Notebookcheck

Business: Uber macht Milliardenverlust

Business: Uber macht Milliardenverlust
Business: Uber macht Milliardenverlust
Der Fahrdienst-Vermittler Uber konnte im Jahr 2017 keinen Gewinn machen und rutschte tief in die roten Zahlen.

Das Jahr 2017 wird nicht als gutes Jahr in die (kurze) Firmengeschichte des Fahrdienst-Vermittlers eingehen - so gelang es dem Unternehmen nicht nur nicht, Skandale zu vermeiden, sondern auch einen Gewinn einzufahren. Öffentlich in Ungnade fiel das Unternehmen nicht nur durch Sexismus-Vorwürfe gegen den damaligen Chef Travis Kalanick, sondern auch durch ein verschwiegenes und sogar vertuschtes Datenleck.

Finanziell konnte Uber laut The Information im Jahr 2017 zwar ein um 14 Prozent gestiegenes Buchungsvolumen in Höhe von nun 11,1 Milliarden US-Dollar vorweisen, trotz einem Gesamtumsatz 7,4 Milliarden US-Dollar konnte Uber aber keinen Gewinn generieren, sondern machte einen Verlust von ganzen 4,5 Milliarden Dollar.

Betrachtet man Entwicklung innerhalb der einzelnen Quartale, so zeigt sich ein stark unterschiedlicher Nettoverlust: Dieser lag im zweiten und vierten Quartal bei rund 1,1 Milliarden US-Dollar, im dritten Quartal hingegen bei 1,46 Milliarden. Die Umsätze nahmen allerdings jeweils zu. 

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-02 > Business: Uber macht Milliardenverlust
Autor: Silvio Werner, 14.02.2018 (Update: 15.05.2018)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.