Notebookcheck

RIM: Blackberry Mobile Fusion für Blackberry, Android und iOS Smartphones und Tablets

Research In Motion (RIM) hat heute „Blackberry Mobile Fusion“ vorgestellt. Die Enterprise Mobility Solution (EMS) für Blackberry, Android und iOS soll die Handhabung und Verwaltung von Smartphones und Tablets für Firmen und Behörden vereinfachen.

Research In Motion (RIM) stellt mit „Blackberry Mobile Fusion“ eine plattformübergreifende Enterprise Mobility Solution (EMS) und Lösung für das Mobile Device Management (MDM) vor, mit der RIM die Handhabung und Verwaltung von Blackberry-, Android- und iOS-Smartphones sowie -Tablets künftig deutlich einfacher gestalten will.

Mit Blackberry Mobile Fusion beschreitet RIM konsequent seinen Weg als Anbieter mobiler Management-Lösungen für Business- und Unternehmenskunden weiter. Egal, welches OS die Kunden künftig einsetzen: Blackberry Mobile Fusion versteht sich mit allen Endgeräten, die mit den Betriebssystemen BlackberryGoogle Android und Apple iOS laufen.

Ziel von Mobile Fusion ist es, Kunden in Unternehmen und Behörden die Verwaltung der Vielzahl verschiedener Geräte in ihren Betrieben zu erleichtern, meint Alain Panezic, Vizepräsident, Enterprise Product Management und Marketing bei Research In Motion. Blackberry Mobile Fusion vereint die Enterprise-Server-Technologie für Blackberry-Geräte mit der Möglichkeit, mobile iOS- und Android-Geräte über eine einzige Web-basierte Konsole zu verwalten.

Der Unternehmensmarkt für Smartphones und Tablets wächst weiter. Das gilt für Geräte, die von Unternehmen bereit gestellt werden, als auch bei Unternehmen, die den Mitarbeitern die Auswahl der Geräte überlassen (Bring Your Own Device oder BYOD). Besonders BYOD führte zu einer wachsenden Vielfalt mobiler Geräte in Unternehmen und damit zu neuen Herausforderungen für CIOs und IT-Abteilungen.

Diese tun sich zunehmend schwer, den kabellosen Zugang zu vertraulichen Firmendaten im Firmennetzwerk zu kontrollieren und zu verwalten. Diese Entwicklung hat zu einer wachsenden Nachfrage nach Lösungen für die Verwaltung von mobilen Endgeräten geführt. Blackberry Mobile Fusion wird für alle unterstützten mobilen Geräte die folgenden Leistungen für das Mobile Device Management bereitstellen:

  • Asset-Management
  • Konfigurationsmanagement
  • Definition und Management von Policies und Security
  • Sichern und Schützen verlorener oder gestohlener Geräte (Sperren oder Löschen per Fernzugriff)
  • Nutzer- und Gruppenverwaltung
  • Multiples Gerät für den User nutzbar
  • Applikations- und Softwareverwaltung
  • Connectivity–Management (Wi-Fi, VPN, Zertifikat)
  • Zentralisierte Konsole
  • Hohe Skalierbarkeit

Blackberry Mobile Fusion befindet sich momentan in einer frühen Phase der Beta-Prüfung durch ausgewählte Enterprise-Kunden. RIM nimmt nun Kunden-Anmeldungen für das geschlossene Beta-Programm entgegen, das im Januar starten wird. Die allgemeine Verfügbarkeit ist für Ende März 2012 geplant.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2011-11 > RIM: Blackberry Mobile Fusion für Blackberry, Android und iOS Smartphones und Tablets
Autor: Ronald Tiefenthäler, 29.11.2011 (Update:  9.07.2012)
Ronald Matta
Ronald Matta - Senior Editor News - @RonaldTi
Tech Journalist, Passionate Photographer, Fulltime Geek. Electronics + Gadgets Reviewer, Writing about Technology. FB, G+ and Twitter Aficionado. All Digital.