Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Leaker: Der Apple iMac kommt ab März im brandneuen Design und mit ARM-Chips

Der Apple iMac der nächsten Generation soll endlich auf das gigantische Kinn verzichten. (Bild: @L0vetodream)
Der Apple iMac der nächsten Generation soll endlich auf das gigantische Kinn verzichten. (Bild: @L0vetodream)
Das Design des iMac hat sich seit Oktober 2012 nicht mehr verändert – nach acht Jahren sieht der All-in-One-Computer langsam etwas in die Jahre gekommen aus. Einem Leaker zufolge soll Apples beliebtester Desktop aber bald das breite Kinn verlieren und zusammen mit dem Umstieg auf ARM-Chips ein brandneues Design erhalten.
Hannes Brecher,
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Es passieret nicht allzu häufig, dass sich das Design eines Computers derart hartnäckig hält wie beim iMac: Schon seit dem Jahr 2007 hat sich das Design der Front kaum verändert, seit 2012 blieb das Gehäuse praktisch unverändert. Mittlerweile bietet der All-in-One zwar ein exzellentes 5K-Display und eine ordentliche Performance, die dicken Bildschirmränder in Kombination mit dem geradezu gigantischen Kinn sind aber nicht mehr zeitgemäß.

Der in der Regel recht gut informierte Leaker @L0vetodream hat im unten eingebetteten Tweet angegeben, dass ein Redesign schon in den Startlöchern steht. Dieser ist aber wie gewohnt etwas kryptisch, mehr als die Zahl "3" gibt es nicht als Hinweis auf das Launch-Datum. Denkbar wäre, dass das neue Modell im dritten Monat dieses Jahres, also im März 2021 vorgestellt wird, genau zwei Jahre nach dem Release des aktuellen Modells. Das Video zeigt dabei ein Gerät ohne Aluminium-Kinn und mit einem schlankeren Standfuß, was dem iMac einen moderneren Look verleiht.

Zur Technik liefert der Leaker kaum Infos, abgesehen davon, dass Apple beim neuen Modell auf ARM-Chips setzen soll – das ist wenig überraschend. Vergangenen Gerüchten zufolge könnte das Topmodell auf einen M1-Nachfolger mit 16 Performance-Kernen und vier Effizienz-Kernen setzen, der fast die vierfache Leistung des M1 erreichen könnte. Apple soll auch an einem Grafikchip mit bis zu 32 Kernen arbeiten – viermal mehr als beim M1, wobei unklar ist, ob wie bisher auch AMD-GPUs angeboten werden.

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Hannes Brecher
Hannes Brecher - Senior Tech Writer - 6281 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2018
Seit dem Jahr 2009 schreibe ich für unterschiedliche Publikationen im Technologiesektor, bis ich im Jahr 2018 zur News-Redaktion von Notebookcheck gestoßen bin. Seitdem verbinde ich meine langjährige Erfahrung im Bereich Notebooks und Smartphones mit meiner lebenslangen Leidenschaft für Technologie, um unsere Leser über neue Entwicklungen am Markt zu informieren. Mein Design-Hintergrund als Art Director einer Werbeagentur erlaubt mir darüber hinaus tiefe Einblicke in die Eigenheiten dieser Branche.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2021-01 > Leaker: Der Apple iMac kommt ab März im brandneuen Design und mit ARM-Chips
Autor: Hannes Brecher,  6.01.2021 (Update:  6.01.2021)