Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Leaker: Der Apple iMac mit ARM-SoC und neuem Design soll erst im Oktober vorgestellt werden

Das Design des Apple iMac der nächsten Generation soll an das abgebildete Pro Display XDR angelehnt werden. (Bild: Apple)
Das Design des Apple iMac der nächsten Generation soll an das abgebildete Pro Display XDR angelehnt werden. (Bild: Apple)
Bisherigen Gerüchten zufolge sollte Apples runderneuerter iMac mit komplett neuem Design und schnellem ARM-Chip bereits im März offiziell vorgestellt werden, ein Leaker gibt nun aber an, dass der Launch doch erst für Oktober geplant sein soll.
Hannes Brecher,
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Schlechte Nachrichten für all jene, die auf den Launch von Apples lange erwartetem iMac der nächsten Generation warten: Einem Tweet von @LeaksApplePro zufolge wird der Nachfolger des aktuellen iMac (ab 1.179 Euro auf Amazon) doch erst im Oktober auf den Markt kommen, und nicht wie zuvor von einem in der Regel recht zuverlässigen Leaker angegeben im März.

Wie üblich sollten solche Angaben mit etwas Vorsicht genossen werden, woher die Leaker ihre Informationen zum Launch-Datum erhalten haben ist nicht klar, und LeaksApplePro lag auch in der Vergangenheit nicht immer richtig mit solchen Vorhersagen, sodass ein Launch im März nach wie vor möglich ist.

In jedem Fall dürfte der iMac der nächsten Generation spannend werden, denn Apple soll das mittlerweile etwas in die Jahre gekommene Design endlich modernisieren, und das große Aluminium-Kinn entfernen, während die Bildschirmränder deutlich schmaler werden sollen. Generell wird das Design an jenes des teuren Pro Display XDR angelehnt, inklusive flacher Kanten und einer geraden Rückseite.

Die Integration von Face ID ist laut Bloomberg zwar geplant, allerdings erst in den nächsten Jahren. Im Inneren darf man vor allem mit neuen ARM-Chips rechnen, bei denen es sich um leistungsstärkere Versionen des Apple M1 handeln dürfte – älteren Gerüchten zufolge könnten Varianten mit bis zu 32 Performance-Kernen geplant sein, während der aktuelle M1 "nur" vier dieser Kerne besitzt. Nähere Informationen zur Technik sind bislang nicht verfügbar.

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Hannes Brecher
Hannes Brecher - Senior Tech Writer - 5883 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2018
Seit dem Jahr 2009 schreibe ich für unterschiedliche Publikationen im Technologiesektor, bis ich im Jahr 2018 zur News-Redaktion von Notebookcheck gestoßen bin. Seitdem verbinde ich meine langjährige Erfahrung im Bereich Notebooks und Smartphones mit meiner lebenslangen Leidenschaft für Technologie, um unsere Leser über neue Entwicklungen am Markt zu informieren. Mein Design-Hintergrund als Art Director einer Werbeagentur erlaubt mir darüber hinaus tiefe Einblicke in die Eigenheiten dieser Branche.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2021-02 > Leaker: Der Apple iMac mit ARM-SoC und neuem Design soll erst im Oktober vorgestellt werden
Autor: Hannes Brecher,  8.02.2021 (Update:  8.02.2021)