Notebookcheck

Whatsapp: Business-Version veröffentlicht

Whatsapp hat eine neue Business-Version seines Messengers vorgestellt. Diese bietet einige zusätzliche Funktionen, die sich speziell an kleine Unternehmen richten.

Mit 'Whatsapp Business' versucht die gleichnamige Facebook-Tochterfirma sich nun auch bei kleineren Unternehmen als Kommunikationsmittel beliebt zu machen. Dies verkündete Whatsapp in einem Blog-Eintrag parallel zur Veröffentlichung der App im Google-Play-Store in Ländern, wie z.B. den USA, Italien und Indonesien. In Deutschland soll die App in den kommenden Wochen veröffentlicht werden.

Die Business-Version verfügt über einige zusätzliche Funktionen, die sich speziell an kleinere Unternehmen richten, wie z.B.:

  • Unternehmensprofile: Hier kann das Unternehmen eine kurze Beschreibung von sich selbst erstellen, welche die Kunden später lesen können.
  • Nachrichten-Tools: Dieses Feature ermöglicht es dem Unternehmen voreingestellte Antworten auf häufig gestellte Fragen zu senden oder eine standardisierte Begrüßungsnachricht für Kunden zu schreiben.
  • Nachrichten-Statistiken: Hier lassen sich z.B. die Anzahl der gelesenen Nachrichten auswerten, um die Auswertung von Feedback zu erleichtern.
  • Account-Typ: Unternehmen erhalten nach Bestätigung der Telefonnummer einen verifizierten Firmenaccount, bei welchem andere Nutzer gleich erkennen, dass es sich hierbei um einen Business-Account handelt.

Zusammengefasst handelt es sich bei den neuen Erweiterungen um eine sinnvolle Ergänzung der App für Business-Kunden. Es bleibt allerdings abzuwarten, ob sich die neue Plattform auch durchsetzen wird.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-01 > Whatsapp: Business-Version veröffentlicht
Autor: Cornelius Wolff, 19.01.2018 (Update: 19.01.2018)
Cornelius Wolff
Cornelius Wolff - News Editor
Nachdem ich mit 8 meinen ersten PC geschenkt bekommen habe (damals noch mit einem AMD Athlon Single-Kern-Prozessor) und ich dieses Gerät auch gleich munter auseinander gebaut habe, hat mich die Technik nie wieder losgelassen. So kam es, dass ich schon mit jungen Jahren immer weiter in die Welt der Computer-Technik eingetaucht bin. Als ich dann 2015 zum ersten Mal auf die Seite Notebookcheck gestoßen bin, war ich begeistert von dem Umfang den diese Seite bietet. Nun arbeite ich seit meiner erfolgreichen Bewerbung im Jahr 2016 als freier Mitarbeiter bei Notebookcheck als News- und Hardware-Redakteur.