Notebookcheck

Rekordquartal: Activision Blizzard profitiert von Mikrotransaktionen

Rekordquartal: Activision Blizzard profitiert von Mikrotransaktionen
Rekordquartal: Activision Blizzard profitiert von Mikrotransaktionen
Das vierte Quartal des Jahres 2017 war für Activision Blizzard der erfolgreiche Abschluss eines glänzenden Geschäftsjahres.

Auch die Spielebranche befindet sich aktuell in einem Transformationsprozess: Wie etwa auch beim Musikkonsum dürfte es in Zukunft weniger um den Besitz von Spielen, sondern um die Nutzung eines Services gehen. Bei Musik wird diese Entwicklung durch die wachsende Verbreitung von Streaming-Diensten sichtbar, in der Spiele-Branche hingegen wird der Kaufpreis zunehmend zum Eintrittspreis, wobei dann im Rahmen von Mikrotransaktionen weitere (kleine) Inhalte oder Spielevorteile nachgekauft werden können.

Dieses unter Spielern höchst umstrittene System ist für die Spiele-Unternehmen höchst einträglich, wie nun auch die aktuellen Quartalszahlen von Activision Blizzard belegen. So hat das Unternehmen im Jahr 2018 über vier Milliarden US-Dollar Umsatz mit Mikrotransaktionen generiert - bei einem Gesamtumsatz von 7,02 Milliarden Dollar. Im Vorjahr lag der Umsatz noch bei rund 6,6 Milliarden Dollar. 

Dabei ist nur die Hälfte dieser Umsätze auch tatsächlich auf PC und Konsole angefallen, da zu Activision auch der Candy Crush-Entwickler King gehört. Diese rund 2 Milliarden US-Dollar dürften dann aber tatsächlich für Mikrotransaktionen angefallen sein, da das Unternehmen in den letzten zwölf Monaten kaum neue Inhalte in Form von DLCs oder Addons angeboten hat.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-02 > Rekordquartal: Activision Blizzard profitiert von Mikrotransaktionen
Autor: Silvio Werner, 10.02.2018 (Update: 15.05.2018)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.