Notebookcheck

Huawei: Harmony OS läuft bald auf mehr Geräten

Huawei plant eine Erweiterung seines eigenen Betriebssystems. (Bild: Wikimedia)
Huawei plant eine Erweiterung seines eigenen Betriebssystems. (Bild: Wikimedia)
Harmony OS, das in China als HongMeng OS bekannte Betriebssystem, wurde im Zuge der US-Handelssanktionen gegen Huawei als Android-Alternative entwickelt. Huawei gibt nun an, das Betriebssystem 2020 in deutlich mehr Produkten zu verwenden.

Das Betriebssystem wurde erstmals im August dieses Jahres angekündigt. CEO Richard Yu betonte dabei, dass die Software so vielseitig sei, dass sie auf einer breiten Bandbreite an Geräten laufen würde, vom Auto über Industrieanwendungen bis hin zum Smartphone. Selbst Android Apps sollen sich sehr einfach anpassen lassen – der dafür zuständige Ark Compiler ist bisher aber kaum brauchbar.

Muss er vorläufig vielleicht aber auch gar nicht: Einem Bericht von Reuters zufolge hat ein Pressesprecher von Huawei angegeben, das hauseigene Betriebssystem im kommenden Jahr in unterschiedlichen Produkten zu verwenden, die auch international ausgeliefert werden. Mit dabei sind Smartwatches, Lautsprecher, VR-Gadgets und Smart-TVs. 

Wie der Konzern bereits vor einigen Monaten bestätigt hat wird Harmony OS aber auf absehbare Zeit nicht für Smartphones und Tablets eingesetzt werden. Laut Wang Chenglu, dem Präsidenten von Huaweis Consumer Business Sparte, bevorzugt das Unternehmen nach wie vor die Verwendung von Android auf seinen Smartphones.

Quelle(n)

Huawei, via Reuters

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-12 > Huawei: Harmony OS läuft bald auf mehr Geräten
Autor: Hannes Brecher,  9.12.2019 (Update:  9.12.2019)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.