Notebookcheck

Oppo Find X2 und Find X2 Pro offiziell: Eine echte Konkurrenz zu Samsungs Galaxy S20-Trio?

Mit Find X2 und Find X2 Pro will Oppo Samsungs Galaxy S20-Trio auch in Europa den Wind aus den Segeln nehmen.
Mit Find X2 und Find X2 Pro will Oppo Samsungs Galaxy S20-Trio auch in Europa den Wind aus den Segeln nehmen.
Oppo will Samsung auf die Pelle rücken. Mit den beiden High-End-Smartphones Find X2 und insbesondere dem Find X2 Pro soll dem teuren Spec-Königen aus Südkorea ordentlich eingeheizt werden. Insbesondere das Galaxy S20 Ultra wird beim Thema Kameras frontal angegriffen, somit wäre Oppo sogar deutlich günstiger, wenn man auf einige Details verzichten kann.
Alexander Fagot,

Wer gegen Samsung antritt, muss natürlich einige Geschütze aufwarten und die hat Oppo mit Sicherheit zu bieten. In praktisch allen Bereichen, vom Display bis zur Kamera sind die heute neu vorgestellten Oppo-Flaggschiffe Find X2 und Find X2 ihren drei Samsung-Vorbildern Galaxy S20+ sowie Galaxy S20 Ultra ebenbürtig oder eventuell sogar überlegen, es gibt allerdings durchaus einige Schwachstellen oder sagen wir mal Abstriche, auf die man sich als potentieller Oppo-Kunde einlassen muss.

Beginnen wir mal mit den Gemeinsamkeiten der beiden neuen Oppo-Highlights. Beide setzen auf ein 6,7 Zoll großes, seitlich gebogenes AMOLED-Display mit 3.168 x 1.440 Pixeln Auflösung und damit fast genauso viel wie beim Galaxy S20-Trio der Südkoreaner. Im Gegensatz zu diesen bietet das Find X2-Duo von Oppo auch im hochauflösenden QHD+-Modus optional die begehrte aber nicht gerade akkuschonende 120 Hz Bildwiederholfrequenz, das DCI-P3-fähige Display bietet zudem einen hohen dynamischen Kontrast bis zu 5.000.000:1. Oppo liefert auch einen Automatikmodus, der je nach Anwendung die beste Refreshrate bieten soll, um etwa 10 Prozent Energie zu sparen.

Die Triple-Cam im Oppo Find X2 Pro soll das Galaxy S20 Ultra schlagen

Die 32 Megapixel Selfie-Cam steckt links oben im Display und ergänzt das zweite Highlight der Find X2-Serie: Die rückseitige Triple-Cam. Schon äußerlich fallen die Unterschiede zwischen regulärem Find X2 und Find X2 Pro hier besonders auf. Während das Basis-Modell den bekannten 48 Megapixel Sony IMX586-Hauptsensor zum Besten gibt, steckt im Profi der deutlich größere 1/1.4 Zoll Sony IMX689 mit 1,12 Mikrometern Pixelgröße. Oppo setzt hier nicht auf 108 Megapixel wie etwa Samsung oder Xiaomi, könnte allerdings auf Basis der größeren Pixel Boden gut machen und eventuell sogar mehr Bildqualität zustande bringen. Für Dual-Pixel Autofokus und optischee Bildstabilisierung ist ebenfalls gesorgt.

Auch bei den Zoom-Kameras - das Find X2 bietet hier eine klassische 3x-Zoom-Optik mit maximal 20x Digital-Zoom, das Find X2 Pro dagegen eine 5x Periskop-Konstruktion mit 10x Hybrid- und 60x Digital-Zoom, beide mit 13 Megapixel-Sensor und optischer Bildstabilisierung - liefert sich Oppo ein Gemetzel mit der Galaxy S20-Serie. Wir erinnern uns: Das Galaxy S20+ bietet praktisch gar keine echte optische Vergrößerung und zoomt beziehungsweise croppt digital, nur das mindestens 1.350 Euro teure Galaxy S20 Ultra hat hier etwas Vergleichbares zu bieten. Oppo beschränkt den maximalen Zoombereich sinnvollerweise auf 60x statt 100x - auch das dürfte in der Realität, abseits der Marketing-Versprechungen, die bessere Wahl sein.

Last but not least ein paar Worte zur Ultraweitwinkel-Kamera, der dritten im Bunde. Das Oppo Find X2 bietet hier eine recht unspektakuläre 12 Megapixel-Kamera, das Find X2 Pro liefert aber auch hier deutlich mehr Details auf Basis einer zweiten 48 Megapixel-Kamera, hier mit dem kleineren Sony IMX586 bestückt. Damit greift Oppo auch das Huawei-Konzept auf, die ja seit dem Vorjahr beim Mate 30 Pro bereits auf eine zweite hochauflösende Ultraweitwinkel-Kamera setzen und damit recht gute Qualität abliefern konnten. Im Zuge des Launch-Events erwähnte Oppo übrigens, dass die Kamera im Find X2 Pro mal wieder zum Thronnachfolger bei den Kamera-Testern von DxOMark aufsteigen konnte. 

Von 0 auf 100 in 38 Minuten

Kommen wir zum Abschluss zur generellen Ausstattung der beiden Oppo-Angreifer. Auf Basis des Snapdragon 865 bieten beide Find X2-Varianten jeweils 12 GB RAM, das Basis-Modell mit 256 GB UFS 3.0 Speicher, die Pro-Variante gibt es nur mit 512 GB UFS 3.0-Speicher, in beiden Fällen nicht erweiterbar. Ein Kopfhöreranschluss gehört wie bei Samsung 2020 nicht mehr ins Oppo-Flaggschiff, sehr wohl allerdings das 5G-Modem. Während die Akkukapazität mit 4.200 beziehungsweise 4.260 mAh jeweils etwas kleiner ist als bei Samsung, liegt man beim Thema Fast-Charging definitiv vorn. Dank Super VooC 2.0 mit 65 Watt Ladegeräten, sind beide Oppo-Handys in etwa 38 Minuten vollständig geladen, da kann Samsung nicht mithalten.

Das Find X2 Pro ist wie die Konkurrenz nach IP68-Norm staub- und wasserdicht, das gilt allerdings nicht für das reguläre Modell, welches nur spritzwassergeschützt ist. Die Europreise sind mit 999 Euro für das Find X2 beziehungsweise 1.199 Euro für das Find X2 Pro sicher nicht als günstig zu bezeichnen, wenn man letzteres allerdings mit der 512 GB-Variante des Galaxy S20 Ultra vergleicht, die ja 1.549 kostet, sieht das schon wieder ganz anders aus. Das mit Color OS 7.1 bespielte Android 10-Handy bringt das komplette Google-Ökosystem mit und wird in Europa ab Anfang Mai zu haben sein. 

Spezifikationen im Vergleich

OppoFind X2 Find X2 Pro 
Display 6,7 Zoll seitlich gebogenes AMOLED, 120 Hertz, 3168 x 1440 Pixel, QHD+, 20:9, Gorilla Glass 6 
SoCQualcomm Snapdragon 865
RAM12 GB LPDDR5 
Speicher256 GB UFS 3.0 512 GB UFS 3.0 
SensorenGyroskop, E-Kompass, Fingerabdrucksensor im Display 
Funktechnologien 3G, 4G, 5G, Wi-Fi 6, Bluetooth 5.0, NFC
Audio Stereolautsprecher 
Frontkamera 32 Megapixel In-Display-Punch-Hole links oben
Kamera 

Triple-Cam:

48 Megapixel Sony IMX586 mit OIS.

13 Megapixel Telefoto-Kamera mit 3x optischem Zoom, 20x Digital-Zoom und OIS.

12 Megapixel Ultraweitwinkel-Kamera.


4K-Video mit Ultra-Steady-Video 2.0 (EIS und OIS)

Triple-Cam:

1/1.4 Zoll 48 Megapixel Sony IMX689 mit OIS, Dual-Pixel-Autofokus sowie 1,12 um Pixelgröße.

13 Megapixel Telefoto-Periskop-Kamera mit 5x optischem Zoom, 10x Hybrid-Zoom, 60x Digital-Zoom, OIS und 1 um Pixelgröße.

48 Megapixel Ultraweitwinkel-Kamera auf Sony IMX586-Basis.

4K-Video mit Ultra-Steady-Video 2.0 (EIS und OIS)

Akku4.200 mAh, Super Vooc 2.0 65 Watt, 38 Minuten Ladezeit 4.260 mAh, Super Vooc 2.0 65 Watt, 38 Minuten Ladezeit
Maße74,5 x 164,9 x 8 mm 74,4 x 165,2 x 8,8/9,5 mm 
Gewicht 196 Gramm 200/207 Gramm 
GehäuseIP54, Rückseite: Gorilla Glas 6, USB-CIP68, Rückseite: Keramik (schwarz) oder veganem Leder (orange), USB-C
Farben schwarz, blau schwarz, orange 
Preis 999 Euro 1.199 Euro
OS Android 10, Color OS 
Verfügbarkeit Ab Mai 2020 

Quelle(n)

Oppo Livestream

Alle 3 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-03 > Oppo Find X2 und Find X2 Pro offiziell: Eine echte Konkurrenz zu Samsungs Galaxy S20-Trio?
Autor: Alexander Fagot,  6.03.2020 (Update:  6.03.2020)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Managing Editor News
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.