Notebookcheck

Samsung: Spracherkennung von Bixby verspätet sich wegen fehlender Daten

Quelle: Samsung
Quelle: Samsung
Der Release der Spracherkennung für Samsungs Digitalen Assistenten 'Bixby' verspätet sich offenbar in den USA. Dies geschieht, weil offenbar noch die nötigen Nutzerdaten fehlen, welche für die Finalisierung der Software benötigt werden.

Samsung hat mit seinem neuem Flaggschiff, dem Samsung Galaxy S8, im Frühjahr auch den hauseigenen digitalen Assistenten mit dem Namen 'Bixby' vorgestellt. Dadurch wollte Samsung eine hauseigene Alternative zu Siri und Co anbieten. Nun allerdings verzögert sich der Release der Spracherkennung für den Digitalen Assistenten in den USA, da es offenbar an Nutzerdaten mangelt, welche benötigt werden um Bixby weiterentwickeln zu können und zu optimieren. Diese Nutzdaten sollten eigentlich in einem geschlossenen Beta-Test in den USA ermittelt werden. Dies geschah allerdings nicht in ausreichender Menge, was darauf schließen lässt, dass die meisten Beta-Tester Bixby im Alltag kaum zu Nutzen wussten.

Insgesamt gab es einiges an Kritik an dem Digitalen Assistenten. So wurde häufig die Anordnung des dedizierten Bixby-Buttons beim Samsung Galaxy S8 kritisiert, welcher sich unterhalb von den Lautstärketasten befindet, wodurch er öfter mal versehentlich bedient wird. Gerüchte deuten aktuell darauf hin, dass auch das neue Samsung Galaxy Note 8 einen solchen Button besitzen wird. Es bleibt auf jeden Fall spannend ob es Samsung gelingt eine wirkliche Konkurrenz zu schon etablierten Digitalen Assistenten mit Spracheingabe zu schaffen oder ob es weiterhin ein Feature bleibt, was von den wenigsten aktiv genutzt wird.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-07 > Samsung: Spracherkennung von Bixby verspätet sich wegen fehlender Daten
Autor: Cornelius Wolff,  5.07.2017 (Update:  5.07.2017)
Cornelius Wolff
Cornelius Wolff - News Editor
Nachdem ich mit 8 meinen ersten PC geschenkt bekommen habe (damals noch mit einem AMD Athlon Single-Kern-Prozessor) und ich dieses Gerät auch gleich munter auseinander gebaut habe, hat mich die Technik nie wieder losgelassen. So kam es, dass ich schon mit jungen Jahren immer weiter in die Welt der Computer-Technik eingetaucht bin. Als ich dann 2015 zum ersten Mal auf die Seite Notebookcheck gestoßen bin, war ich begeistert von dem Umfang den diese Seite bietet. Nun arbeite ich seit meiner erfolgreichen Bewerbung im Jahr 2016 als freier Mitarbeiter bei Notebookcheck als News- und Hardware-Redakteur.