Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Samsung Exynos W920 offiziell: Mit dem ersten 5 nm Wearable-SoC in der Galaxy Watch4 gegen den Snapdragon Wear 4100

Samsung hat die Hüllen zum Exynos W920 fallen lassen: Der erste 5 nm-SoC für Wearables tritt in der Galaxy Watch4 gegen den Snapdragon Wear 4100 an.
Samsung hat die Hüllen zum Exynos W920 fallen lassen: Der erste 5 nm-SoC für Wearables tritt in der Galaxy Watch4 gegen den Snapdragon Wear 4100 an.
Samsung hat wenige Stunden vor dem Start des Unpacked Events den Exynos W920 enthüllt, den ersten 5 nm Wearable-Chipsatz, der in der kommenden Galaxy Watch4 und Galaxy Watch 4 Classic mehr Leistung und insbesondere eine höhere Effizienz als bisher in Wearables üblich bieten soll.
Alexander Fagot,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Eine Überraschung ist der Exynos W920 nicht wirklich, er wird seit Wochen als Chipsatz für die kommenden Samsung-Smartwatches Galaxy Watch4 und Galaxy Watch4 Classic gemunkelt, ist nun aber offiziell. In der Pressemitteilung verspricht Samsungs Exynos-Team 20 Prozent höhere CPU-Performance und sogar eine um das 10-fache höhere Grafik-Geschwindigkeit als beim Vorgänger, das wäre dann wohl der Exynos 9110, der sich etwa in der Galaxy Watch3 wiederfindet (hier bei Amazon erhältlich).

Dieser ist noch im 10 nm-Verfahren gefertigt, der Snapdragon Wear 4100 sogar im 12 nm-Verfahren, der Exynos W920 dürfte als erster 5 nm-Chip für Wearables also durchaus mehr Effizienz und damit geringeren Stromverbrauch versprechen. Unterstützt wird das Stromsparen auch durch einen speziellen Co-Prozessor, der für den Always-On-Display-Mode genutzt wird, um das unnötige Hochfahren aus dem Sleep-Mode zu verhindern. Hierfür ist ein spezieller Cortex-M55 zuständig.

Regulär steckt im Exynos W920 ein Duo aus zwei Cortex-A55-Kernen, gepaart mit einer Mali G68-GPU, die Smartwatch-Displays mit maximal 960 x 540 Pixeln ansteuern kann. Ebenfalls an Bord ist ein 4G Cat.4 LTE-Modem sowie GPS-Support. Samsung erwähnt natürlich auch die Kompatibilität mit dem neuen Google Wear OS aka Wear OS 3.0, auf dem die kommende Galaxy Watch4-Generation ja basieren wird. Qualcomm muss nun bald nachziehen, denn der Snapdragon Wear 4100 dürfte hier nicht mehr ganz mithalten können - ein Snapdragon Wear 5100 mit noch schnelleren Cortex-A73-Kernen dürfte aber bereits am Horizont sein.

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Managing Editor News - 7845 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2016
Als Tech-begeisterter Jugendlicher mit Assembling- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bevor ich professionell in die Computerwelt eingestiegen bin und 7 Jahre lang Kunden beim österreichischen IT-Dienstleister Iphos IT Solutions als Windows Client- und Server-Administrator sowie Projektmanager betreut habe. Als viel reisender Freelancer schreibe ich nun schon seit 2016 für Notebookcheck von allen Ecken dieser Welt aus über brandaktuelle mobile Technologien in Smartphones, Laptops und Gadgets aller Art.
Kontakt: @alfawien
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2021-08 > Samsung Exynos W920 offiziell: Mit dem ersten 5 nm Wearable-SoC in der Galaxy Watch4 gegen den Snapdragon Wear 4100
Autor: Alexander Fagot, 10.08.2021 (Update: 10.08.2021)