchtungssystemen wie Aura Sync oder RGB Fusion kompatibel.

Aktuell liegen noch keine Informationen zum Preis oder dem Veröffentlichungstermin vor.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-05 > CRAS C700: Neue M.2-SSD mit extravaganter RGB-Beleuchtung vorgestellt
Autor: Silvio Werner, 17.05.2019 (Update: 17.05.2019)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.