Notebookcheck

Leak: So sieht Samsungs rahmenloser 8K QLED TV aus

Samsung soll zur CES fast komplett rahmenlose Fernseher zeigen. (Bild: 4KFilme.de)
Samsung soll zur CES fast komplett rahmenlose Fernseher zeigen. (Bild: 4KFilme.de)
Jedes Jahr zur CES werden die neuen Fernseher der großen Hersteller vorgestellt. Zwei geleakten Bildern zufolge wird Samsung zumindest einen fast vollständig rahmenlosen TV mit 8K-Auflösung sowie eine neue Soundbar zeigen.
Hannes Brecher,

4KFilme konnte schon vorab zwei Bilder ergattern, auf denen sowohl der rahmenlose Fernseher mit der Modellnummer Q900T als auch eine neue Soundbar mit der Kennung Q800T zu sehen sind. Wie es aussieht, konnte Samsung das Panel direkt mit dem Gehäuse verbinden, ohne dafür einen breiten Rahmen zu benötigen. Es scheint allerdings so, als wäre unten ein schmaler Rahmen vorhanden.

Im zweiten Bild (unten eingebettet) zeigt sich der Fernseher an eine Wand montiert – sieht so aus, als wäre eine extrem flache Wandmontage wiederum Teil des Konzepts. Da es sich hier um noch nicht angekündigte Produkte handelt gibt es leider weder technische Informationen noch nähere Einblicke in die verfügbaren Größen, die Preise oder auch das Release-Datum. Da die CES aber bereits in wenigen Tagen ihre Tore öffnet darf man schon sehr bald mit der offiziellen Produkteinführung rechnen.

Quelle(n)

Samsung US, via 4KFilme

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-01 > Leak: So sieht Samsungs rahmenloser 8K QLED TV aus
Autor: Hannes Brecher,  1.01.2020 (Update:  1.01.2020)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.