Notebookcheck

Dell: Inspiron 15 7000 Gaming erhält ein Upgrade mit GeForce GTX 1060 und IPS-Garantie

Dell: Inspiron 15 7000 Gaming bekommt ein Upgrade auf die GeForce GTX 1060
Dell: Inspiron 15 7000 Gaming bekommt ein Upgrade auf die GeForce GTX 1060
Nach seinen günstigeren Inspiron Notebooks verpasst Dell nun auch noch seinem 15,6-Zoll Gaming Inspiron ein Update. Unter anderem setzt Dell nun ausschließlich auch IPS-Displays und bietet außerdem die GeForce GTX 1060 an.

Dells Premium-Gaming-Marke heißt Alienware. Doch nicht jeder kann oder will sich ein Alienware-Notebook leisten, daher bietet Dell auch unter Marke Inspiron Gaming-Laptops an. Zur Gamescom stellt Dell nun eine neue Version vor.

Notebookcheck.com hat das vorherige Modell des Inspiron 15 7000 Gaming getestet und sich am Modell Inspiron 15 7567 vor allem am fehlenden USB-C-Anschluss sowie dem schwachen TN-Display gestört (IPS gab es nur optional). Beiden Kritikpunkten nimmt sich Dell mit dem neuen Inspiron 15 7577 vor: Alle Display-Optionen (FHD matt, FHD Glare, UHD Matt) basieren nun auf der IPS-Technik und das Gerät hat einen USB-C-Anschluss mit Thunderbolt 3 spendiert bekommen.

Intern ändert sich an den CPUs nichts, doch es gibt eine neue GPU-Option. Zusätzlich zu der GeForce GTX 1050 und der 1050 Ti gibt es nun auch die deutlich stärkere GeForce GTX 1060. Eine eher negative Änderung nimmt Dell beim Akku vor, dieser wird von 74 auf 56 Wattstunden reduziert – wenigstens bekommt man im Ausgleich dafür aber Fast-Charging.

Das neue Inspiron 15 7577 wird ab September 2017 verkauft. Es startet bei 999 US-Dollar, das Modell mit 4K/UHD-Display kostet mindestens 1.449 Dollar.

Quelle(n)

Dell

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-08 > Dell: Inspiron 15 7000 Gaming erhält ein Upgrade mit GeForce GTX 1060 und IPS-Garantie
Autor: Benjamin Herzig, 30.08.2017 (Update: 25.08.2017)
Benjamin Herzig
Benjamin Herzig - Editor
Ab 2010 habe ich mich mehr und mehr mit Technologie beschäftigt, insbesondere Notebooks haben es mir seitdem angetan. Klar, dass ich sehr schnell auf die detaillierten Tests von Notebookcheck stieß. Mit der Zeit habe ich mehr und mehr über Notebooks gelernt und angefangen, in Foren und Blog-Seiten kleine Reviews zu Notebooks zu schreiben. Um während des Studiums Geld dazu zu verdienen habe ich mein Hobby dann zum Beruf gemacht und stieß 2016 zum Team von Notebookcheck hinzu, mein persönliches Interesse liegt insbesondere bei Business-Notebooks.