Notebookcheck

Apple erhält Patent für virtuelle Lautsprecher-Positionierung

Apple könnte bald per Software bestimmen, aus welcher Richtung wir Sound wahrnehmen. (Bild: iabzd, Unsplash)
Apple könnte bald per Software bestimmen, aus welcher Richtung wir Sound wahrnehmen. (Bild: iabzd, Unsplash)
In einem neuen Patent beschreibt Apple die virtuelle Positionierung von Audio, sodass MacBook-Lautsprecher per Software so abgestimmt werden können, dass der Nutzer den Sound aus einer anderen Richtung wahrnimmt.

Das Patent wurde von Patently Apple aufgegriffen. Die Technologie erinnert stark an das Patent der AR-Kopfhörer: Durch "crosstalk cancelling" werden die Frequenzen verändert, die sich beim linken und rechten Lautsprecher überlappen, um "räumliche Hinweise" zu integrieren, die dem Nutzer vortäuschen, dass der Sound aus einer anderen Richtung kommt.

Die Einsatzgebiete einer solchen Technologie wären breit gefächert – von der geschäftlichen Nutzung in Form von verbesserten Konferenzgesprächen bis hin zu besserer Audio-Positionierung für Videospiele und Filme. Das Patent wurde bereits 2018 eingereicht, wie üblich ist aber völlig unklar, ob und wann eine solche Technologie seinen Weg in ein neues Produkt findet.

Quelle(n)

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-01 > Apple erhält Patent für virtuelle Lautsprecher-Positionierung
Autor: Hannes Brecher,  1.01.2020 (Update:  1.01.2020)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.