Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Google wird bald viele Dienste auf älteren Android-Versionen einstellen

Wer noch Android 2.3.7 oder eine ältere Version nutzt, der verliert bald einige Featurers. (Bild: Denny Müller)
Wer noch Android 2.3.7 oder eine ältere Version nutzt, der verliert bald einige Featurers. (Bild: Denny Müller)
Wer noch ein Smartphone oder Tablet mit einer sehr alten Android-Version nutzt, der verliert bald den Zugriff auf viele Features in Google-Diensten wie YouTube, Google Maps oder auch Gmail. Google bietet einen Workaround an, falls für die entsprechenden Geräte kein Update angeboten wird.
Hannes Brecher,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook- und Smartphone-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Google hat in einem Support-Artikel angekündigt, dass Geräte, die noch mit Android 2.3.7 oder mit älteren Versionen laufen, bald einige wichtige Features verlieren. Konkret werden Geräte auf Basis der alten Betriebssystem-Version am 27. September die Möglichkeit verlieren, den Login-Vorgang in Google-Apps wie YouTube, Gmail und Google Maps abzuschließen.

Die Fehlermeldung wird bei einigen anzeigen, dass der Benutzername oder das Passwort falsch sind – das ist nicht unbedingt der Fall, diese Dienste werden schlicht nicht mehr unterstützt. Google empfiehlt den betroffenen Nutzern, das Update auf Android 3.0 "Honeycomb" oder auf eine neuere Version durchzuführen. Falls ein derartiges Update nicht zur Verfügung steht wird der Zugriff auf den eigenen Google-Account über den Web-Browser weiterhin möglich sein.

Solange das jeweilige Gerät bereits vor dem 27. September eingeloggt war können die jeweiligen Apps zumindest vorerst weiter wie gewohnt verwendet werden, man sollte in diesem Fall aber einen Logout vermeiden, da das erneute einloggen nicht mehr möglich sein wird.

Diese Änderung dürfte aber nur die wenigsten Nutzer betreffen, denn Android 2.3 "Gingerbread" wurde im Dezember 2010 veröffentlicht und bereits im Februar 2011 durch Android 3.0 ersetzt, praktisch alle Smartphones und Tablets, die in den vergangenen zehn Jahren auf den Markt gekommen sind, werden Google-Apps also weiterhin wie gewohnt unterstützen.

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
Hannes Brecher
Hannes Brecher - Senior Tech Writer - 7421 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2018
Seit dem Jahr 2009 schreibe ich für unterschiedliche Publikationen im Technologiesektor, bis ich im Jahr 2018 zur News-Redaktion von Notebookcheck gestoßen bin. Seitdem verbinde ich meine langjährige Erfahrung im Bereich Notebooks und Smartphones mit meiner lebenslangen Leidenschaft für Technologie, um unsere Leser über neue Entwicklungen am Markt zu informieren. Mein Design-Hintergrund als Art Director einer Werbeagentur erlaubt mir darüber hinaus tiefe Einblicke in die Eigenheiten dieser Branche.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2021-08 > Google wird bald viele Dienste auf älteren Android-Versionen einstellen
Autor: Hannes Brecher,  3.08.2021 (Update:  3.08.2021)