Notebookcheck

Sharp startet Aquos S3 mit 6-Zoll-Display

Sharp Aquos S3 mit 6-Zoll-Display und Notch
Sharp Aquos S3 mit 6-Zoll-Display und Notch
Nach dem Aquos S3 Mini hat Sharp jetzt das Aquos S3 in Taiwan vorgestellt. Es besitzt ein 6 Zoll großes FullHD+-Display mit der markanten Einkerbung am oberen Displayrand, einen Snapdragon 630 Achtkern-Prozessor, eine 16-Megapixel-Frontkamera und eine Dual-Kamera mit Zweifach-Zoom. Das in Deutschland wichtige LTE-Band 20 kann das Aquos S3 jedoch nicht nutzen.

Etwas früher als erwartet hat Sharp die große Version des Aquos S3 Mini vorgestellt. Das Aquos S3 besitzt ein ausgewachsenes 6-Zoll-FullHD+-Display und einen superschmalen Rand. Rund 91 Prozent der Frontseite nimmt der im 18:9-Format gestaltete Bildschirm ein. Am oberen Displayrand fällt eine Einkerbung auf, die inzwischen aber nicht nur beim iPhone X, sondern auch in vielen anderen aktuellen Smartphones wie etwa den Modellen der Huawei P20-Serie zu finden ist.

Am Antrieb deutlich zu erkennen ist, dass Sharp sein neues Aquos-Modell in der Mittelklasse ansiedelt. Der Octa-Core-Mittelklasse-Prozessor Snapdragon 630 ist eingebaut. Er verfügt über acht Cortex-A53-Kerne, die in zwei Cluster mit je vier Kernen zusammengefasst sind und Taktraten von 2,2 GHz bzw.1,8 GHz erreichen. 4 GB RAM und ein interner 64-GB-Speicher sind vorhanden. Per MicroSD-Karte ist der eingebaute Speicher erweiterbar. Als Betriebssystem ist Smile UX vorinstalliert, das auf Android 8.0 basiert.

16-MP-Frontkam plus Dualkam mit Zweifach-Zoom auf der Rückseite

Auf oberen Mittelklasse-Niveau ist die Kameraausstattung. Die Frontkamera besitzt einen 16-Megapixel-Chip und ein Objektiv mit Lichtstärke f/2,0. Sie macht nicht nur Selfies, sondern ist aber auch für die Gesichtserkennung zuständig, wobei sie 1024 Merkmalpunkte zur Identifikation auswertet. Auf der Rückseite ist eine Dual-Kamera eingebaut, die über einen 12-Megapixel-Hauptsensor und einen 13-Megapixel-Zweitsensor verfügt. Die Hauptkamera besitzt ein lichtstarkes Objektiv (Blende f/1,7). Die Zweitkamera ist mit einem Teleobjektiv mit Zweifach-Zoom ausgerüstet.

LTE-Band 20 wird nicht unterstützt

Das 164 Gramm schwere Aquos S3 verfügt über einen 3.200 mAh Akku, der über die USB-TypC-Schnittstelle aufgeladen wird. Die Sharp-Neuheit unterstützt Bluetooth 5.0, sie ist Dual-SIM-fähig und hat WLAN 802.11 a/b/g/n/ac Dualband (2,4 und 5 GHz) an Bord. Das in Europa weitverbreitete LTE-Band 20 wird jedoch nicht vom integrierten LTE-Modem unterstützt. Sharp wird das Aquos S3 in Taiwan am 1. April in den Handel bringen. Es kostet 11.900 Taiwanesische Dollar, das sind umgerechnet 329 Euro.

Sharp Aquos S3 kostet umgerechnet 329 Euro
Sharp Aquos S3 kostet umgerechnet 329 Euro
Eine Dual-Kamera mit Zweifach-Zoom ist auf seiner Rückseite
Eine Dual-Kamera mit Zweifach-Zoom ist auf seiner Rückseite

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-03 > Sharp startet Aquos S3 mit 6-Zoll-Display
Autor: Arnulf Schäfer, 27.03.2018 (Update: 27.03.2018)
Arnulf Schäfer
Arnulf Schäfer - News Editor - @ArnulfS1993
Ich bin ein diplomierter Politikwissenschaftler und gelernter Zeitschriften-Redakteur mit einem ausgeprägten Hang zu Technikthemen. Zunächst habe ich über die Themen Audio, Fotografie und Video geschrieben. Seit 1990 beschäftige ich mich intensiv mit Festnetz und Mobilfunk. Nach vielen Stationen in diversen Print- und Online-Redaktionen arbeitet ich inzwischen als freier Autor für die Newsredaktion von Notebookcheck. Mein Fokus gilt dem Thema Mobile. Den Blick über den Tellerrand gönne ich mir aber auch.