Notebookcheck

Dell Latitude 3400

Ausstattung / Datenblatt

Dell Latitude 3400
Dell Latitude 3400 (Latitude 14 Serie)
Prozessor
Intel Core i3-8145U 2 x 2.1 - 3.9 GHz, Whiskey Lake-U
Grafikkarte
Intel UHD Graphics 620, Kerntakt: 300-1000 MHz, Speichertakt: 1200 MHz, Dual-Channel, 25.20.100.6577
Hauptspeicher
12288 MB 
, DDR4-2400, Dual-Channel, zwei Speicherbänke (beide belegt)
Bildschirm
14 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel 157 PPI, spiegelnd: nein
Massenspeicher
256 GB NVMe, 256 GB 
Anschlüsse
1 USB 2.0, 2 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 VGA, 1 HDMI, Audio Anschlüsse: 3.5mm, Card Reader: SD, 1x USB-C 3.0 with DisplayPort 1.2
Netzwerk
10/100/1000 LAN Card (10/100/1000/2500/5000MBit/s), Intel Wireless-AC 9560 (a/b/g/n = Wi-Fi 4/ac = Wi-Fi 5), Bluetooth 5.0
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 18.6 x 330 x 238
Akku
56 Wh Lithium-Ion, 4-cell
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Home 64 Bit
Kamera
Webcam: HD 720p
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: ja, 12 Monate Garantie
Gewicht
1.67 kg
Preis
600 Euro

 

Preisvergleich

Testberichte für das Dell Latitude 3400

Dell Latitude 14 3400 review – a budget business solution
Quelle: Laptop Media Englisch EN→DE
As a low-end business laptop, the Latitude 14 3400 has to be a good allrounder of a device to satisfy the market. We are not saying that it has to rock all categories, it just needs not to suck at them. From our limited time we had with this device, we concluded that Dell has put a lot of effort into this one. However, we feel that it is still not enough.
Einzeltest, online verfügbar, Lang, Datum: 17.07.2019

Kommentar

Modell:

Dell hat einen erschwinglichen 14-Zoll Business-Notebook mit dem Namen Dell Latitude 3400 eingeführt. Die Preisklasse des Geräts macht es zur besten Wahl für kleine KMUs oder sogar multinationale Unternehmen, die es von ihren Führungskräften nutzen möchten. Das Gesamtdesign des Laptops kann sich nicht rühmen, da es in einem typischen 14-Zoll-Kunststoffgehäuse geliefert wird, das sich unglaublich robust anfühlt, und das Design allein hat nichts Ausgefallenes an sich. Der größte Nachteil dieses Laptops muss sein Display sein, obwohl es einen matten Bildschirm mit einer Auflösung von 1080p und einem IPS-Panel hat, ist das Display einfach nicht gut genug. Das Display hat einen hohen Schwarzwert und eine geringe maximale Helligkeit, was zu einem schwachen Kontrastverhältnis führt. Die geringen Farbraumabdeckungen machen das Gerät für farbkritische Arbeiten ungeeignet. Die geringe Helligkeit ist auch ein Problem, wenn das Gerät im Freien eingesetzt werden soll. Abgesehen davon ist die Farbgenauigkeit extrem schlecht, so dass die Anzeige selbst für die Wiedergabe von Filmen ziemlich schlecht ist.  Das Gerät unterstützt auch nicht das Öffnen des Deckels mit einer Hand. Was die Tastatur betrifft, so verfügt das Latitude 3400 über eine Tastatur-Hintergrundbeleuchtung, die dazu beiträgt, es von anderen, ähnlich teuren Laptops auf dem Markt zu unterscheiden. Die Tastaturen sind jedoch nicht die beste Wahl für ein gutes Tipperlebnis, da die Tasten einfach zu kurz sind und sich im Vergleich zum ThinkPad E490, das sowohl größere als auch taktilere Tasten hatte, matschig anfühlen. Dieses ZenBook Flip 15 hat definitiv einen Nachteil hinsichtlich des Schreibkomforts und der Bequemlichkeit für den Benutzer.

Was die Einbeziehung der Anschlüsse betrifft, so verfügt das Latitude 3400 über alle Anschlüsse, die man für den allgemeinen Gebrauch, insbesondere für hart arbeitende Führungskräfte, benötigen würde. Dieses Modell verfügt über insgesamt vier USB-Anschlüsse, Gigabit-Ethernet, einen SD-Kartenleser in Originalgröße, einen Kensington Lock-Steckplatz sowie einen HDMI-Anschluss. Darüber hinaus gibt es auch einen VGA-Anschluss. Der lobenswerte Bestandteil dieses Modells ist der USB-Port Typ C. Während der USB Typ-C-Anschluss als Videoausgang fungieren kann, da er mit einem entsprechenden Adapter HDMI und DisplayPort unterstützt, unterstützt der Anschluss auch USB Power Delivery (PD), was das Aufladen auch ohne das mitgelieferte proprietäre Ladegerät ermöglicht. Das Asus ZenBook Flip 15 wurde in die Whiskey Lake-Prozessoren von Intel integriert, und es besteht auch die Möglichkeit, das Gerät mit einer NVIDIA GeForce MX250-Grafikkarte zu erwerben, allerdings zu einem höheren Preis. Hinsichtlich des Akkus verfügt das Gerät über zwei Optionen, darunter eine 3-Zellen-Einheit mit 42Wh und eine 4-Zellen-Einheit mit 56Wh, aus denen der Benutzer wählen kann. Die 56Wh unterstützen nachweislich 11 Stunden Web-Browsing und 10 Stunden und 45 Minuten Videowiedergabe nach vollständiger Aufladung, wenn getestet wurde. Dies hängt jedoch von der Person und der Art der Nutzung ab, da es von Person zu Person unterschiedlich ist. Was das 42Wh-Modell anbelangt, so dürfte es aufgrund seiner kleineren Akkugröße weniger lange halten als die getestete Version. Es gibt zwar die guten und die schlechten, aber die Entscheidung, das Gerät zu besitzen, richtet sich immer nach den Vorlieben und Bedürfnissen des Benutzers.

Intel UHD Graphics 620: Integrierte Grafikkarte (GT2-Ausbau, 24 EUs), welche in einigen Kaby-Lake-CPUs (Refresh, ULV-Modelle, 15 Watt TDP) verbaut wird. Technisch identisch zur HD Graphics 620 in den Kaby-Lake Modellen aus 2016.

Diese Klasse ist noch durchaus fähig neueste Spiele flüssig darzustellen, nur nicht mehr mit allen Details und in hohen Auflösungen. Besonders anspruchsvolle Spiele laufen nur in minimalen Detailstufen, wodurch die grafische Qualität oft deutlich leidet. Diese Klasse ist nur noch für Gelegenheitsspieler empfehlenswert. Der Stromverbrauch von modernen Grafikkarten in dieser Klasse ist dafür geringer und erlaubt auch bessere Akkulaufzeiten.

» Weitere Informationen gibt es in unserem Notebook-Grafikkartenvergleich und der Benchmarkliste.


i3-8145U: Auf der Whiskey Lake / Kaby-Lake-Architektur basierender ULV-SoC (System-on-a-Chip) für schlanke Notebooks und Ultrabooks. Integriert unter anderem zwei CPU-Kerne mit 2,1 - 3,9 GHz und HyperThreading sowie eine Grafikeinheit und wird in 14-Nanometer-Technik (14nm++ versus 14nm+ bei Kaby-Lake-R) gefertigt.» Weitere Infos gibt es in unserem Prozessorvergleich Vergleich mobiler Prozessoren und der Prozessoren Benchmarkliste .


14":

Diese Bildschirmgröße wird vor allem für größere Subnotebooks, Ultrabooks und Convertibles verwendet. Diese Bildschirm-Größe bietet die größte Vielfalt moderner Subnotebooks.

Große Bildschirmgrößen ermöglichen höhere Auflösungen und/oder man Details besser erkennen (zB größere Schrift). Kleinere Display-Diagonalen dagegen verbrauchen weniger Energie, sind oft billiger und ermöglichen handlichere, leichtere Geräte.

» Prüfen Sie in unserer DPI Liste, welche Displays wie fein aufgelöst sind.


1.67 kg:

In dieser Gewichtsklasse finden sich üblicherweise übergroße Tablets, Subnotebooks, Ultrabooks sowie Convertibles mit 10-13 Zoll Display-Diagonale.


Dell: Dell ist ein US-amerikanischer Hersteller (Sitz Texas) von Computer-Hardware  und gehört zu den grössten internationalen Herstellern sowohl in Bezug auf Marktanteile als auch hinsichtlich Notebook-Modellen, die im deutsch- und englisch-sprachigen Raum getestet wurden. Die Produktpalette umfasst unter anderem PCs, Notebooks, Speichersysteme, Monitore, Server, Drucker sowie Unterhaltungselektronik.

Dell erzielte 2007 einen Umsatz von 61 Milliarden US-Dollar und beschäftigte etwa 80.000 Mitarbeiter weltweit. 2014 lag der globale Marktanteil von Dell-Laptops bei 12.3%, 2016 bei 14%. Damit lag Dell 2014 bis 2016 auf dem 3. Rang der weltgrößten Notebook-Hersteller.


» Lesen Sie auch unsere Notebook-Kaufberatung.

 

Geräte anderer Hersteller

HP Pavilion 14-ce1014tu
UHD Graphics 620
HP Pavilion 14-ce1001ng
UHD Graphics 620
Asus VivoBook 14 A412FA
UHD Graphics 620

Geräte eines anderen Herstellers und/oder mit einer anderen CPU

Asus VivoBook 14 A412FA i3-10110U
UHD Graphics 620, Comet Lake i3-10110U
Asus ExpertBook P2451FA, i7-10510U
UHD Graphics 620, Comet Lake i7-10510U
HP Pro c640 Chromebook, i7-10610U
UHD Graphics 620, Comet Lake i7-10610U
Dell Latitude 7490, i5-8350U
UHD Graphics 620, Kaby Lake Refresh i5-8350U
Asus VivoBook S14 S412FA-EK678T
UHD Graphics 620, Comet Lake i5-10210U
Asus VivoBook S14 S433FA-EB491
UHD Graphics 620, Comet Lake i7-10510U
Fujitsu LifeBook U7410, i7-10510U
UHD Graphics 620, Comet Lake i7-10510U
HP 14s-dq0007ns
UHD Graphics 620, Kaby Lake Refresh i3-8130U
Dell Latitude 7410
UHD Graphics 620, Comet Lake i7-10610U
MSI Modern 14 A10M-812XES
UHD Graphics 620, Comet Lake i5-10210U
Acer Swift 3 SF314-58-59KV
UHD Graphics 620, Comet Lake i5-10210U
MSI PS42 8M-072ES
UHD Graphics 620, Kaby Lake Refresh i5-8550U
Asus VivoBook S14 S433FA-EB123T
UHD Graphics 620, Comet Lake i7-10510U
Asus VivoBook S14 S433FA-EB010T
UHD Graphics 620, Comet Lake i5-10210U
HP ProBook 440 G7-3C084ES
UHD Graphics 620, Comet Lake i5-10210U
Acer ChromeBook 714 CB714-1WT-52QC
UHD Graphics 620, Kaby Lake Refresh i5-8250U
Lenovo ThinkPad E14 20RA001BGE
UHD Graphics 620, Comet Lake i7-10510U
Lenovo Yoga S940-14IWL-81Q7003WGE
UHD Graphics 620, Core i7 i7-8565U
HP 348 G7-9PH06PA
UHD Graphics 620, Comet Lake i5-10210U
Asus VivoBook 14 A412F-EK739T
UHD Graphics 620, Comet Lake i5-10210U
Preisvergleich
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Externe Tests > Dell > Dell Latitude 14 3400-5157
Autor: Stefan Hinum, 27.08.2019 (Update: 27.08.2019)