Notebookcheck

Computex 2017 | HP Envy 13 (2017): Dünne XPS 13-Alternative mit MX150

Das HP Envy 13 ist ein kompaktes Ultrabook mit optionaler MX150-GPU und 4K-Display.
Das HP Envy 13 ist ein kompaktes Ultrabook mit optionaler MX150-GPU und 4K-Display.
Das bereits letzte Woche angekündigte HP Envy 13 in der neuen Version für 2017 war auch auf der Computex 2017 zu sehen. Ab 900 US-Dollar soll das Ultrabook beispielsweise dem Dell XPS 13 mit dünnen Displayrändern, optionalem 4K-Display und MX150-GPU von Nvidia Konkurrenz machen.

Richtig neu ist das HP Envy 13 ja nicht, die aktuelle Version aus 2017 wurde bereits vorige Woche auf einem eigenen HP-Event vorgestellt. Nichtsdestotrotz wird das Gerät aktuell in Taipei auf der Computex 2017 gezeigt und die Kollegen von Winfuture haben es auf ihrer Webseite auch einem kurzen Hands-On unterzogen. Das Envy 13 zielt wohl primär auf Kunden ab, die eine Alternative zum Dell XPS 13 suchen, denn es bietet ebenfalls eine sehr kompakte Form mit dünnen Displayrändern, belässt die Webcam aber an der Oberseite des spiegelnden Displays, welches optional auch mit Touch-Funktion verfügbar ist. In das 14 mm dünne und mit 1,2 kg recht leichte Ultrabook hat HP einen 54 Wh-Akku verbaut und spricht von bis zu 13 Stunden Akkulaufzeit, realistisch sind wohl 8 Stunden im Alltag, vor allem wenn die günstigere Variante mit FullHD-Display gewählt wird.

Es wird auch Modelle mit 4K-Panel geben, ob das bei dieser Displaydiagonale Sinn macht, ist allerdings umstritten. Ebenfalls optional ist eine diskrete Nvidia Geforce MX150-GPU verbaut, die in etwa das Niveau der Geforce GTX-1030 am Desktop erreichen dürfte. Ein Intel Core i5 oder Core i7-Prozessor, bis zu 16 GB RAM sowie eine maximal 1 TB große PCIe-SSD sind für das Envy 13 in diesem Jahr geplant. Auf jeder Seite befindet sich sowohl ein USB 3.0- als auch ein USB-C-Port, letztere allerdings scheinbar nicht Thunderbolt 3-kompatibel. Laden via USB-C sowie Displayport-Out geht damit aber. Zusätzlich gibt es noch einen Micro-SD-Kartenleser. Beim Aufklappen hebt das Displayscharnier die Tastatur etwas nach oben. Diese bietet einen guten Hub, ordnet allerdings einige Sondertasten an der rechten Seite an: gewöhnungsbedürftig. Ab 900 US-Dollar geht's los, Verfügbarkeiten wurden noch keine genannt.

Quelle(n)

Alle 3 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-06 > HP Envy 13 (2017): Dünne XPS 13-Alternative mit MX150
Autor: Alexander Fagot,  2.06.2017 (Update:  2.06.2017)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.