AMD Radeon R9 M365X vs AMD Radeon R9 M380 vs AMD Radeon R9 M395X

AMD Radeon R9 M365X

► remove AMD Radeon R9 M365X

Die AMD Radeon R9 M365X ist eine 2015 vorgestellte DirectX-12-Grafikkarte der Mittelklasse für Notebooks. Sie basiert auf der GCN-Architektur (28 Nanometer) und ähnelt technisch der älteren, etwas niedriger getakteten Radeon R9 M270.

Architektur

Der Grafikchip der R9 M365X verfügt über 640 Shadereinheiten (oder 10 Compute Cores CU) und wird mit maximal 925 MHz getaktet. Laut AMD Webseite unterstützt die GPU 4 GB GDDR5 mit 1125 MHz (4 GHz effektiv) mit einem 128 Bit Speicherbus. Bis jetzt setzt jedoch nur Toshiba die Grafikkarte ein und bietet nur 2 GB GDDR5.

Performance

Die Leistung der Radeon R9 M365X sollte sehr ähnlich der R9 M370X (siehe für Gaming Benchmarks) sein, die ähnliche Spezifikationen bietet.

AMD Radeon R9 M380

► remove AMD Radeon R9 M380

Die AMD Radeon R9 M380 ist eine dedizierte Mittelklasse Grafikkarte für Notebooks. Sie basiert auf einen 28nm GCN Grafikkern mit 12 Compute Units und GDDR5 Grafikspeicher. Trotz des ähnlichen Namens, ist sie deutlich schneller als die R7 M380 (2 weniger Compute Units, DDR3 Grafikspeicher).

Features

Das Featureset der AMD Radeon R9 M380 umfasst u.a. die sog. „Eyefinity“ Technologie, die je nach Schnittstellen Gegebenheiten die Nutzung von bis zu 6 Bildschirmen simultan ermöglicht.

Aus Effizienzgründen kann die Mittelklasse GPU zusätzlich mit der „Enduro“ Technologie aufwarten, die quasi das Pendant zu Nvidias „Optimus“ darstellt und im Idle-Betrieb oder bei Niedriglastaufgaben (Office, Internet etc.) die GPU zugunsten der CPU-Grafikeinheit deaktiviert, um Strom zu sparen.

Für Spieler stellt AMD in der M380 seine Grafikschnittstelle „Mantle“ zur Verfügung. Diese vom Unternehmen selbst entwickelte Programmierschnittstelle für Grafikausgaben stellt ein Alternativmodell zu Direct3D oder OpenGL dar und soll in zukünftigen Spielen und Anwendungen zunehmend unterstützt werden. Unter anderen unterstützen bereits Titel, wie Battlefield 4, Thief oder Die Sims 4 die Mantle- Schnittstelle.

Mit „App Acceleration“ stattet AMD die Radeon M380 zudem mit einem Technologiepaket zur Verbesserung der Videoqualität und Steigerung der Anwendungsleistung aus. Um alle beschriebenen Funktionen zu nutzen, ist jedoch eine Unterstützung für OpenCL, DirectCompute oder DirectX Videobeschleunigung (DXVA) erforderlich.

AMD Radeon R9 M395X

► remove AMD Radeon R9 M395X

Die AMD Radeon R9 M395X ist eine mobile Grafikkarte die als Aufpreisoption im 5K iMac Late 2015 angeboten wurde. Sie nutzt den Tonga Chip im Vollausbau mit 2048 Shader (32 Compute Units CU) der die dritte Generation der GCN (Graphics Core Next) Architektur nutzt. Der Stromverbrauch dürfte wie bei den Vorgängerkarten 780M bzw 680MX zwischen 100 und 125 Watt liegen. Im Vergleich zur technisch identischen Radeon R9 M295X (im 2014 iMac Topmodell als Aufpreis erhältlich gewesen), ist die M395X leicht höher getaktet (anscheinend +60 MHz).

Unsere Spielebenchmarks im iMac positionieren die Grafikkarte etwa auf dem Niveau einer GeForce GTX 880M bzw. 970M (siehe unten). Für anspruchsvolle Spiele in 5K reicht die Leistung jedoch auf keine Fälle aus.

AMD Radeon R9 M365XAMD Radeon R9 M380AMD Radeon R9 M395X
ManufacturerAMDAMDAMD
Radeon R9 M300 Series
Radeon R9 M395X 2048 @ 909 (Boost) MHz256 Bit @ 5460 MHz
Radeon R9 M390X 2048 @ 723 (Boost) MHz256 Bit @ 5000 MHz
Radeon R9 M395 1792 @ 834 MHz256 Bit @ 5460 MHz
Radeon R9 M390 1024 @ 958 (Boost) MHz256 Bit @ 5460 MHz
Radeon R9 M385X 896 @ 1100 MHz128 Bit @ 6000 MHz
Radeon R9 M385128 Bit @ 6000 MHz
Radeon R9 M380 768 @ 1000 MHz128 Bit @ 6000 MHz
Radeon R9 M370X 640 @ 800 MHz128 Bit @ 4500 MHz
Radeon R9 M365X 640 @ 900 - 925 (Boost) MHz128 Bit @ 4500 MHz
Radeon R9 M375 640 @ 1015 MHz128 Bit @ 2200 MHz
Radeon R9 M395X 2048 @ 909 (Boost) MHz256 Bit @ 5460 MHz
Radeon R9 M390X 2048 @ 723 (Boost) MHz256 Bit @ 5000 MHz
Radeon R9 M395 1792 @ 834 MHz256 Bit @ 5460 MHz
Radeon R9 M390 1024 @ 958 (Boost) MHz256 Bit @ 5460 MHz
Radeon R9 M385X 896 @ 1100 MHz128 Bit @ 6000 MHz
Radeon R9 M385128 Bit @ 6000 MHz
Radeon R9 M380 768 @ 1000 MHz128 Bit @ 6000 MHz
Radeon R9 M370X 640 @ 800 MHz128 Bit @ 4500 MHz
Radeon R9 M365X 640 @ 900 - 925 (Boost) MHz128 Bit @ 4500 MHz
Radeon R9 M375 640 @ 1015 MHz128 Bit @ 2200 MHz
Radeon R9 M395X 2048 @ 909 (Boost) MHz256 Bit @ 5460 MHz
Radeon R9 M390X 2048 @ 723 (Boost) MHz256 Bit @ 5000 MHz
Radeon R9 M395 1792 @ 834 MHz256 Bit @ 5460 MHz
Radeon R9 M390 1024 @ 958 (Boost) MHz256 Bit @ 5460 MHz
Radeon R9 M385X 896 @ 1100 MHz128 Bit @ 6000 MHz
Radeon R9 M385128 Bit @ 6000 MHz
Radeon R9 M380 768 @ 1000 MHz128 Bit @ 6000 MHz
Radeon R9 M370X 640 @ 800 MHz128 Bit @ 4500 MHz
Radeon R9 M365X 640 @ 900 - 925 (Boost) MHz128 Bit @ 4500 MHz
Radeon R9 M375 640 @ 1015 MHz128 Bit @ 2200 MHz
ArchitectureGCNGCNGCN 3
640 - 768 - 2048 -
Core900 - 925 (Boost) MHz1000 MHz909 (Boost) MHz
Memory4500 MHz6000 MHz5460 MHz
Bus128 Bit128 Bit256 Bit
MemoryGDDR5GDDR5GDDR5
Max. Memory4096 MB4096 MB
nonono
DirectXDirectX 12, 5.0DirectX 11.1, 5.0DirectX 12 (FL 12_0), 5.0
Technology28 nm28 nm28 nm
FeaturesMantle, PCIe 3.0, Zero Core, PowerTuneDirectCompute 5.0, OpenCL
Size
Introduced06.05.2015 16.06.2015 16.10.2014
CodenameStrato Pro GDDR5Amethyst XT
Transistors1500 Million5000 Million

3DMark - Fire Strike Score 1920x1080
7042 Points (26%)
3DMark - Fire Strike Graphics 1920x1080
7921 Points (19%)

Average Benchmarks AMD Radeon R9 M395X → 100%

-
-
* Smaller numbers mean a higher performance
1 This benchmark is not used for the average calculation

v1.8.1a
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Benchmarks / Technik > Benchmarks / Technik > Grafikkarten Vergleich - Head 2 Head
Autor: Redaktion,  8.09.2017 (Update: 18.09.2017)