Notebookcheck

Nokia 3, Nokia 5, Nokia 6: Teurer und erst im Juli verfügbar

Das Nokia 6 und die anderen beiden Nokia-Smartphones kommen später und werden teurer.
Das Nokia 6 und die anderen beiden Nokia-Smartphones kommen später und werden teurer.
Später und teurer, eine fatale Kombination im umkämpften Smartphone-Markt. HMD Global alias Nokia geht das Risiko dennoch ein und bringt die drei Smartphones Nokia 3, Nokia 5 und Nokia 6 erst im Juli auf den Markt, zu höheren Preisen als ursprünglich verkündet.

Bereits im Februar hat Nokia das Smartphone-Trio Nokia 3, Nokia 5 und Nokia 6 angekündigt, im zweiten Quartal sollten sie verfügbar sein. Eigentlich haben wir die Geräte bereits für Ende Mai erwartet, jetzt ist der Launch im Handel aber wohl endgültig auf das dritte Quartal verschoben wurde. Golem hat in Erfahrung gebracht, dass die Einsteiger- und Mittelklasse-Smartphones von HMD Global erst im Juli auch tatsächlich verfügbar sein sollen. Den Anfang macht das Nokia 3, welches nächste Woche in die Läden kommt. Nokia 5 und Nokia 6 werden allerdings erst zu Monatsende erwartet.

Nicht nur die verspätete Verfügbarkeit könnte manche Nokia-Fans verärgern, auch die Preise sorgen bei dem einen oder anderen wohl für Unmut, denn die kommunizierten Verkaufspreise waren offenbar zu knapp kalkuliert. Statt 140 Euro wird das Nokia 3 nun 160 Euro kosten, das Nokia 5 wird gleich um 30 Euro teurer und dürfte um 210 Euro starten. Last but not least hat HMD Global auch beim Midrange-Phone Nokia 6 an der Preisschraube gedreht: 250 Euro statt ursprünglich 230 Euro wird es kosten. Von den Nokia-High-End-Phones fehlt dagegen weiterhin jede Spur, möglicherweise werden sie aber noch in diesem Quartal angekündigt.

Quelle(n)

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-07 > Nokia 3, Nokia 5, Nokia 6: Teurer und erst im Juli verfügbar
Autor: Alexander Fagot,  1.07.2017 (Update:  1.07.2017)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.