Notebookcheck

Samsung 970 Evo Plus: Für 20 € Aufpreis schlägt die neue M.2-SSD die Standard-Evo in jeder Beziehung

Samsung 970 Evo Plus: Für 20 € Aufpreis schlägt die neue M.2-SSD die Standard-Evo in jeder Beziehung
Samsung 970 Evo Plus: Für 20 € Aufpreis schlägt die neue M.2-SSD die Standard-Evo in jeder Beziehung
Letzte Woche hatten wir die neue Plus-Version der 970 Evo bei uns im Test. Dabei konnte die NVMe-SSD gegenüber ihrem Vorgänger quasi in allen Bereichen zulegen, dabei kosten die Plus-Modelle bis 1 TB quasi nur rund 20 Euro mehr als die Standard-Evo mit gleicher Kapazität.

Letzte Woche erschien unser Test der neuen 970 Evo Plus von Samsung. Der gerade erst veröffentlichte Nachfolger zur 970 Evo aus dem Vorjahr kostet kaum mehr, ist aber vor allem in Sachen Schreibrate noch einmal stark verbessert worden. In diesen Werten macht das neue Modell sogar der teureren Pro Konkurrenz.

Bis zu 50 Prozent beträgt der Vorsprung der neuen Plus bei der Schreibrate. Möglich macht das nicht nur die weiter optimierte Firmware des Phoenix-Controllers, sondern auch der neue V-NAND von Samsung in der nun 5. Generation. Als Speicher setzt der Hersteller zwar weiterhin auf 3-Bit-MLC, dieser ist nun aber noch einmal effektiver als im Vorgänger.

Wir attestieren den neuen Plus-Modellen eine sehr gute Performance im Test. 250 GB sind für den Einstiegspreis von 99,90 Euro zu bekommen, 500 GB kosten offiziell 139,90 Euro und 1 TB 259,90 Euro. Eine noch größere Variante mit 2 TB soll Ende April oder Anfang Mai erscheinen und 519,90 Euro kosten.

Alle 7 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-01 > Samsung 970 Evo Plus: Für 20 € Aufpreis schlägt die neue M.2-SSD die Standard-Evo in jeder Beziehung
Autor: Christian Hintze, 30.01.2019 (Update: 30.01.2019)
Christian Hintze
Christian Hintze - Editor
Aus Interesse an Computer-Spielen habe ich ein Informatikstudium begonnen, bin dann doch Diplom-Psychologe geworden, aber den Spielen und der Hardware treu geblieben. Z.B. beim Auslandsjahr in London als Spieletester bei Sega. In meiner Freizeit finde ich neben PC-Spielen Ausgleich beim Sport (mittlerweile vorwiegend Hallenfußball und meinem Kleinkind hinterher laufen), Gitarre spielen und Bambusräder bauen (na gut, bisher nur ein einziges unter Anleitung).