Notebookcheck

MWC 2017 | Nokia 3, 5 und 6: Regelmäßige Android-Updates versprochen!

Drei neue Android-Smartphones für den Einsteiger- und Midrange-Bereich: Nokia 3, Nokia 5 und Nokia 6.
Drei neue Android-Smartphones für den Einsteiger- und Midrange-Bereich: Nokia 3, Nokia 5 und Nokia 6.
Nokia hat auf dem Mobile World Congress in Barcelona wie erwartet seine neue Smartphone-Kollektion auf Android-Basis vorgestellt. Die Modelle Nokia 3, Nokia 5 und Nokia 6 richten sicher eher an Einsteiger und den Midrange-Bereich, mit purem Android und regelmäßigen Updates will es Nokia aber besser machen als andere Hersteller.

Ein pures Android, das regelmäßig mit Sicherheits- und Android-Updates versorgt wird! Ein Traum für viele Android-Fans, die zukünftig eine Alternative zu Google-Smartphones haben werden. Auch Nokia will hier vorbildlich agieren und insbesondere bei Updates schneller agieren als die restliche Android-Smartphone-Welt abseits von Google. Leider wurde heute am Mobile World Congress, wie erwartet, kein High-End-Flaggschiff von Nokia angekündigt. Das gerüchteweise in Entwicklung befindliche Nokia P1 ist offenbar noch nicht ganz fertig.

Nokia 6

Allerdings bringt Nokia das Midrange-Gerät Nokia 6, welches in China bereits für Verkaufserfolge gesorgt hat, nun auch weltweit in die Läden. Im zweiten Quartal wird das Nokia 6 um 229 Euro erhältlich sein. Eine Special-Edition namens Nokia 6 Arte mit glänzender schwarzer Rückseite,  4 GB RAM und 64 GB Speicher will Nokia um 299 Euro in die Läden bringen. Das Nokia 6 integriert ein 5,5 Zoll Full-HD-Display mit Gorilla Glass, einen Snapdragon 430-SOC, 3 GB RAM (Arte Edition 4 GB) und 32 GB Speicher, (Arte Edition 64 GB) der jeweils um bis zu 128 GB erweitert werden kann. Auf der Rückseite befindet sich eine 16 Megapixel-Kamera mit PDAF und einem 1,0 um großen Sensor sowie F/2.0 Blende.

An der Front ist eine 1,12 um große 8 MP-Linse mit F/2.0 Blende und 84 Grad Weitwinkel zu finden. Das Smartphone hat Stereolautsprecher oben und unten und unterstützt Dolby Atmos. Der Akku im 7,85 mm dicken Aluminium-Gehäuse fasst 3.000 mAh, die Kamera schaut hinten etwas aus dem Gehäuse hervor. Vorne ist ein Fingerabdrucksensor im Home Button integriert. HMD Global setzt noch auf Micro-USB, USB-C gibt es hier noch nicht. Details zu den Specs findet man bereits auf der Nokia Webseite.

Nokia 5

Eine Stufe unter dem Nokia 6 bietet das Nokia 5 ein 5,2 Zoll HD-Display (1.280 x 720 Pixel). Es basiert ebenfalls auf dem Snapdragon 430-SOC, bietet aber nur 2 GB RAM und 16 GB erweiterbaren Speicher. Auf der Rückseite ist eine 13 Megapixel-Kamera integriert, vorne gibt es 5 Megapixel für Selfies. Der Akku fasst 3.000 mAh und auch hier setzt Nokia noch auf Micro-USB 2.0 statt auf USB-C. Das Nokia 5 wird in fünf Farbvarianten um 189 Euro erhältlich sein. Detaillierte Specs kann man auf Nokia's Webseite studieren.

Nokia 3

Noch etwas billiger wird das Nokia 3. Hier muss man nur 139 Euro auf den Tisch legen, bekommt dafür aber auch nur ein 5 Zoll-HD-Display ((1.280 x 720 Pixel) sowie einen MediaTek MT6737 Quad-Core-SOC. 2 GB RAM und 16 GB erweiterbaren Speicher gibt es auch im kleinsten Modell von HMD Global. Die rückwärtige Kamera bietet 8 Megapixel, vorne gibt es die gleiche Auflösung. Genauere Spezifikationen sind auf der entsprechenden Nokia-Seite zu finden.

Das Nokia 6
Das Nokia 6
Das Nokia 5
Das Nokia 5
Das Nokia 3
Das Nokia 3

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-02 > Nokia 3, 5 und 6: Regelmäßige Android-Updates versprochen!
Autor: Alexander Fagot, 26.02.2017 (Update: 26.02.2017)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.