Notebookcheck

Samsung: Umsatz und Gewinn gehen deutlich zurück

Bei Samsung sind im letzten Quartal Umsatz und Gewinn deutlich zurückgegangen. Auch wenn das kommende Samsung Galaxy S10 hier aushelfen soll, erwartet Samsung auch für das kommende Jahr weitere Rückgänge.

Wenn man die Einnahmen Samsungs für das gesamte Jahr 2018 betrachtet, sieht es für den südkoreanischen Konzern eigentlich gar nicht mal so schlecht aus. So wurde aufs Jahr gerechnet ein Reingewinn von stolzen 34 Milliarden Dollar erwirtschaftet. Nichts desto trotz gibt es aktuell viel, was den Managern des Konzerns Sorgen bereiten dürfte. So musste Samsung im vierten Quartal 2018 empfindliche Gewinn- und Umsatzeinbuße hinnehmen. So brach der Gewinn im Vergleich zum Vorjahr um 31 Prozent auf 8,46 Billionen Won (ca. 6,6 Milliarde Euro) ein, während der Umsatz um 10 Prozent auf 46,3 Milliarde Euro zurückging.

Schuld an der Misere ist hauptsächlich der global schwächelnde Speichermarkt, wo sich die Preise aktuell beinahe im freien Fall befinden. So muss man bei SSDs aktuell teilweise schon weniger als 15 Cent pro Gigabyte zahlen, wobei viele Experten voraus sagen, dass die Preise dieses Jahr nochmal um stolze 30 Prozent fallen dürften. Dies ist für Samsung sehr schmerzhaft, waren Speicherchips in der Vergangenheit doch die Produkte mit der höchsten Gewinnspanne.

Der Konzern dürfte aktuell darauf hoffen, dass der Release des Samsung Galaxy S10 den Umsatz des Konzerns wieder ankurbelt. Trotzdem rechnet man bei Samsung schon jetzt damit, dass Umsatz und Gewinn auch dieses Jahr weiter zurückgehen dürften.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-01 > Samsung: Umsatz und Gewinn gehen deutlich zurück
Autor: Cornelius Wolff, 31.01.2019 (Update: 31.01.2019)
Cornelius Wolff
Cornelius Wolff - News Editor
Nachdem ich mit 8 meinen ersten PC geschenkt bekommen habe (damals noch mit einem AMD Athlon Single-Kern-Prozessor) und ich dieses Gerät auch gleich munter auseinander gebaut habe, hat mich die Technik nie wieder losgelassen. So kam es, dass ich schon mit jungen Jahren immer weiter in die Welt der Computer-Technik eingetaucht bin. Als ich dann 2015 zum ersten Mal auf die Seite Notebookcheck gestoßen bin, war ich begeistert von dem Umfang den diese Seite bietet. Nun arbeite ich seit meiner erfolgreichen Bewerbung im Jahr 2016 als freier Mitarbeiter bei Notebookcheck als News- und Hardware-Redakteur.