Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Animaionic: Dieses Dock erweitert den Mac Mini um zwei GPUs & vier SSDs

Ein Mac Mini mit zwei Desktop-Grafikkarten bringt ordentlich Power mit. (Bild: Animaionic)
Ein Mac Mini mit zwei Desktop-Grafikkarten bringt ordentlich Power mit. (Bild: Animaionic)
Auf Kickstarter wird derzeit ein Dock finanziert, welches den Mac Mini in eine Workstation verwandelt, indem es den kleinen Computer um zwei Desktop-Grafikkarten, vier SSDs und einen SD-Kartenleser erweitert.
Hannes Brecher,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Die Idee dahinter macht durchaus Sinn: Der Mac Mini (ab 829 Euro auf Amazon) lässt sich bei Apple mit einer passablen CPU in Form eines Intel Core i7-8700B mit sechs Kernen bei einer Taktfrequenz von bis zu 4,6 GHz und immerhin 64 GB Arbeitsspeicher ausstatten, auch wenn das mit 2.689 Euro alles andere als kostengünstig ist. Die Intel UHD 630 bleibt aber die größte Schwachstelle, sodass zum Beispiel GPU-unterstützte 3D-Renderings nicht möglich sind.

Und genau da setzt Animaionic an. Technisch wird nichts neu erfunden: Grafikkarten können schon seit Jahren über Thunderbolt mit dem Mac Mini verbunden werden, auch externe SSDs und Kartenleser sind keine Neuheiten. In diesem Projekt dürften zwei PCIe- und vier M.2-Slots aber erstmals in einem Dock für Apples kleinsten Desktop-Mac vereint werden.

Aufpassen sollte man bei der Wahl der Grafikkarte: Die Beschreibung von Animaionic spricht hier nur davon, dass die Karten mit macOS Catalina kompatibel sein müssen, ohne eine Liste bereitzustellen. In der Praxis schließt dies die meisten Nvidia-Grafikkarten aus. Dagegen dürften alle aktuellen GPUs von AMD funktionieren. Der Hersteller selbst zeigt in einem Video die Nutzung von zwei AMD RX Vega 56.

Um in Produktion gehen zu können benötigt das Unternehmen knapp 585.000 Euro, die bis zum 18. Jänner über Kickstarter eingesammelt werden sollen. Davon konnten bisher nur 19.500 Euro von 38 Unterstützern erreicht werden. Wer das Projekt supporten möchte, kann das Dock für 699 GBP (ca. 818 Euro) unterstützen, oder gleich die "XE"-Variante mit vier 2 TB M.2 SSDs und zwei AMD Radeon RX 5700 XT für 2.599 GBP (ca. 3.035 Euro) bestellen.

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Quelle(n)

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
Hannes Brecher
Hannes Brecher - Senior Tech Writer - 6625 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2018
Seit dem Jahr 2009 schreibe ich für unterschiedliche Publikationen im Technologiesektor, bis ich im Jahr 2018 zur News-Redaktion von Notebookcheck gestoßen bin. Seitdem verbinde ich meine langjährige Erfahrung im Bereich Notebooks und Smartphones mit meiner lebenslangen Leidenschaft für Technologie, um unsere Leser über neue Entwicklungen am Markt zu informieren. Mein Design-Hintergrund als Art Director einer Werbeagentur erlaubt mir darüber hinaus tiefe Einblicke in die Eigenheiten dieser Branche.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-12 > Animaionic: Dieses Dock erweitert den Mac Mini um zwei GPUs & vier SSDs
Autor: Hannes Brecher, 27.12.2019 (Update: 27.12.2019)