Notebookcheck

IDC Vorhersage zum Wearables-Markt: Apple weiterhin Platz 1

IDC prophezeit dem Wearables-Markt ein beständiges Wachstum. (Bild: Free-Photos, Pixabay)
IDC prophezeit dem Wearables-Markt ein beständiges Wachstum. (Bild: Free-Photos, Pixabay)
Die Analysten von IDC haben eine Vorhersage zum Wearables-Markt bis 2023 veröffentlicht. Demnach sollen Smartwatches und smarte Ohrhörer ein beständiges Wachstum erreichen, während Smartbands stagnieren.

Smartwatches: Apple Watch bleibt Marktführer

Dem Bericht von IDC zufolge wird der Smartwatch-Markt von 91,8 Millionen Geräten in diesem Jahr auf 131,6 Millionen Stück im Jahr 2023 wachsen. Apple soll dabei seine Position als Marktführer beibehalten, mit einem Anteil von 25,9 Prozent im Jahr 2023. Der Rest des Marktes bleibt dabei aufgeteilt zwischen Geräten mit WearOS, Android, Tizen und co. 

Starkes Wachstum für smarte Ohrhörer

Mit einem jährlichen Wachstum von 10 Prozent sollen 2023 bereits 105,3 Millionen smarte Ohrhörer abgesetzt werden, 2019 sind es nur 72 Millionen. Neben der Nutzung von Sprachassistenten sollen diese Geräte bis dahin auch einige Sensoren zur Messung von gesundheitsrelevanten Daten erhalten.

Stagnierender Markt für Smartbands

Der Smartband-Markt, der zur Zeit durch Xiaomi und Huawei dominiert wird, stagniert laut IDC in den kommenden Jahren. Während diese Geräte vor allem in China große Stückzahlen absetzen können, sollen Kunden in westlichen Märkten langsam auf Smartwatches umsteigen.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-06 > IDC Vorhersage zum Wearables-Markt: Apple weiterhin Platz 1
Autor: Hannes Brecher, 20.06.2019 (Update: 20.06.2019)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.