Notebookcheck

Microsoft stellt Cortana-App für iOS und Android ein

Ein weiterer Rückschlag für Cortana im Kampf gegen Alexa und Siri. (Bild: Youssef Sarhan, Unsplash)
Ein weiterer Rückschlag für Cortana im Kampf gegen Alexa und Siri. (Bild: Youssef Sarhan, Unsplash)
Im Kampf gegen Siri, Alexa, Bixby & co. weicht Microsoft einen Schritt zurück: Die Cortana-App für iOS und Android wird in vielen Ländern bald eingestellt. Stattdessen soll der Sprachassistent tiefer in die Office 365-Apps integriert werden.
Hannes Brecher,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Die Meldung stammt von einem offiziellen Support-Dokument, welches angibt, dass die App in einigen Ländern am 31. Jänner 2020 eingestellt wird, laut einem Statement von Microsoft an The Verge ist auch Deutschland betroffen.

Microsoft betont, dass Cortana ein integraler Bestandteil der Vision von Microsoft ist, und der Sprachassistent in vielen Produkten weiterleben wird. Vor allem in den Office 365 Produktivitäts-Apps darf man bald mit einer tieferen Integration von Cortana rechnen.

Die App wurde auch dazu verwendet, um Geräte wie die Surface Headphones mit Updates zu versorgen und die Einstellungen dieser Geräte zu verwalten. Microsoft hat noch nicht bekannt gegeben, wie das in Zukunft gehandhabt wird.

Schon lange herrschen Zweifel darüber, dass Cortana mit der starken Konkurrenz mithalten kann – vor etwa einem Jahr hat das Unternehmen sogar damit angefangen, Amazon Echo-Geräte (ab 47 Euro auf Amazon) mit dem Alexa-Sprachassistent im eigenen Store zu verkaufen. Mit diesem jüngsten Schritt gibt das Unternehmen den Kampf wohl endgültig auf.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-11 > Microsoft stellt Cortana-App für iOS und Android ein
Autor: Hannes Brecher, 18.11.2019 (Update: 18.11.2019)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.