Notebookcheck

China: einige iPhones dürfen nach Gerichtsentscheid nicht mehr verkauft werden

Qualcomm hat in einem Rechtsstreit in China gegen Apple einen Verkaufstop einiger iPhone-Modelle erwirkt. Davon betroffen sind bisher nur ältere Modelle wie z.B. das iPhone X oder das iPhone 8.

Der Patentkrieg zwischen Apple und Qualcomm tobt jetzt schon seit mehreren Monaten, doch es scheint als hätte Qualcomm nun einen kleinen Sieg in dem Schlagaustausch errungen. So hat Qualcomm in China vor einem Gericht ein Verkaufsverbot für diverse iPhone-Modelle erwirken können. Davon betroffen sind die Modelle iPhone 6s (plus), iPhone 7 (plus), iPhone 8 (plus) und iPhone X. Also sind bisher eigentlich nur ältere Modelle betroffen. Nichts desto trotz könnte dies die Verkaufszahlen hart treffen, da sich z.B. in Japan das iPhone 8 zuletzt noch sehr gut verkauft hat. Das dürfte in China vermutlich nicht anders gewesen sein.

Apple hat angekündigt, gegen das Urteil in Berufung gehen zu wollen. Insgesamt reagierte Apple eher gelassen auf das Urteil, was sich allerdings von den Aktionären des Konzerns nicht behaupten lässt. So rutschte die Aktie von Apple um weitere 2 Prozent ab, während die Aktie von Qualcomm um 3 Prozent stieg. Dies tut Apple aktuell besonders weh, da der Aktienkurs sowieso schon seit Wochen am Fallen ist.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-12 > China: einige iPhones dürfen nach Gerichtsentscheid nicht mehr verkauft werden
Autor: Cornelius Wolff, 11.12.2018 (Update: 11.12.2018)
Cornelius Wolff
Cornelius Wolff - News Editor
Nachdem ich mit 8 meinen ersten PC geschenkt bekommen habe (damals noch mit einem AMD Athlon Single-Kern-Prozessor) und ich dieses Gerät auch gleich munter auseinander gebaut habe, hat mich die Technik nie wieder losgelassen. So kam es, dass ich schon mit jungen Jahren immer weiter in die Welt der Computer-Technik eingetaucht bin. Als ich dann 2015 zum ersten Mal auf die Seite Notebookcheck gestoßen bin, war ich begeistert von dem Umfang den diese Seite bietet. Nun arbeite ich seit meiner erfolgreichen Bewerbung im Jahr 2016 als freier Mitarbeiter bei Notebookcheck als News- und Hardware-Redakteur.