Notebookcheck

Parrot Anafi: Klappbare 4K-Drohne fordert DJI Mavic Air heraus

Parrot Anafi: Klappbare 4K-Drohne fordert DJI Mavic Air heraus.
Parrot Anafi: Klappbare 4K-Drohne fordert DJI Mavic Air heraus.
Die Parrot Anafi ist gelandet. Der französische Hersteller Parrot stellt mit seinem klappbaren und 386 Gramm leichten Quadrocopter Anafi eine günstige Drohne mit 4K-Kamera (21-MP-Sensor), Zoom und Zweiachsen-Gimbal vor, die sich leicht transportieren lässt.

Der französische Hersteller Parrot hat seine klappbare 4K-Drohne Parrot Anafi vorgestellt. Anders als der mysteriöse Teaser zum Launch vermuten ließ, handelt es sich bei der Neuvorstellung allerdings nicht um eine gewerbliche Flugdrohne, sondern um einen 320 Gramm leichten Quadrocopter. Parrots kompakter und günstiger Anafi Quadrocopter greift mit einem Preis von rund 700 Euro ab Juli die Konkurrenz von DJI Mavic Air und Co. an.

Praktisch: Die Rotorausleger der kleinen Parrot Anafi lassen sich bei Nichtgebrauch zum Verstauen im Backpack einklappen. Die Kameradrohne misst dann nur noch 152 x 94 x 72 Millimeter. Geliefert wird die Parrot Anafi mit dem ebenfalls zusammenklappbaren Parrot Skycontroller 3 in den das Smartphone eingehängt wird. Als Herzstück der Parrot Anafi dient eine 4K-Kamera mit 1/2,4"-CMOS-Sensor vom Typ Sony IMX230 und ASPH-Linse mit Blende f/2.4 sowie 26 mm Brennweite (35-mm-KB-Format). Als Videoprozessor dient ein Ambarella-Chip.

4K schafft die Parrot Anafi mit bis 30 fps (4K Cinema bis 24 fps), 1080p mit bis zu 60 fps. Die Stabilisierung der Anafi-4K-Kamera erfolgt über ein Zweiachsen-Gimbal sowie einer digitalen Kompensation von Gierbewegungen (horizontal). Besonderheit: Die Anafi-Cam lässt sich um 180 Grad vertikal nach oben und unten bewegen, was interessante Blickwinkel ermöglicht. Laut Parrot arbeitet der Zoom der Anafi bis 1,4-fach bei 4K und 2,8-fach bei FHD verlustfrei. Die Fotoauflösung beziffert Parrot mit bis zu 21 MP (4:3, 5.344 x 4.016 Pixel).

Parrot verspricht für seinen Anafi-Quadrokopter mit 2.700-mAh-Akku eine Flugzeit von bis zu 25 Minuten mit einem Topspeed von bis zu 55 km/h. Das Aufladen der Parrot Anafi erfolgt über USB-C und ist laut Hersteller nach rund 90 Minuten (Vollladung) abgeschlossen. Gesteuert wird die Drohne via überarbeiteter FreeFlight 6 App und Controller (Flugreichweite bis zu 4 km) oder Smartphone/Tablet (bis 200 m). Eine Kollisionserkennung bietet die Parrot Anafi nicht. Geliefert wird die Anafi neben dem Quadrokopter mit Fernsteuerung, Transporttasche, Lightning-, micro-USB- und Typ-C-Kabel, Ersatzrotoren und einer microSD-Speicherkarte mit 16 GB.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-06 > Parrot Anafi: Klappbare 4K-Drohne fordert DJI Mavic Air heraus
Autor: Ronald Matta,  8.06.2018 (Update:  8.06.2018)
Ronald Matta
Ronald Matta - Senior Editor News - @RonaldTi
Tech Journalist, Passionate Photographer, Fulltime Geek. Electronics + Gadgets Reviewer, Writing about Technology. FB, G+ and Twitter Aficionado. All Digital.