Notebookcheck Logo

Samsung Galaxy Z Fold4: Vorteile des Eco2 OLED Plus Displays und die neusten Foldable-Entwicklungen auf der K-Display 2022

Das Eco2 OLED Plus AMOLED steckt bereits im Galaxy Z Fold4, wie man auf der K-Display 2022 von Samsung erfahren konnte. (Bild via Ice Universe)
Das Eco2 OLED Plus AMOLED steckt bereits im Galaxy Z Fold4, wie man auf der K-Display 2022 von Samsung erfahren konnte. (Bild via Ice Universe)
Es war mal wieder Zeit, sich einige Display-Neuheiten auf einer Messe anzusehen, zumindest in Südkorea, wo auf der K-Display 2022 nicht nur Samsungs QD-OLED TV-Displays sondern auch jede Menge Flex-AMOLED-Panels im Vordergrund standen, etwa das Eco2 OLED Plus aus dem Galaxy Z Fold4, das im Vergleich zum Vorgänger im Galaxy Z Fold3 deutlich verbessert wurde. Ebenfalls ausgestellt: Viele alte Bekannte aus den Forschungslabors der Südkoreaner.

Das Samsung Galaxy Z Fold3 setzte im Vorjahr erstmals auf das sogenannte Eco2 OLED, eine besonders energiesparende OLED-Variante, die ohne separatem Polfilter auskam und nun etwa auch im neuen Xiaomi Mix Fold 2 steckt. In der vierten Generation des Galaxy Fold verbaut Samsung aber noch etwas viel besseres und zwar ein von Samsung Display Eco2 OLED Plus getauftes AMOLED, das auf der kürzlich in Korea abgehaltenen K-Display 2022 im Zentrum der Neuheiten stand.

Samsung bewirbt auf der K-Display 2022 die Vorteile des Eco2 OLED Plus Displays.
Samsung bewirbt auf der K-Display 2022 die Vorteile des Eco2 OLED Plus Displays.
Es steckt im Samsung Galaxy Z Fold4 und ist noch sparsamer bei höherer Lichtdurchlässigkeit.
Es steckt im Samsung Galaxy Z Fold4 und ist noch sparsamer bei höherer Lichtdurchlässigkeit.

Eco2 OLED Plus ist noch energiesparender und lichtdurchlässiger

In den Bildern oben werden vor allem zwei Vorteile der neuen Eco2 OLED-Generation beworben: Der Strombedarf reduziert sich im neuesten Plus-Panel bei jeweils 500 nits Helligkeit von 1.184 mW auf nur noch 880 mW, das Panel ist 7,6 Zoll groß und bietet eine Auflösung von 1.812 x 2.176 Pixel - exakt die technischen Daten des Galaxy Z Fold4 (hier bei Amazon bestellbar). Ebenfalls verbessert wurde die Lichtdurchlässigkeit, die von 57 Prozent auf 68 Prozent erhöht wurde. Bei klassischen Foldable-Displays mit Polfilter wie sie etwa im Galaxy Z Fold2, Vivo X Fold und Oppo Find N zu finden sind, wären es 43 Prozent.

Die Samsung-Foldable-Zukunft ist kein Geheimnis mehr

Neben diesem Highlight gab es auf der K-Display 2022 aber auch wieder jede Menge anderer Display-Neuheiten von Samsung zu sehen, im TV-Bereich etwa die neueste QD-OLED-Generation, bei faltbaren Displays waren es alte Bekannte, die uns die Südkoreaner seit Jahren auf jeder Messe vorführen, bis dato sind die Prototypen aber allesamt noch nicht reif für den Massenmarkt.

Im neuesten Samsung-Video unten sieht man etwa wieder ein Smartphone mit ausziehbarem OLED-Display oder die Flex S und Flex G getauften dreifach faltbaren Hosentaschenschmeichler. Auch das Flex Note ist mal wieder ausgestellt, es könnte das nächste Foldable werden, das Samsung möglicherweise gemeinsam mit der Galaxy Tab S9-Serie tatsächlich an den Start bringt. Ebenfalls kurz zu sehen ist übrigens auch die aktuelle Samsung UPC-Technologie, die bereits beim Galaxy Z Fold4 zum Einsatz kommt.

Quelle(n)

Samsung Display und Ice Universe (1, 2, 3, 4

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
.170
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2022-08 > Samsung Galaxy Z Fold4: Vorteile des Eco2 OLED Plus Displays und die neusten Foldable-Entwicklungen auf der K-Display 2022
Autor: Alexander Fagot, 14.08.2022 (Update: 14.08.2022)