Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Samsung Galaxy S21-Serie: Das neue Design in den bisher besten Renderbildern inklusive Galaxy S21 Ultra Kamera-Details

Samsung wird vermutlich im Januar 2021 drei neue Galaxy S21-Flaggschiffe präsentieren, neue Renderbilder zeigen uns das aufgefrischte Design.
Samsung wird vermutlich im Januar 2021 drei neue Galaxy S21-Flaggschiffe präsentieren, neue Renderbilder zeigen uns das aufgefrischte Design.
(Update: Kamera-Specs upgedatet) Auf Basis einer Samsung sehr nahestehenden Quelle wurden neue Renderbilder der kommenden Galaxy S21-Serie erstellt, die uns den bisher besten Blick auf Galaxy S21, Galaxy S21+ und Galaxy S21 Ultra gewähren, auch zur riesigen Kamera-Einheit des Galaxy S21 Ultra gibt es neue Details.
Alexander Fagot,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook- und Smartphone-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Der bekannte Leaker OnLeaks aka Steve Hemmerstoffer hat uns ja bereits vor einigen Wochen erstmal einen frühen Blick auf die neuen Galaxy-Flaggschiffe gewährt, komplett neu sind die hier vom italienischen Digital Artist Giuseppe Spinelli aka Snoreyn für LetsGoDigital gerenderten Bilder also nicht mehr, wenngleich sie wohl den bisher besten Blick auf das Galaxy S21-Trio des Jahres 2021 gewähren. Auch ein Video ist demnächst übrigens noch zu erwarten.

Wir beschränken uns hier auf die optischen Neuerungen, denn in Sachen Specs wurden erstens schon die meisten Informationen durch Max Weinbach übermittelt, zudem liegen uns Warnungen vor, (siehe Tweet unten) dass einige Details möglicherweise nicht ganz korrekt sind und diese Woche diesbezüglich noch ein Update zu erwarten sei. Zumindest was das Design betrifft, dürften diese Konzeptbilder allerdings recht nahe am Original dran sein, wie auch Max Weinbach bestätigt, der die offiziellen Renderbilder bereits gesehen hat. Einzig bei den Farben könnte sich der Künstler möglicherweise etwas im Ton vergriffen haben, urteilte er via Twitter.

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Samsung Galaxy S21 Ultra

Das vermutlich einzige Galaxy S21-Modell mit seitlich etwas gekrümmtem Display dürfte wie die neuen Galaxy Buds Pro in den Farben Phantom Silver und Phantom Black starten und hierzulande auf Basis des bisher noch nicht offiziell vorgestellten 5 nm-SoC Exynos 2100 arbeiten. Wie bereits mehrfach berichtet, is das Ultra-Modell kompatibel mit Samsungs S-Pen, der allerdings optionales Zubehör bleiben wird und auch nicht im Galaxy S21 Ultra eingeschoben und dort geladen werden kann. 

 

Galaxy S21 Ultra Kamera-Details

In Sachen Kameras visualisierte der Leaker Tron heute die bisher bekannten Detail in Form einer Grafik. Wie man unten sehen kann, gibt es von Samsung erstmals eine doppelte Telefoto-Optik, ähnlich wie beim Huawei P40 Pro+ oder dem Mi 10 Ultra von Xiaomi. Eine liefert hierbei 3-fachen optischen Zoom auf Basis eines 10 Megapixel-Sensors mit recht großen Pixeln, die andere nutzt den gleichen Sensor hinter einer Periskop-Optik mit 5-facher optischer Vergrößerung. (Update: Der angesprochene frühere Leak deutete hier 10x Zoom an) Der Hauptsensor ist wieder eine 108 Megapixel Samsung-Variante, vermutlich in Form eines neuen ISOCELL HM3 mit 0,8 Mikrometer-Pixeln und Nonacell-Technologie. Vervollständigt wird das Penta-Cam-Setup durch eine 12 Megapixel Ultraweitwinkel-Cam auf Basis des Sony IMX563 mit Dual-Pixel Autofous sowie  Extra Laser-Autofokus-Sensor, LED Blitzlicht und Mikro. Im Bericht von LetsGoDigital wird auch ein neuer ISOCELL Vizion 3D-TOF-Sensor angesprochen, der möglicherweise an Bord ist, hierfür liegen aktuell aber noch keine Indizien vor.

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Samsung Galaxy S21+

Das Galaxy S21 Plus dürfte sich mit flachem Display optisch deutlich vom Galaxy S20+ unterscheiden, zudem ist hier ein Downgrade auf Full-HD+-Auflösung zu erwarten, ebenso wie beim regulären Galaxy S20 übrigens. LetsGoDigital berichtet zudem über eine Rückseite aus Plastik oder Glasstic wie Samsung das Material etwas beschönigend nennt. Auch der 3D-TOF-Sensor des Galaxy S20+ dürfte beim Nachfolger fehlen, der Rest der Kamera dürfte in etwa der des Vorgängers entsprechen, womit - rein am Papier - hier eher kein sonderlich spannendes Flaggschiff zu erwarten ist. In Sachen Design dürfte die an den linken Rand gerückte und hier deutlich kompaktere Kamera-Einheit aber durchaus seine Fans finden, zusätzlich zu den Phantom Silver und Phantom Black-Varianten ist hier auch eine Phantom Violet-Version geplant, die wohl eher so aussehen wird, wie die Galaxy Buds Pro und nicht ganz so bläulich wie hier im Renderbild.

 

Samsung Galaxy S21

Auf das reguläre Modell trifft vieles zu, was zum Galaxy S21+ bereits oben erwähnt wurde, etwa die zu erwartenden Downgrades in Sachen Display und Gehäusematerial oder die im Vergleich zum Vorgänger kaum erweiterte Kamera womit wohl einzig und alleine der neue, schnellere und effizientere Chipsatz sowie das modernere Design für das Galaxy S21 sprechen dürfte. Hier sind die meisten Farbvarianten zu erwarten und zwar Phantom Gray, Phantom White, Phantom Violet sowie Phantom Pink. Wenn wir uns ein persönliches Urteil zu den neuen Renderbildern erlauben dürfen: Aufgrund der dunklen Hintergrundbilder sehen Galaxy S21+ und Galaxy S20 hier deutlich randloser aus als sie mit flachem Display vermutlich in der Realität wirklich erscheinen werden. Am Bild des Galaxy S21+ oben kann man durchaus den schwarzen Rand an der Seite erkennen, man muss hier aber schon genau hinsehen.

 

Xcloud, Neon und Preise

Last but not least erwähnt LetsGoDigital auch noch die Xbox Cloud-Gaming-Fähigkeiten der Galaxy S21-Serie, die allerdings auch schon beim Galaxy Note20 und Galaxy Note20 Ultra (bei Amazon ab 1.130 Euro) Thema waren. Auch der "künstliche Mensch" aka Samsung Neon Artificial Human, der zur CES 2020 angekündigt wurde, sich seither allerdings rar gemacht hat, soll hier als API für Entwickler zur Verfügung stehen - zumindest mal für B2B-Anwendungen. Kommen wir noch kurz zu den vermuteten Europreisen. In US-Dollar gab es da bereits vor wenigen Tagen einen entsprechenden Leak, nun deutet LetsGoDigital Launchpreise von 900 Euro für das Galaxy S21 5G (128 GB) an. Das Galaxy S21+ soll 1.050 Euro kosten und das Galaxy S21 Ultra 1.300 Euro. Das wären zwar minimal niedrigere Preise als bei den Vorgängern aber angesichts der vielen Downgrades bei Galaxy S21 und Galaxy S21+ wohl dennoch eher teuer.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Managing Editor News - 8014 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2016
Als Tech-begeisterter Jugendlicher mit Assembling- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bevor ich professionell in die Computerwelt eingestiegen bin und 7 Jahre lang Kunden beim österreichischen IT-Dienstleister Iphos IT Solutions als Windows Client- und Server-Administrator sowie Projektmanager betreut habe. Als viel reisender Freelancer schreibe ich nun schon seit 2016 für Notebookcheck von allen Ecken dieser Welt aus über brandaktuelle mobile Technologien in Smartphones, Laptops und Gadgets aller Art.
Kontakt: @alfawien
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-12 > Samsung Galaxy S21-Serie: Das neue Design in den bisher besten Renderbildern inklusive Galaxy S21 Ultra Kamera-Details
Autor: Alexander Fagot,  7.12.2020 (Update:  7.12.2020)