Notebookcheck

Lenovo: Moto Z2 Play mit kleinerem Akku nun offiziell

Lenovo: Moto Z2 Play mit kleinerem Akku nun offiziell
Lenovo: Moto Z2 Play mit kleinerem Akku nun offiziell
Nach langen Spekulationen und vielen Vorabenthüllungen hat Lenovo nun die Katze endgültig aus dem Sack gelassen und das Moto Z2 Play angekündigt. Mit im Gepäck: Eine ganze Reihe neuer MotoMods.

Lenovo hat angekündigt, was schon längst bekannt war: Das Moto Z2 Play, welches schon vorher durch Leaks in fast allen Details der Öffentlichkeit bekannt war. Somit macht das Z2 Play den Anfang in der zweiten Generation der Moto-Z-Serie.

Das Z2 Play stellt in vielerlei Hinsicht eine Evolution des bekannten Moto-Z-Designs dar, kein revolutionäres Redesign. Beim Display bleibt es bei einem 5,5-Zoll-Display im 16:9-Format, das weiterhin mit 1.920 x 1.080 Pixeln auflöst und auf AMOLED-Technologie basiert. Die Displaygröße musste gleich bleiben, genau wie die Gehäuseabmaße, schließlich bleibt das Moto Z2 Play, ganz wie versprochen, mit den bisherigen MotoMods kompatibel. Doch in einem Bereich hat Lenovo das Gehäuse verändert: Es ist mit 5.9 mm und 145 g nun deutlich dünner und leichter als das erste Moto Z Play. Trotzdessen verfügt das Smartphone weiterhin über einen Kopfhörer-Anschluss, ein Feature, das dem teureren Moto Z fehlte.

Das geringere Gewicht und die reduzierte Dicke hat einen Preis, der schon im Vorfeld heiß diskutiert wurde: Statt 3510 mAh fasst der interne Akku nun nur noch 3000 mAh, womit man eventuell das beste Feature des Vorgängermodells zerstört, das eine besonders lange Akkulaufzeit bot. Lenovo wirbt weiterhin mit "All day battery life", wobei man auf Quickcharge und den besonders stromsparenden Prozessor setzt. Man verbaut den neuen Octa-Core-Prozessor Qualcomm Snapdragon 626, der mit 2,2 GHz taktet.

Ansonsten ist vor allem der neue-gestaltete Fingerabdruckleser auffällig, der nun deutlich besser ins Design passt und außerdem als eine Art Mini-TouchPad für Wischgesten dient. Kleinere Verbesserungen gibt es bei der Kamera, diese soll nun schneller arbeiten als vorher. Weiterhin setzt der Hersteller beim Z2 Play auf Aluminium statt auf Glas für die Gehäuse-Rückseiten.

Zusammen mit dem Moto Z2 Play hat Lenovo vier neue MotoMods angekündigt:

  •  Moto TurboPower Pack: Ein zusätzlicher Akku, der zudem ebenfalls über Quickcharge verfügt. Kostenpunkt 80 US-Dollar.
  • JBL Soundboost 2: Ein Update des älteren Mods, nun erhältlich in drei Farben und mit wasserabweisender Beschichtung. Kostenpunkt 80 Dollar.
  • Moto GamePad: Fügt dem Smartphone Steuerkreuz und Tasten für die leichtere Bedienung von Spielen hinzu. Kostet ebenfalls 80 Dollar.
  • Moto Styleshell mit Wireless Charging: Eine neue Version der StyleShells, die dem Smartphone einen anderen Look verleihen, nun mit integriertem Wireless Charging.

Das Moto Z2 Play selbst wird vorerst ab Juli in den USA exklusiv über Verizon vertrieben, später im Sommer soll es für etwa 500 US-Dollar auch ohne Vertrag erhältlich sein. Deutsche Preise und Erscheinungstermine sowohl für das Moto Z2 Play selbst als auch für die neuen MotoMods stehen noch aus.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-06 > Lenovo: Moto Z2 Play mit kleinerem Akku nun offiziell
Autor: Benjamin Herzig,  1.06.2017 (Update:  1.06.2017)
Benjamin Herzig
Benjamin Herzig - Editor
Ab 2010 habe ich mich mehr und mehr mit Technologie beschäftigt, insbesondere Notebooks haben es mir seitdem angetan. Klar, dass ich sehr schnell auf die detaillierten Tests von Notebookcheck stieß. Mit der Zeit habe ich mehr und mehr über Notebooks gelernt und angefangen, in Foren und Blog-Seiten kleine Reviews zu Notebooks zu schreiben. Um während des Studiums Geld dazu zu verdienen habe ich mein Hobby dann zum Beruf gemacht und stieß 2016 zum Team von Notebookcheck hinzu, mein persönliches Interesse liegt insbesondere bei Business-Notebooks.