Notebookcheck

Huawei Enjoy 8-Serie: Drei weitere Mittelklasse-Neuheiten

Das Huawei Enjoy 8e ist das Basismodell der Enjoy 8-Serie
Das Huawei Enjoy 8e ist das Basismodell der Enjoy 8-Serie
Huawei hat heute die Mittelklassemodelle Enjoy 8, Enjoy 8 Plus und Enjoy 8e vorgestellt. Zwei der Android-Phones wurden bereits unter anderen Modellbezeichnungen präsentiert. Das Enjoy 8e ist die einzige echte Neuheit. Es bietet ein 5,7-Zoll-Display mit HD+-Auflösung, einen Snapdragon 430 als Antrieb sowie eine Dual-Kamera auf der Rückseite mit 13-Megapixel-Sensor und 2-Megapixel-Sensor. In China kostet das Enjoy 8e rund 142 Euro.

Huawei setzt seinen Neuvorstellungs-Marathon bei Smartphones fort. Der chinesische Bigplayer hat jetzt in seinem Heimatland drei neue Mittelklasse-Smartphones der Enjoy 8-Serie vorgestellt. Präsentiert wurde das Enjoy 8 Plus, das Enjoy 8 und das Enjoy 8e. Die Namen sind neu. Ein genauer Blick auf die Android-Neuheiten zeigt, dass Huawei zwei davon bereits unter anderen Namen vorgestellt hat.

Das Enjoy 8 Plus ist das Huawei Y9 (2019)

Das Topmodell der neuen Serie, das Enjoy 8 Plus, tauchte bereits in Thailand unter der Bezeichnung Huawei Y9 (2018) auf. Es besitzt ein 5,9 Zoll großes FullHD+-Display im 18:9-Format, nutzt den hauseigenen Hisilicon Prozessor Kirin 659 als Antrieb und ist mit Dual-Kameras vorn und hinten ausgestattet. Sein 4.000 mAh verspricht zudem üppige Einsatzzeiten.

Das Enjoy 8 ist das Huawei Y7 Prime (2018)

Das Enjoy 8 ist auch kein Unbekannter wurde es doch in Paris zusammen mit dem Huawei P20, P20 Pro und Mate RS unter dem Namen Huawei Y7 Prime (2018) vorgestellt. Das Enjoy 8 hat ein 5,99 Zoll großes 18:9-Display mit HD+-Auflösung und verwendet den Qualcomm-Achtkern-Prozessor Snapdragon 430 als Antrieb. Dieses Enjoy-Modell ist mit einer Single-Kamera vorne und einer Dual-Kamera hinten ausgestattet. Sein Akku fällt mit 3.000 mAh deutlich kleiner als beim Enjoy 8 Plus aus.  

Das Enjoy 8e gibt’s bislang nur als Enjoy 8e 

Die einzige echte Modellneuheit ist das Enjoy 8e. Es ist das Basismodell der Enjoy 8-Serie. Entsprechend abgespeckt ist die Ausstattung. So bietet sein 18:9-Display eine Diagonale von 5,7 Zoll und eine Auflösung von HD+ (1440 x 720 Pixel). Beim Enjoy 8e kommt ebenfalls der Octa-Core-SoC Snapdragon 430 zum Einsatz, der von 3 GB RAM und 32 GB internem Speicher unterstützt wird. Dieser Speicher ist per MicroSD-Karte erweiterbar. Als Betriebssystem ist EMUI 8.0 installiert, das auf Android 8.0 basiert. Die Kameraausstattung des Enjoy 8e besteht aus einer 5-Megapixel-Frontkamera und einer Dual-Kameraeinheit, die aus einem 13-Megapixel-Hauptsensor und einem 2-Megapixel-Zweitsensor besteht. Er liefert zusätzliche Tiefeninfos zu den Bildern. Die Frontkamera ist auch für die Entsperrung per Gesichtserkennung zuständig. Das geht auch via Fingerabdruck. Der entsprechende Sensor ist wie bei vielen Huawei- und Honor-Modellen mittig auf der Rückseite untergebracht. Die Energieversorgung im Dual-Sim-Phone übernimmt ein 3.000 mAh Akku.

Huawei bietet das Enjoy 8e in China in den Farben Blau, Gold, Pink und Schwarz zum Preis von 1099 Yuan an, das entspricht 142 Euro. Die gleiche Farbpalette gibt es auch bei den Schwestermodelle. Das Enjoy 8 kostet in China übrigens 1299 Yuan (etwa 168 Euro). Für das Enjoy 8 Plus verlangt Huawei 1699 Yuan (etwa 219 Euro).  

Das Huawei Enjoy 8e gibt es in vier Farben
Das Huawei Enjoy 8e gibt es in vier Farben

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-03 > Huawei Enjoy 8-Serie: Drei weitere Mittelklasse-Neuheiten
Autor: Arnulf Schäfer, 29.03.2018 (Update: 29.03.2018)
Arnulf Schäfer
Arnulf Schäfer - News Editor - @ArnulfS1993
Ich bin ein diplomierter Politikwissenschaftler und gelernter Zeitschriften-Redakteur mit einem ausgeprägten Hang zu Technikthemen. Zunächst habe ich über die Themen Audio, Fotografie und Video geschrieben. Seit 1990 beschäftige ich mich intensiv mit Festnetz und Mobilfunk. Nach vielen Stationen in diversen Print- und Online-Redaktionen arbeitet ich inzwischen als freier Autor für die Newsredaktion von Notebookcheck. Mein Fokus gilt dem Thema Mobile. Den Blick über den Tellerrand gönne ich mir aber auch.