Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Apple soll bereits TSMCs 3 nm-Kapazität für zukünftige iPad- und Mac-Chips gebucht haben

Interessanterweise soll Apple zuerst SoCs der M-Serie im 3 nm-Verfahren fertigen lassen, iPhone-Chips sollen erst später folgen. (Bild: Apple)
Interessanterweise soll Apple zuerst SoCs der M-Serie im 3 nm-Verfahren fertigen lassen, iPhone-Chips sollen erst später folgen. (Bild: Apple)
Nachdem Apple im nächsten Jahr den Großteil von TSMCs 5 nm-Kapazität reserviert hat soll der Technologiegigant aus Cupertino nun auch bereits große Teile der 3 nm-Produktion gebucht haben, vor allem um SoCs für iPads und Macs zu fertigen.
Hannes Brecher,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Im nächsten Jahr dürfte Apple eine Vielzahl von iPhones, iPads und Macs mit SoCs ausliefern, die in TSMCs 5 nm-Verfahren gefertigt wurden, denn der Konzern hat gleich 80 Prozent der entsprechenden Kapazitäten des Halbleiter-Herstellers gebucht. Ein Bericht der Economic Daily News China gibt nun an, dass der Konzern nun auch bereits die Produktion von 3 nm-Chips gebucht hat.

TMSC wird die Fertigung in Strukturbreiten von 3 nm im nächsten Jahr testweise starten, die Massenproduktion wird dem Zeitplan zufolge im Jahr 2022 erwartet. Interessanterweise soll die fortschrittliche Fertigung anfangs vor allem für iPad- und Mac-SoCs genutzt werden, statt für den vermeintlichen A16 Bionic für das iPhone 14 – möglicherweise geht Apple davon aus, dass die 3 nm-Produktionskapazitäten im übernächsten Jahr noch nicht ausreichen, um Chips für die immense Menge an verkauften iPhones zu fertigen.

Falls sich dieser Bericht als korrekt erweist, so darf man bei Apples SoCs der M-Serie in zwei Jahren nochmals mit bedeutenden Verbesserungen in Sachen Energieeffizienz rechnen – ein perfektes Timing, um den Umstieg auf ARM-SoCs wie geplant abschließen zu können. Doch auch im nächsten Jahr bleibt es spannend, für die leistungsstärkeren Varianten des MacBook Pro und für den iMac soll Apple Gerüchten zufolge einen M1X SoC mit acht statt nur vier Performance-Kernen bieten, während andere Berichte von Chips mit bis zu 32 Performance-Kernen gesprochen haben.

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
Hannes Brecher
Hannes Brecher - Senior Tech Writer - 6682 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2018
Seit dem Jahr 2009 schreibe ich für unterschiedliche Publikationen im Technologiesektor, bis ich im Jahr 2018 zur News-Redaktion von Notebookcheck gestoßen bin. Seitdem verbinde ich meine langjährige Erfahrung im Bereich Notebooks und Smartphones mit meiner lebenslangen Leidenschaft für Technologie, um unsere Leser über neue Entwicklungen am Markt zu informieren. Mein Design-Hintergrund als Art Director einer Werbeagentur erlaubt mir darüber hinaus tiefe Einblicke in die Eigenheiten dieser Branche.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-12 > Apple soll bereits TSMCs 3 nm-Kapazität für zukünftige iPad- und Mac-Chips gebucht haben
Autor: Hannes Brecher, 24.12.2020 (Update: 23.12.2020)