Notebookcheck

Das OnePlus 7T macht uns Freude und Sorgen...

OnePlus 7T
OnePlus 7T
Wir stecken mitten im Test des OnePlus 7T und können es nicht mehr erwarten, bis der Test live geht. Wir freuen uns über den tollen 90-Hz-Bildschirm und die Kamera, aber ein Detail bereitet uns Sorgen...
Florian Schmitt,

Schauen wir erstmal darauf, was vor einem halben Jahr passiert: OnePlus veröffentlichte nicht mehr nur ein Modell wie die Jahre zuvor, sondern brachte mit dem OnePlus 7 Pro noch eine höherwertige Variante ins Spiel. Die kam gut an, sowohl in unserem Test, als auch bei den Fans. Dafür war das OnePlus 7 aber ein eher mildes Upgrade gegenüber dem OnePlus 6T.

Jetzt erscheint das OnePlus 7T und es ist ein sehr großer Sprung gegenüber dem OnePlus 7, es bedient sich nämlich sowohl in Sachen Design, als auch bei den Features fröhlich beim OnePlus 7 Pro: Das OnePlus 7T übernimmt den 90-Hz-Monitor der Pro-Vorgängers und der erweist sich in unserem Test als großartige Neuerung: Er ist nicht nur für Gamer ein tolles Feature, die nun beim Zocken noch schneller reagieren können, sondern er ist auch bei der alltäglichen Bedienung ein Segen: Bewegungen und Kommandos erfolgen unmittelbar, das erzeugt einen sehr hochwertigen Eindruck, da müssen viele andere Oberklasse-Geräte bald nachziehen.

Die neuen Kameras im OnePlus 7T entsprechen im Großen und Ganzen ebenfalls denen des OnePlus 7 Pro, sie machen sehr hochwertige Aufnahmen und sind durch drei unterschiedliche Linsen an der Rückseite auch sehr flexibel.

Die neue Schnellladetechnik OnePlus WarpCharge 30T gibt es nun für alle neuen OnePlus-Modelle, sie soll das Smartphone noch schneller laden und ist in unserem Test wirklich sehr flott. Wenig hat sich getan in Sachen Akkukapazität, aber die Laufzeiten sehen in unseren ersten Tests zumindest solide aus.

Aber Moment, hatten wir nicht auch von Sorgen gesprochen? Stimmt: Das OnePlus 7T soll wieder ein recht günstiges High-End-Smartphone werden und da muss man leichte Abstriche hinnehmen: So ist der Bildschirm in Sachen Auflösung und Farbtreue nach unseren ersten Tests nicht auf der Höhe des OnePlus 7 Pro, es gibt keine IP-Zertifizierung und kein kabelloses Laden. Aber das kann man wohl noch verschmerzen, viel schlimmer finden wir, dass das Smartphone in unseren Langzeitleistungstests überhitzt und die App abstürzt. Wir haben OnePlus um ein Statement gebeten und gefragt, ob das Problem bekannt ist und ob daran gearbeitet wird, schließlich ist das Gerät offiziell noch gar nicht erschienen, wenn unser Test online geht. Wir werden unsere Erkenntnisse natürlich in den Test einarbeiten.

In den nächsten Tagen geht unser umfassendes Review online, dann können Sie sich selbst ein detailliertes Bild machen.

Gerüchtehalber wird OnePlus am 10.10.2019 auch eine Pro-Version seines OnePlus 7T vorstellen, mal sehen, wie der Hersteller hier noch einen drauflegen will. Dann erfahren wir auch die endgültigen Preise des OnePlus 7T, da sich der Hersteller aber am Vorgänger orientieren will, sieht alles nach einem wirklichen Schnäppchen aus.

Als kleines Goodie zeigen wir Ihnen unten einige Aufnahmen mit den Kameras des neuen OnePlus 7T.

Aufnahme Standardobjektiv
Aufnahme Standardobjektiv
Aufnahme Frontkamera
Aufnahme Frontkamera
Aufnahme Standardobjektiv
Aufnahme Standardobjektiv
Aufnahme Teleobjektiv
Aufnahme Teleobjektiv
Aufnahme Standardobjektiv
Aufnahme Standardobjektiv
Aufnahme Weitwinkelobjektiv
Aufnahme Weitwinkelobjektiv
Alle 6 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-10 > Das OnePlus 7T macht uns Freude und Sorgen...
Autor: Florian Schmitt,  5.10.2019 (Update:  5.10.2019)
Florian Schmitt
Florian Schmitt - Managing Editor Mobile
Als ich 12 war, kam der erste Computer ins Haus und sofort fing ich an rumzubasteln, zu zerlegen, mir neue Teile zu besorgen und auszutauschen – schließlich musste immer genug Leistung für die aktuellen Games vorhanden sein. Als ich 2009 zu Notebookcheck kam, testete ich mit Leidenschaft Gaming-Notebook, seit 2012 gilt meine Aufmerksamkeit vor allem Smartphones, Tablets und Zukunftstechnologien.