Notebookcheck

Mobvoi: Teaser zu neuer Smartwatch mit Wear OS und LTE

Derzeit sind nur wenige Smartwatches mit Wear OS und LTE auf dem Markt, bald kommt eine hinzu. (Bild: Mobvoi)
Derzeit sind nur wenige Smartwatches mit Wear OS und LTE auf dem Markt, bald kommt eine hinzu. (Bild: Mobvoi)
Mobvoi hat einen Teaser zu einer neuen Smartwatch veröffentlicht, die am 10. Juli offiziell vorgestellt wird. Dank eines früheren Leaks weiß man bereits, dass es sich dabei um eine TicWatch mit Wear OS und 4G handelt, wodurch es endlich ein klein wenig mehr Auswahl an LTE-Smartwatches mit Googles Betriebssystem gibt.

Im Teaser (unten eingebettet) zeigt Mobvoi das Design der neuen Uhr, gepaart mit den Schlagworten "Fast", "Powerful" und "Feel the Boost". Das dürfte kaum eine Anspielung auf den verbauten Prozessor sein, denn der aktuelle Snapdragon Wear 3100 ist kaum schneller als sein mehr als drei Jahre alter Vorgänger, der Snapdragon Wear 2100.

Stattdessen hat der Hersteller selbst vor einigen Wochen bereits durchblicken lassen, dass die neue TicWatch Pro mit LTE ausgestattet sein wird. Man darf aber wohl mit noch mehr Upgrades rechnen, denn auf der Teaser-Webseite ist ab dem 5. Juli täglich eine Ankündigung geplant. Dort kann man sich auch in einen E-Mail-Verteiler aufnehmen lassen, was der Hersteller mit einem Gutschein-Code belohnt.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-07 > Mobvoi: Teaser zu neuer Smartwatch mit Wear OS und LTE
Autor: Hannes Brecher,  4.07.2019 (Update:  3.07.2019)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.