Notebookcheck

Intel-Grafiktreiber ermöglicht automatische Konfiguration von Spielen

Intel-Grafiktreiber ermöglicht automatische Konfiguration von Spielen
Intel-Grafiktreiber ermöglicht automatische Konfiguration von Spielen
Der Intel-GPU-Treiber ermöglicht es ab sofort, die Grafikeinstellungen ausgewählter Videospiele automatisch an die GPU anzupassen.

Zwar handelt es sich bei den in die Intel-Prozessoren integrierten Videobeschleuniger nicht um schnelle Gaming-GPUs, zum Spielen eignen sich diese zumindest bei grafisch einfacheren Titeln - oder sehr geringen Ansprüchen an Framerate und/oder Auflösung - aber trotzdem.

Der mit der Versionsnummer 15.65.3.4944 veröffentlichte Grafiktreiber eignet sich für CPUs der 6., 7. und 8. Core-Generation und erlaubt es erstmals, die Grafikeinstellungen der Videospiele automatisch auf die Leistungsfähigkeit der in den Prozessor verbauten GPU anzupassen.

An Videospielen unterstützt werden aktuell unter anderem Battlefield 1 und 4, Destiny 2, Grand Theft Auto V und Overwatch. Da sich das Feature aktuell noch im Beta-Stadium befindet, kann es noch zu unpassenden Einstellungen und anderweitigen Fehlern kommen. Zusätzlich soll der neue Treiber die Energieeffizienz beim Abspielen von Videospielen, die Leistung beim Encoding und die Performance steigern.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-02 > Intel-Grafiktreiber ermöglicht automatische Konfiguration von Spielen
Autor: Silvio Werner, 15.02.2018 (Update: 15.05.2018)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.