Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

DSGVO: Beschwerde gegen Google aus 7 Ländern wegen Standort-Tracking

Teaser
Die Verbraucherschutzbehörden von 7 europäischen Ländern haben heute die Datenschutzbehörden ihrer Länder aufgefordert, gegen das Standort-Tracking des amerikanischen Internet-Konzerns Google vor zu gehen, da dieses gegen die Datenschutz-Grundverordnung der EU verstößt.
Cornelius Wolff,
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Nachdem der deutsche Chat-Anbieter Knuddels kürzlich die erste Strafe im Zuge der DSGVO zahlen musste und sich auch bei Whatsapp erste Anzeichen von Verstößen bemerkbar machten, gibt es nun auch bei Google Ärger. So haben die Verbrauchschutzbehörden von 7 europäischen Ländern unter Führung der norwegischen Behörden ihre Datenschutzbehörden aufgefordert, gegen das Standort-Tracking des Internetgiganten Google vor zu gehen. Dies hat die Nachrichtenagentur Reuters in einem Bericht heute bekannt gegeben.

Damit gerät Google neben den USA, wo es schon eine Klage wegen dem Standort-Tracking gibt, auch in Europa in rechtliche Schwierigkeiten. Google wird hierbei vorgeworfen, dass der Konzern wiederholt den Nutzer dahin gehend verleiten will, in den Privatsphäre-Einstellungen die Funktionen zu aktivieren, die es dem Konzern erlauben würde, den Standort der Person zu verfolgen. Hierbei blieben die Nutzer im Unklaren, was genau mit ihren Daten passiert, während sie somit auch die Kontrolle über ihre Daten verlieren. Hierbei sehen die Verbraucherschutzbehörden einen klaren Verstoß gegen die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) der Europäischen Union (EU).

Mit der DSGVO hat die Europäische Union den Datenschutzbehörden eine durchaus mächtige Waffen gegeben, um die Rechte der Nutzer durch zu setzen. So können bei Regelverstößen bis zu vier Prozent des globalen Umsatzes des Unternehmens als Strafe verhängt werden. Es könnte also durchaus teuer werden, für den amerikanischen Konzern.

Quelle(n)

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Cornelius Wolff
Cornelius Wolff - Senior Tech Writer - 1386 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2016
Nachdem ich mich schon von klein auf (teilweise sehr zum Leidwesen meiner Eltern) für das Innere von Desktop-PCs und Notebooks interessiert habe, begann ich im Jahr 2016 als freier Mitarbeiter bei Notebookcheck für das Newssegment zu schreiben. Seitdem bin ich mit dabei und studiere parallel dazu derzeit Wirtschaftsinformatik an der Universität Osnabrück.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-11 > DSGVO: Beschwerde gegen Google aus 7 Ländern wegen Standort-Tracking
Autor: Cornelius Wolff, 27.11.2018 (Update: 27.11.2018)