Notebookcheck

Coolpad Porto S

Ausstattung / Datenblatt

Coolpad Porto S
Coolpad Porto S
Grafikkarte
Hauptspeicher
1024 MB 
Bildschirm
5 Zoll 16:9, 1280 x 720 Pixel 294 PPI, Multi-Touch, LCD, IPS, spiegelnd: ja
Massenspeicher
8 GB eMMC Flash, 8 GB 
, 4.2 GB verfügbar
Anschlüsse
1 USB 2.0, Audio Anschlüsse: 3.5 mm Klinke, Card Reader: microSD (bis zu 64GB), Helligkeitssensor, Sensoren: Umgebungssensor, Beschleunigungsmesser
Netzwerk
802.11 b/g/n (b/g/n = Wi-Fi 4), Bluetooth 4.0, LTE Band 20(800), 3(1800), 1(2100), 7(2600), 3G: 900/2100 MHz, 2G: 900/1800/1900 MHz, Dual SIM, LTE, GPS
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 7.6 x 143 x 72
Akku
2000 mAh Lithium-Polymer, Telefonieren 2G (laut Hersteller): 8 h, Telefonieren 3G (laut Hersteller): 7 h, Standby 2G (laut Hersteller): 200 h, Standby 3G (laut Hersteller): 150 h
Betriebssystem
Android 5.1 Lollipop
Kamera
Primary Camera: 8 MPix Auto-Focus, BSI-Sensor, f/2.4, Auslösezeit: 0,5s, 720p HD Aufnahme
Secondary Camera: 2 MPix BSI Sensor, f/2.4,720p HD Aufnahme
Sonstiges
Lautsprecher: Mono, Tastatur: On-Screen, Headset, USB-Kabel, modulares Netzteil, Bedienungsanleitung, Garantiekarte, COOLUI, 24 Monate Garantie, SAR-Wert n.b., Lüfterlos
Gewicht
125 g, Netzteil: 49 g
Preis
129 Euro

 

Preisvergleich

Bewertung: 82.75% - Gut
Durchschnitt von 2 Bewertungen (aus 1 Tests)
Preis: - %, Leistung: 18%, Ausstattung: 37%, Bildschirm: 81% Mobilität: 93%, Gehäuse: 76%, Ergonomie: 77%, Emissionen: 94%

Testberichte für das Coolpad Porto S

80.5% Test Coolpad Porto S Smartphone | Notebookcheck
Reflexionsarm. Das neue Einsteigergerät des chinesischen Unternehmens Coolpad, das Porto S, zeigt sich als ernsthafte Alternative zu den gängigen Smartphones seiner Preisklasse. Neben dem guten Gesamtpaket weiß das Coolpad Porto S in unserem Testparcour mit einem hellen, reflexionsarmen IPS-LC-Display zu gefallen.
85% Coolpad Porto S
Quelle: Smartphone Magazin - Heft 4/2016 Deutsch
schmeichelt der Hand, vor allem da das Gehäuse zu den Rändern noch schmäler wird und sich so hervorragend halten lässt. Bis auf das Display ist die Hardware enttäuschend: zu wenig Flash- und Arbeitsspeicher, schwacher Chip, schwache Kamera, kleiner Akku. Aber immerhin: LTE! Dass eine stromfressende App wie Facebook bereits vorinstalliert ist, bekümmert uns, der Preis entschädigt dafür.
Einzeltest, online nicht verfügbar, Länge unbekannt, Datum: 01.03.2016
Bewertung: Gesamt: 85%

Kommentar

ARM Mali-T720: Integrierte Grafikkarte für ARM basierte SoCs mit einem Cluster (T720 MP1) und 600 MHz Taktrate. Unterstützt OpenGL ES 3.1, OpenCL 1.1, DirectX 11 FL9_3 und Renderscript. 3D Spiele sind auf diesen Vertretern nur in Ausnahmen spielbar, grundsätzlich sind die Grafiklösungen hierfür jedoch nicht geeignet. Office Programme und Internet surfen dürfte jedoch ohne Problem möglich sein. » Weitere Informationen gibt es in unserem Notebook-Grafikkartenvergleich und der Benchmarkliste.
MT6735: ARM-basierter Quad-Core-SoC (4x Cortex-A53) mit 64-Bit-Unterstützung und bis zu 1,5 GHz Taktrate. Hauptsächlich in Tablets zu finden.» Weitere Infos gibt es in unserem Prozessorvergleich Vergleich mobiler Prozessoren und der Prozessoren Benchmarkliste .
5": Es handelt sich um eine typische Smartphone-Diagonale.» Prüfen Sie in unserer DPI Liste, welche Displays wie fein aufgelöst sind.
0.125 kg: Es gibt nur wenige Smartphones, die so leicht sind.
Coolpad:
Unter dieser Marke werden Smartphones aus Deutschland vermarktet. Die Marktanteile sind sehr begrenzt, besonders außerhalb des deutschsprachigen Raums.
Testberichte gibt es nur wenige und deren Bewertungen sind unterdurchschnittlich (2016).

82.75%: Diese Bewertung muss man eigentlich als durchschnittlich ansehen, denn es gibt etwa ebenso viele Notebooks mit besseren Beurteilungen wie Schlechteren. Die Verbalbeurteilungen klingen aber oft besser als sie wirklich sind, denn richtig gelästert wird über Notebooks eher selten. Obwohl dieser Bereich offiziell meist einem "Befriedigend" entspricht, passt oft eher "mäßiger Durchschnitt".
» Lesen Sie auch unsere Notebook-Kaufberatung.

Geräte anderer Hersteller

Wiko Harry
Mali-T720
Doogee T3
Mali-T720
Huawei Y6 Pro
Mali-T720
Doogee Y300
Mali-T720
Wiko U Feel
Mali-T720

Geräte eines anderen Herstellers und/oder mit einer anderen CPU

Coolpad Note 5 Lite C
Mali-T720, Mediatek MT6735M
Alcatel Pixi 4 (5)
Mali-T720, Mediatek MT6735M
Blackview A9 Pro
Mali-T720, Mediatek MT6737
Lenovo Moto C
Mali-T720, Mediatek MT6737
Panasonic P77
Mali-T720, Mediatek MT6735P
Oukitel C5 Pro
Mali-T720, Mediatek MT6737
Nokia 3
Mali-T720, Mediatek MT6737
Samsung Galaxy XCover 4
Mali-T720, Exynos 7570 Quad
Lenovo Moto E3
Mali-T720, Mediatek MT6735P
Ulefone Metal
Mali-T720, Mediatek MT6753

Geräte mit der selben Grafikkarte

Doro 8020X
Mali-T720, Mediatek MT6735M, 4.5", 0.185 kg
Wileyfox Spark X Add-X
Mali-T720, Mediatek MT6735, 5.5", 0.1625 kg
Wiko UPulse
Mali-T720, unknown, 5.5", 0.167 kg
ZTE Blade A910
Mali-T720, Mediatek MT6735, 5.5", 0.135 kg
Preisvergleich
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Externe Tests > Coolpad Porto S
Autor: Stefan Hinum (Update: 13.09.2016)