Notebookcheck

OWCs Thunderbolt 3 Pro Dock wurde für "extreme Workflows" entwickelt

Das Thunderbolt 3 Pro Dock bietet eine Reihe schneller Anschlüsse. (Bild: OWC)
Das Thunderbolt 3 Pro Dock bietet eine Reihe schneller Anschlüsse. (Bild: OWC)
OWC hat ein neues Thunderbolt 3 Dock im Sortiment, das sich an professionelle Anwender richtet. Diesem Anspruch soll es unter anderem durch einen 10 Gbit/s Ethernet-Port, einen zusätzlichen Thunderbolt 3-Anschluss und ein besonders schnelles CFast-Lesegerät gerecht werden.
Hannes Brecher,

Das Dock wird über ein Thunderbolt 3-Kabel mit dem Computer verbunden, wenn es sich dabei um ein Notebook handelt kann dieses direkt mit bis zu 60 Watt geladen werden. Neben dem mit 10 Gbit/s besonders schnellem Ethernet-Port gibt OWC für die SD- und CFast-Kartenleser eine Geschwindigkeit von bis zu 370 MB/s an. Mit dabei sind folgende Anschlüsse:

  • 2 x Thunderbolt 3 (ein Port wird zum Anschluss an den PC benötigt)
  • 3 x USB-A 3.1 Gen 1
  • 1 x eSATA 6 Gbit/s
  • 1 x DisplayPort
  • 1 x Ethernet 10 Gbit/s
  • 1 x CFast-Kartenleser
  • 1 x SD-Kartenleser

Über Thunderbolt kann maximal ein 5K 60 Hz Display angeschlossen werden, während der DisplayPort auf 4K 60 Hz beschränkt ist. Das OWC Thunderbolt 3 Pro Dock ist ab sofort über OWCs Online-Shop für 349 US-Dollar verfügbar. Nähere Informationen zur Verfügbarkeit in Europa fehlen noch. Das ältere OWC Thunderbolt 3 Dock ist nach wie vor auf Amazon verfügbar, daher darf man davon ausgehen, dass das neue Pro Dock auch hierzulande erhältlich sein wird.

Quelle(n)

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-11 > OWCs Thunderbolt 3 Pro Dock wurde für "extreme Workflows" entwickelt
Autor: Hannes Brecher,  5.11.2019 (Update: 11.11.2019)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.