Notebookcheck Logo

Die Nintendo Switch büßt 22,9 Prozent Hardware-Verkäufe und 8,6 Prozent Spiele-Absätze ein

Die aktuellen Absätze der Nintendo Switch dürften Tom Nook nicht glücklich machen. (Bild: Erik Mclean)
Die aktuellen Absätze der Nintendo Switch dürften Tom Nook nicht glücklich machen. (Bild: Erik Mclean)
Seit dem Launch der Nintendo Switch sind mehr als fünf Jahre vergangen. In diesem Zeitraum konnte Nintendo über 110 Millionen Konsolen verkaufen, im abgelaufenen Quartal sind die Verkäufe aber deutlich gesunken, und auch die Spiele-Absätze haben gelitten.

Nintendo hat die Ergebnisse des ersten Quartals des Geschäftsjahres 2023 veröffentlicht, also die Umsatzzahlen vom April bis zum Juni 2022. Dabei hat das Unternehmen schlechte Nachrichten für seine Investoren: Die Nintendo Switch hat sich insgesamt 22,9 Prozent weniger oft verkauft als im selben Zeitraum vom Vorjahr.

Insgesamt wurden in den drei Monaten nur 3,43 Millionen Konsolen verkauft, fast die Hälfte davon entfällt auf das neuere Nintendo Switch OLED-Modell (ca. 350 Euro auf Amazon). Nintendo erwartet im gesamten Geschäftsjahr einen Absatz von 21 Millionen Konsolen, deutlich weniger als in den letzten beiden Jahren. Dieser Umsatz-Rückgang zeigt deutlich, dass die Nintendo Switch nach über fünf Jahren langsam reif für einen Nachfolger wird, oder zumindest für ein leistungsstärkeres Pro-Modell, das weniger Probleme damit hat, aktuelle Triple-A-Spiele von Drittanbietern flüssig darzustellen.

Laut Nintendo liegt der massive Rückgang an Konsolen-Verkäufen aber nicht nur an der sinkenden Nachfrage, sondern auch an Problemen in der Versorgungskette, durch welche die Verfügbarkeit der Nintendo Switch eingeschränkt wurde. Spiele-Verkäufe sind um 8,6 Prozent auf 41,41 Millionen Verkäufe gesunken. Das liegt nicht zuletzt daran, dass Nintendo in diesem Zeitraum kaum Blockbuster veröffentlicht hat.

Nintendo Switch Sports war in diesem Zeitraum mit 4,84 Millionen ausgelieferten Einheiten das erfolgreichste Nintendo-Spiel, der Dauerbrenner Mario Kart 8 Deluxe konnte 1,48 Millionen Stück absetzen. Mit einem Umsatz von umgerechnet rund 2,26 Milliarden Euro und einem Gewinn von 750 Millionen Euro konnte Nintendo die Erwartungen von Analysten nicht ganz erfüllen.

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
.170
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2022-08 > Die Nintendo Switch büßt 22,9 Prozent Hardware-Verkäufe und 8,6 Prozent Spiele-Absätze ein
Autor: Hannes Brecher,  3.08.2022 (Update:  3.08.2022)