Notebookcheck

Samsung: Neue MacBook Pro-Alternativen vorgestellt

Das Samsung Notebook 7 sieht dem MacBook Pro von Apple erstaunlich ähnlich (Quelle: Samsung)
Das Samsung Notebook 7 sieht dem MacBook Pro von Apple erstaunlich ähnlich (Quelle: Samsung)
Unter dem Namen Notebook 7 (Force) hat Samsung heute seine neuen Alternativen zum MacBook Pro vorgestellt. Diese sehen den Apple Produkten schon fast unverschämt ähnlich, sind aber wesentlich günstiger.

Unter den Namen Notebook 7 und Notebook 7 Force hat Samsung heute zwei neue Geräte vorgestellt, die sich im Design offensichtlich an den MacBook Pros von Apple orientieren. Wie die Konkurrenz mit dem Apfel-Logo wird es auch diese Notebooks in 13 und 15 Zoll-Ausführungen geben, die jeweils mit Full HD-Panels auskommen. Als Prozessoren kommen Intel-Chips der 8. Generation zum Einsatz, die von bis zu 16 GB RAM unterstützt werden, wobei sich das 15 Zoll große Notebook 7 Force mit bis zu 24 GB RAM konfigurieren lässt. Als Festplatten kommen bei allen Modellen bis zu 512 GB NVME SSD-Speicher zum Einsatz, wobei man bei den 15 Zoll-Modellen auch noch nachträglich SSDs nachrüsten kann. Da man davon ausgehen kann, dass Samsung die Speicher selber liefert wird, dürfte die Performance hierbei auch überdurchschnittlich gut ausfallen.

Wer auf den neuen Notebooks spielen möchte, sollte zu einem 15 Zoll-Modell greifen (Quelle: Samsung)
Wer auf den neuen Notebooks spielen möchte, sollte zu einem 15 Zoll-Modell greifen (Quelle: Samsung)

Was ebenfalls auffällt, ist das gigantische Touchpad, die Tastatur und das gesamte Gehäusedesign, welches mit seinen geschliffenen Kanten dem MacBook Pro doch schon fast unverschämt ähnlich sieht. Wo es allerdings große Unterschiede gibt, ist die Ausstattung mit Anschlüssen. So finden sich an der Seite des Geräts neben einem USB Type C-Port auch immer zwei USB 3.0-Anschlüsse, während zusätzlich auch noch ein micro SD-Kartenlesegerät und ein HDMI-Stecker Platz finden.

Wer auf den Geräten auch spielen will, wird allerdings auf die 15 Zoll-Versionen zurückgreifen müssen, da diese entweder über eine GeForce MX250 im Notebook 7 oder eine GTX 1650 im Notebook 7 Force verfügen werden.

Preislich soll das normale Notebook 7 bei 999 US-Dollar starten, während das Force-Modell für 1499 US-Dollar erhältlich sein wird. Allerdings ist bisher noch nicht bekannt, wann das Gerät in Europa verfügbar sein wird, da die Notebooks vorerst in Südkorea, Hongkong und China in den Handel kommen sollen, während sie im Verlauf des Jahres auch in den USA und Brasilien erhältlich sein werden.

Quelle(n)

Alle 3 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-06 > Samsung: Neue MacBook Pro-Alternativen vorgestellt
Autor: Cornelius Wolff,  3.06.2019 (Update: 18.06.2019)
Cornelius Wolff
Cornelius Wolff - News Editor
Nachdem ich mit 8 meinen ersten PC geschenkt bekommen habe (damals noch mit einem AMD Athlon Single-Kern-Prozessor) und ich dieses Gerät auch gleich munter auseinander gebaut habe, hat mich die Technik nie wieder losgelassen. So kam es, dass ich schon mit jungen Jahren immer weiter in die Welt der Computer-Technik eingetaucht bin. Als ich dann 2015 zum ersten Mal auf die Seite Notebookcheck gestoßen bin, war ich begeistert von dem Umfang den diese Seite bietet. Nun arbeite ich seit meiner erfolgreichen Bewerbung im Jahr 2016 als freier Mitarbeiter bei Notebookcheck als News- und Hardware-Redakteur.