Notebookcheck

Test Archos Diamond S Smartphone

Andreas Osthoff, Stefanie Voigt, 28.03.2016

Mittelklasse aus Frankreich. Mit dem Diamond S bietet uns Archos ein solides Mittelklasse-Smartphone, welches im Test nicht viele Schwächen offenbart. Aber reicht das aus, um sich gegen die starke Konkurrenz durchzusetzen?

Für eine UVP von 229 Euro bietet das Diamond S des französischen Herstellers Archos aktuelle Mittelklasse-Technik. Dazu gehören unter anderem ein 5 Zoll großes AMOLED-Panel, ein Octa-Core-SoC, 2 GB RAM und ein microSD-Slot für die Erweiterung des Speichers. Auch bei der Konnektivität muss man keine Abstriche machen, denn neben LTE lassen sich zwei SIM-Karten nutzen.

Für das Diamond S gibt es reichlich Konkurrenten und mittlerweile auch in dieser Preisklasse richtig gute Smartphones. Für diesen Test nutzen wir die folgenden Vergleichsgeräte: Honor 5X, OnePlus X, Motorola Moto G3, Samsung Galaxy J5 und das Allview E4

Archos Diamond S (Diamond Serie)
Prozessor
Hauptspeicher
2048 MB 
Bildschirm
5 Zoll 16:9, 1280 x 720 Pixel 294 PPI, kapazitiv, 5 Touchpunkte, Super AMOLED, spiegelnd: ja
Massenspeicher
16 GB eMMC Flash, 16 GB 
, 10.8 GB verfügbar
Anschlüsse
1 USB 2.0, Audio Anschlüsse: 3.5 mm Headset, Card Reader: microSD bis zu 128 GB, Helligkeitssensor, Sensoren: Beschleunigungssensor, Annäherungssensor, Magnetometer, Orientierungssensor, USB-OTG, WiFi-Direct, DLNA, SAR-Kopf: 0.331 W/Kg, SAR-Körper: 1.66 W/Kg
Netzwerk
802.11 b/g/n (b/g/n), Bluetooth 4.0, 2G GSM (850/900/1800/1900 MHz), 3G UMTS (900/2100 MHz), 4G LTE Cat. 4 (800/1800/2600 MHz), Dual SIM, LTE, GPS
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 6.5 x 145 x 71.5
Akku
2300 mAh Lithium-Ion
Betriebssystem
Android 5.1 Lollipop
Kamera
Primary Camera: 16 MPix LED-Blitz, 1080p-Video
Secondary Camera: 8 MPix HD-Video
Sonstiges
Lautsprecher: Mono, Tastatur: virtuell, Netzteil (5 W), USB-Kabel, Headset, Schnellstartanleitung, SIM-Tool, Google-Apps, Archos Video, 24 Monate Garantie, Lüfterlos
Gewicht
118 g, Netzteil: 45 g
Preis
229 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Gehäuse

Das Gehäuse des Archos Diamond S besteht aus einer Kunststoff-Glass-Kombination. Der Kunststoffrahmen unseres weißen Testgerätes erscheint dabei leicht goldfarben, was zusammen mit den weißen Oberflächen aus Gorilla Glas 3 durchaus edel aussieht. Auch die Rückseite ist komplett glatt und zieht Fingerabdrücke magisch an, wobei das bei der weißen Version nicht ganz so schnell auffällt. Zudem kann sich das Smartphone dadurch auch sehr glatt anfühlen. Auffällig sind die recht großen Flächen über und unter dem Bildschirm, wodurch das Diamond S mit 145 mm zu den längsten Smartphones in unserer Vergleichsgruppe gehört. Im Gegenzug ist es mit 6,5 mm aber auch das dünnste Smartphone und es gibt keine abstehende Kameralinse. Insgesamt liegt das Smartphone gut in der Hand und nimmt auch in der Hosentasche nicht zu viel Platz weg.

Von der Verarbeitung und der Stabilität sind wir nicht komplett überzeugt: Das Smartphone lässt sich mit etwas Kraft sichtbar verbiegen und verwinden, was mit lauten Knarzgeräuschen quittiert wird. Zudem sind die beiden physikalischen Tasten auf der rechten Seite sehr wackelig, und auch die Abdeckung des microSD-Slots sitzt etwas zu tief im Gehäuse und schließt nicht komplett bündig ab. Der Akku ist integriert und lässt sich nicht austauschen.

151.3 mm 76.3 mm 8.2 mm 158 g142.1 mm 72.4 mm 11.6 mm 155 g145 mm 71.5 mm 6.5 mm 118 g142.1 mm 71.8 mm 7.9 mm 147 g140.5 mm 70.3 mm 8.6 mm 131 g140 mm 69 mm 6.9 mm 138 g

Ausstattung

Archos Fusion Drive
Archos Fusion Drive

Im Inneren des Diamond S befindet sich ein Mediatek MT6753 Octa-Core-SoC samt ARM Mali-T720 MP4 Grafik und 2 GB Arbeitsspeicher. Der interne Speicher hat eine Kapazität von 16 GB, wovon nach der ersten Einrichtung noch gute 10,8 GB verfügbar sind. Allerdings reduziert sich dieser Wert auf nur noch 9,3 GB, sobald alle vorinstallierten Apps aktualisiert wurden. Die Speichererweiterung ist via MicroSD-Karte möglich (max. 128 GB). Apps können nach der Installation nicht auf die SD-Karte verschoben werden. Allerdings bietet Archos hier eine Funktion mit dem Namen Fusion Drive. Damit kann der zusätzliche Speicher, ähnlich wie bei dem aktuellen Android 6.0 Marshmallow, als interner Speicher genutzt werden. 

An der Oberseite befindet sich ein Micro-USB-2.0-Anschluss, der auch USB-OTG für den einfachen Anschluss von Peripheriegeräten ermöglicht. Wir konnten im Test problemlos einen USB-Stick nutzen. Für die kabellose Übertragung von Inhalten stehen Bluetooth 4.0 sowie WiFi Direct und DLNA zur Verfügung. Des Weiteren ist ein UKW-Radio integriert, welches in Verbindung mit Kopfhörern genutzt werden kann.

Software

Archos liefert das Diamond S mit Android 5.1 Lollipop aus und verzichtet auf irgendwelche Modifikationen. Wir haben es hier also mit der Vanilla Version des Betriebssystems zu tun. Bei den zusätzlichen Apps überlässt uns der Hersteller bei der ersten Inbetriebnahme die Wahl, zusätzliche Apps von Drittherstellern zu installieren (Asphalt Nitro, Modern Combat 4, Spider Man Ultimate Power, News Republic und Office Suite). Falls man dieses Angebot nicht wahrnehmen möchte, erhält man lediglich einen Dateimanager und den Videoplayer Archos Video, der online nach Daten zu Filmen und Fernsehserien suchen kann. Ansonsten gibt es aber nur die üblichen Google Apps. Ob es ein Update auf Android 6.0 geben wird, steht bisher noch nicht fest.

Homescreen
Homescreen
vorinstallierte Apps 1/2
vorinstallierte Apps 1/2
vorinstallierte Apps 2/2
vorinstallierte Apps 2/2
optionale Apps von Drittanbietern
optionale Apps von Drittanbietern
Stagefright Detector App
Stagefright Detector App

Kommunikation & GPS

GPS-Test: im Gebäude
GPS-Test: im Gebäude
GPS-Test: im Freien
GPS-Test: im Freien

Das Archos Diamond S kann zwei Micro-SIM-Karten aufnehmen. Beide SIM-Slots unterstützen 3G, das schnelle LTE-Netz kann aber nur mit SIM-Slot 1 genutzt werden. Maximal wird LTE Cat. 4 mit Transferraten von bis zu 150 Mbit/s im Downstream (50 Mbit/s Upstream) unterstützt, allerdings ist die Frequenzabdeckung gering (siehe Spezifikation am Anfang des Tests). Für Vielreisende stellt das Smartphone damit nicht die beste Wahl dar. Das integrierte WLAN-Modul unterstützt lediglich die 802.11-Standards b/g/n im 2,4-GHz-Netz. Auf den schnellen ac-Standard und das 5-GHz-Netz muss man daher verzichten, was bei vielen der Vergleichsgeräte jedoch auch der Fall ist. Der Empfang war während des Tests unauffällig.

Die Positionsbestimmung des Archos Diamond S erfolgt mittels A-GPS, GLONASS und BeiDou. Bereits in der Wohnung (in Fensternähe) bekommen wir innerhalb von wenigen Sekunden ein Signal, welches auf 5 Meter genau ist. Im Freien verbessert sich die Präzision noch um einen weiteren Meter. Zusätzlich überprüfen wir die Genauigkeit auf einer Fahrradtour und vergleichen die Ergebnisse mit dem professionellen Navigationsgerät Garmin Edge 500. In diesem Praxistest bemerken wir allerdings, dass das Smartphone die Position sehr viel unregelmäßiger abfragt, was teilweise zu deutlichen Abkürzungen führt. Mit einer Gesamtabweichung von etwa 400 Metern ist die Leistung noch in Ordnung, und bei der Navigation im Auto sollte es ausreichen. Für genauere Anwendungsgebiete, beispielsweise für die Navigation mit dem Fahrrad, gibt es jedoch bessere Lösungen.

Archos Diamond S: gesamt
Archos Diamond S: gesamt
Archos Diamond S: Kreuzung
Archos Diamond S: Kreuzung
Archos Diamond S: Wendepunkt
Archos Diamond S: Wendepunkt
Griming Edge 500: gesamt
Griming Edge 500: gesamt
Griming Edge 500: Kreuzung
Griming Edge 500: Kreuzung
Griming Edge 500: Wendepunkt
Griming Edge 500: Wendepunkt

Telefonfunktionen und Sprachqualität

Telefon-App
Telefon-App

Die Standard-App zum Telefonieren sollte niemanden vor Rätsel stellen und bietet direkten Zugriff auf die Kontakte. In den Einstellungen kann man zudem auswählen, welche der beiden SIM-Karten bevorzugt für Anrufe genutzt werden soll. Die Gesprächsqualität selbst hat uns nicht überzeugt, denn neben Hintergrundgeräuschen (Knistern, Rauschen) kam es auch ab und an zu kleinen Aussetzern. Positiv zu erwähnen ist die ordentliche Lautstärke des Ohrhörers. Das beiliegende Headset ist qualitativ ebenfalls keine Offenbarung, erfüllt aber seinen Zweck.

Kameras & Multimedia

Aufnahme mit der Frontkamera
Aufnahme mit der Frontkamera
Aufnahme mit der Hauptkamera
Aufnahme mit der Hauptkamera

Die Kamera-App des Archos Diamond S bietet recht umfangreiche Einstellmöglichkeiten, inklusive vielen Bildeinstellungen wie dem Weißabgleich, ISO-Wert, der Sättigung oder der Schärfe. Zudem stehen verschiedene Aufnahmemodi zur Verfügung, darunter auch ein Bild-in-Bild-Modus, Live-Fotos und Panoramas. Lediglich auf Zeitlupen-Aufnahmen muss man verzichten.

Auf der Vorderseite arbeitet ein 8-MP-Sensor, doch die Ergebnisse sind recht enttäuschend. Selbst bei guter Ausleuchtung sind die Details matschig und die Farben blass. Bei wenig Restlicht kommt es zu sichtbarem Bildrauschen, und auch die Farben wirken unnatürlich. Für Selfie-Fans gibt es bessere Geräte. Videos können mit dem vorderen Sensor in HD-Qualität (1.280 x 720 Pixel) aufgenommen werden.

Die Hauptkamera auf der Rückseite nimmt Bilder mit maximal 16 MP und Videos in Full-HD auf. Sie schlägt sich deutlich besser als das Gegenstück an der Front und ermöglicht durchschnittliche Aufnahmen. Bei unserem Testchart macht sich zwar die hohe Auflösung an den Kanten positiv bemerkbar, in der Praxis sind die Bilder aber nicht richtig scharf. Das erkennt man beispielsweise sehr gut, wenn man das Bild in Szene 1 etwas vergrößert. Zudem sind die Aufnahmen etwas zu dunkel, wodurch einige Details verschluckt werden. In der Low-Light-Szene (Szene 3) gefällt uns auf Anhieb die gute Helligkeit, und wir können alle Details sehen, aber es kommt zu vergleichsweise viel Bildrauschen. Für gelegentliche Schnappschüsse reicht die Kamera des Archos Diamond S damit vollkommen aus.

Testchart
Testchart
Testchart Ausschnitt (Mitte)
Testchart Ausschnitt (Mitte)
ColorChecker Passport abfotografiert. Die Originalfarben sind im unteren Bereich jedes Patches abgebildet.
ColorChecker Passport abfotografiert. Die Originalfarben sind im unteren Bereich jedes Patches abgebildet.

Bildervergleich

Wählen Sie eine Szene und navigieren Sie im ersten Bild. Ein Klick ändert die Position bei Touchscreens. Ein Klick auf die vergrößerten Bilder öffnet das Original in einem neuen Fenster. Das erste Bild zeigt das skalierte Foto, welches mit dem Testgerät aufgenommen wurde.

Szene 1Szene 2Szene 3
Zum Laden anklicken

Zubehör

In der Verpackung befinden sich neben dem Smartphone selbst ein 5-Watt-Netzteil, ein USB-Kabel, ein Headset, ein SIM-Tool, eine Schnellstartanleitung und Garantieinformationen. Archos bietet zudem einige universelle Zubehörartikel an.

Garantie

Der Garantiezeitraum des Archos Diamond S liegt bei 2 Jahren.

Eingabegeräte & Bedienung

Die vorinstallierte Tastatur ist das Standardmodell von Android. Funktional gibt es hier keine Einschränkungen, nur auf Swipe-Eingaben muss man verzichten. Alternativ lassen sich aber natürlich auch andere Tastaturen aus dem Play Store installieren.

Der kapazitive Touchscreen erkennt Eingaben mit bis zu 5 Fingern gleichzeitig und bietet ordentliche Gleiteigenschaften. Auch in den Randbereichen werden die Eingaben noch zuverlässig erkannt. Etwas schade finden wir die Tatsache, dass die Android Tasten als Onscreen Buttons ausgeführt wurden und damit einen Teil des Bildschirms einnehmen. Insbesondere aufgrund des vorhandenen Platzes hätte man hier sicherlich Sensortasten unterhalb des Displays implementieren können. Wie wir bereits erwähnt haben, sind die physikalischen Tasten recht wackelig, lösen aber zuverlässig aus.

Tastatur Hochformat
Tastatur Hochformat
Tastatur Querformat
Tastatur Querformat

Display

Subpixel-Anordnung
Subpixel-Anordnung

Archos stattet das Diamond S mit einem 5 Zoll großen Super-AMOLED-Panel aus. Die Auflösung liegt bei 1.280 x 720 Pixeln und resultiert in einer Pixeldichte von 294 ppi. Hier bieten die Konkurrenten teilweise schon die Full-HD-Auflösung (Honor 5X, OnePlus X), und auch subjektiv ist die Darstellung nicht knackscharf, vor allem, wenn man Smartphones mit höheren Auflösungen gewöhnt ist. Das ist jedoch Meckern auf hohem Niveau, zu Einschränkungen kommt es in der Praxis nicht.

Die maximale Helligkeit bei einem reinweißen Bild liegt bei 375 cd/m² und steigt bei einer gleichmäßigen Verteilung von hellen und dunklen Bildanteilen (APL50) auf knapp über 400 cd/m². Das sind gute Ergebnisse, die zusammen mit dem geringen Schwarzwert (0,0 cd/m²) zu einem sehr kontrastreichen Bild führen und den LCD-Konkurrenten in nichts nachstehen. Mit dem aktivierten Helligkeitssensor wird die Helligkeit nicht weiter erhöht.

375
cd/m²
362
cd/m²
357
cd/m²
373
cd/m²
357
cd/m²
356
cd/m²
370
cd/m²
359
cd/m²
355
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 375 cd/m² Durchschnitt: 362.7 cd/m² Minimum: 41.86 cd/m²
Ausleuchtung: 95 %
Helligkeit Akku: 357 cd/m²
Kontrast: ∞:1 (Schwarzwert: 0 cd/m²)
ΔE Color 6.11 | 0.4-29.43 Ø6.1
ΔE Greyscale 4.12 | 0.64-98 Ø6.4
Gamma: 2.24
Archos Diamond S
5, 1280x720, Super AMOLED
Honor 5X
5.5, 1920x1080, IPS
OnePlus X
5, 1920x1080, Active Matrix OLED
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
5, 1280x720, IPS
Samsung Galaxy J5
5, 1280x720, Super AMOLED
Allview E4
5, 1280x720, IPS
Bildschirm
15%
-27%
15%
2%
19%
Helligkeit Bildmitte
357
535
50%
312
-13%
418
17%
349
-2%
534
50%
Brightness
363
521
44%
314
-13%
407
12%
353
-3%
503
39%
Brightness Distribution
95
85
-11%
91
-4%
95
0%
93
-2%
82
-14%
Schwarzwert *
0.43
0.49
0.57
DeltaE Colorchecker *
6.11
4.88
20%
6.28
-3%
3.92
36%
5.22
15%
5.65
8%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
9.91
8.66
13%
DeltaE Graustufen *
4.12
5.2
-26%
8.24
-100%
3.81
8%
3.96
4%
3.69
10%
Gamma
2.24 98%
2.26 97%
2.12 104%
2.27 97%
2.08 106%
2.15 102%
CCT
7272 89%
7766 84%
8145 80%
7361 88%
7308 89%
7289 89%
Kontrast
1244
853
937

* ... kleinere Werte sind besser

CalMAN ColorChecker (sRGB)
CalMAN ColorChecker (sRGB)
CalMAN Graustufen (sRGB)
CalMAN Graustufen (sRGB)
CalMAN Sättigung (sRGB)
CalMAN Sättigung (sRGB)
CalMAN Colorspace (AdobeRGB)
CalMAN Colorspace (AdobeRGB)


Display-Profile
Display-Profile

Normalerweise bieten Geräte mit SAMOLED-Panels verschiedenen Farbprofile, damit man die Farbdarstellung an seine persönlichen Bedürfnisse anpassen kann. Das ist auch beim Archos der Fall, allerdings verstecken sich die Optionen unter dem Punkt MiraVision. Neben den voreingestellten Profilen bietet der Benutzermodus umfangreiche Einstellungen, angefangen bei dem Kontrast, der Sättigung, der Schärfe bis zur Farbtemperatur – sehr gut. Unsere Messungen wurden mit den Werkseinstellungen durchgeführt - die Ergebnisse sind insgesamt durchschnittlich. Gegenüber dem sRGB-Referenzfarbraum liegen die durchschnittlichen Abweichungen bei 6,11 (Farben) und 4,12 (Graustufen), wobei die Zielwerte jeweils kleiner 3 sind. Subjektiv ist der Bildeindruck sehr gut. Vor allem durch den hohen Kontrast werden Filme und Bilder sehr lebendig wiedergegeben.

Einstellungen Benutzermodus
Einstellungen Benutzermodus

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
12 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 6 ms steigend
↘ 6 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind gut, für anspruchsvolle Spieler könnten der Bildschirm jedoch zu langsam sein.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 10 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (25.4 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
36 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 18 ms steigend
↘ 18 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 28 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (40.6 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM festgestellt 250 Hz

Das Display flackert mit 250 Hz (höchstwahrscheinlich durch Pulsweitenmodulation PWM) .

Die Frequenz von 250 Hz ist relativ gering und daher sollte es bei sensiblen Personen zu Problemen wie Flackern oder Augenbeschwerden führen.

Im Vergleich: 52 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 9689 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Im Freien ist die Sichtbarkeit auch in hellen Umgebungen gut. Wie bei allen spiegelnden Displays sollte man jedoch direkte Lichtquellen vermeiden, da man ansonsten nichts mehr sieht. Bei den Blickwinkeln kann uns das SAMOLED-Panel überzeugen und selbst aus extremen Winkeln kann man den Inhalt problemlos erkennen, solange es keine Reflexionen gibt.

in der Sonne
in der Sonne
im Schatten
im Schatten
Blickwinkel
Blickwinkel

Leistung

Der SoC Mediatek MT6753 gehört zur oberen Mittelklasse und besteht aus acht Coretx-A53-Kernen, die im Gegensatz zum Referenzdesign jedoch nicht mit maximal 1,5 GHz, sondern 1,3 GHz betrieben werden. Um die Grafikausgabe kümmert sich die Mali-T720 MP4 von ARM. Subjektiv ist das Leistung auch dank des 2 GB großen Arbeitsspeichers ausreichend hoch. Zwar kommt es vor allem beim Multitasking schon mal zu leichten Rucklern, aber Einschränkungen gibt es dadurch nicht.

In den Benchmarks positioniert sich das Gerät in der Regel zwischen dem Snapdragon 410 samt Adreno-306-GPU und dem Snapdragon 616 samt Adreno-405-GPU. Das Allview E4 mit dem gleichen MT6753-SoC (ebenfalls 1,3 GHz) liegt normalerweise auf dem gleichen Niveau. Lediglich der ehemalige High-End-Chip Snapdragon 801 im OnePlus X ist außer Reichweite. Auch bei den Speicher-Benchmarks liegt das Diamond S auf dem Niveau des Allview E4, was jedoch keine gute Nachricht ist. Abgesehen von der sequentiellen Leseleistung liegen beide Geräte nämlich stets am Ende des Vergleichsfeldes. Die Leistung des Kartenlesers konnten wir leider nicht messen, da AndroBench unsere Referenzkarte nicht erkannt hat.

Geekbench 3
32 Bit Multi-Core Score
OnePlus X
Adreno 330, 801 MSM8974AA, 16 GB eMMC Flash
2570 Points ∼100%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB eMMC Flash
1563 Points ∼61%
32 Bit Single-Core Score
OnePlus X
Adreno 330, 801 MSM8974AA, 16 GB eMMC Flash
913 Points ∼100%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB eMMC Flash
528 Points ∼58%
64 Bit Multi-Core Score
Honor 5X
Adreno 405, 616 MSM8939v2, 16 GB eMMC Flash
3047 Points ∼100% +5%
Allview E4
Mali-T720 MP4, MT6753, 16 GB eMMC Flash
3023 Points ∼99% +4%
Archos Diamond S
Mali-T720 MP4, MT6753, 16 GB eMMC Flash
2898 Points ∼95%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB eMMC Flash
1561 Points ∼51% -46%
Samsung Galaxy J5
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB eMMC Flash
1403 Points ∼46% -52%
64 Bit Single-Core Score
Honor 5X
Adreno 405, 616 MSM8939v2, 16 GB eMMC Flash
698 Points ∼100% +13%
Allview E4
Mali-T720 MP4, MT6753, 16 GB eMMC Flash
638 Points ∼91% +3%
Archos Diamond S
Mali-T720 MP4, MT6753, 16 GB eMMC Flash
620 Points ∼89%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB eMMC Flash
526 Points ∼75% -15%
Samsung Galaxy J5
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB eMMC Flash
464 Points ∼66% -25%
3DMark
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Physics
Archos Diamond S
Mali-T720 MP4, MT6753, 16 GB eMMC Flash
1172 Points ∼100%
Allview E4
Mali-T720 MP4, MT6753, 16 GB eMMC Flash
1098 Points ∼94% -6%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Graphics
Archos Diamond S
Mali-T720 MP4, MT6753, 16 GB eMMC Flash
150 Points ∼100%
Allview E4
Mali-T720 MP4, MT6753, 16 GB eMMC Flash
148 Points ∼99% -1%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1)
Archos Diamond S
Mali-T720 MP4, MT6753, 16 GB eMMC Flash
186 Points ∼100%
Allview E4
Mali-T720 MP4, MT6753, 16 GB eMMC Flash
183 Points ∼98% -2%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Physics
Archos Diamond S
Mali-T720 MP4, MT6753, 16 GB eMMC Flash
1172 Points ∼100%
OnePlus X
Adreno 330, 801 MSM8974AA, 16 GB eMMC Flash
1117 Points ∼95% -5%
Allview E4
Mali-T720 MP4, MT6753, 16 GB eMMC Flash
1115 Points ∼95% -5%
Honor 5X
Adreno 405, 616 MSM8939v2, 16 GB eMMC Flash
1089 Points ∼93% -7%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB eMMC Flash
758 Points ∼65% -35%
Samsung Galaxy J5
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB eMMC Flash
734 Points ∼63% -37%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Graphics
OnePlus X
Adreno 330, 801 MSM8974AA, 16 GB eMMC Flash
643 Points ∼100% +170%
Archos Diamond S
Mali-T720 MP4, MT6753, 16 GB eMMC Flash
238 Points ∼37%
Allview E4
Mali-T720 MP4, MT6753, 16 GB eMMC Flash
236 Points ∼37% -1%
Honor 5X
Adreno 405, 616 MSM8939v2, 16 GB eMMC Flash
103 Points ∼16% -57%
Samsung Galaxy J5
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB eMMC Flash
42 Points ∼7% -82%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB eMMC Flash
39 Points ∼6% -84%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0
OnePlus X
Adreno 330, 801 MSM8974AA, 16 GB eMMC Flash
710 Points ∼100% +146%
Archos Diamond S
Mali-T720 MP4, MT6753, 16 GB eMMC Flash
289 Points ∼41%
Allview E4
Mali-T720 MP4, MT6753, 16 GB eMMC Flash
286 Points ∼40% -1%
Honor 5X
Adreno 405, 616 MSM8939v2, 16 GB eMMC Flash
129 Points ∼18% -55%
Samsung Galaxy J5
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB eMMC Flash
53 Points ∼7% -82%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB eMMC Flash
49 Points ∼7% -83%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Physics
OnePlus X
Adreno 330, 801 MSM8974AA, 16 GB eMMC Flash
17156 Points ∼100% +65%
Archos Diamond S
Mali-T720 MP4, MT6753, 16 GB eMMC Flash
10387 Points ∼61%
Allview E4
Mali-T720 MP4, MT6753, 16 GB eMMC Flash
10385 Points ∼61% 0%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB eMMC Flash
10148 Points ∼59% -2%
Samsung Galaxy J5
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB eMMC Flash
9079 Points ∼53% -13%
Honor 5X
Adreno 405, 616 MSM8939v2, 16 GB eMMC Flash
8174 Points ∼48% -21%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Graphics Score
OnePlus X
Adreno 330, 801 MSM8974AA, 16 GB eMMC Flash
14541 Points ∼100% +131%
Honor 5X
Adreno 405, 616 MSM8939v2, 16 GB eMMC Flash
7764 Points ∼53% +23%
Allview E4
Mali-T720 MP4, MT6753, 16 GB eMMC Flash
6338 Points ∼44% +1%
Archos Diamond S
Mali-T720 MP4, MT6753, 16 GB eMMC Flash
6288 Points ∼43%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB eMMC Flash
3789 Points ∼26% -40%
Samsung Galaxy J5
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB eMMC Flash
3782 Points ∼26% -40%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Score
OnePlus X
Adreno 330, 801 MSM8974AA, 16 GB eMMC Flash
15051 Points ∼100% +118%
Honor 5X
Adreno 405, 616 MSM8939v2, 16 GB eMMC Flash
7852 Points ∼52% +14%
Allview E4
Mali-T720 MP4, MT6753, 16 GB eMMC Flash
6939 Points ∼46% +1%
Archos Diamond S
Mali-T720 MP4, MT6753, 16 GB eMMC Flash
6892 Points ∼46%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB eMMC Flash
4402 Points ∼29% -36%
Samsung Galaxy J5
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB eMMC Flash
4345 Points ∼29% -37%
1920x1080 Ice Storm Extreme Physics
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB eMMC Flash
9544 Points ∼100% +4%
Allview E4
Mali-T720 MP4, MT6753, 16 GB eMMC Flash
9346 Points ∼98% +2%
Archos Diamond S
Mali-T720 MP4, MT6753, 16 GB eMMC Flash
9204 Points ∼96%
Samsung Galaxy J5
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB eMMC Flash
8732 Points ∼91% -5%
Honor 5X
Adreno 405, 616 MSM8939v2, 16 GB eMMC Flash
8445 Points ∼88% -8%
1920x1080 Ice Storm Extreme Graphics
Honor 5X
Adreno 405, 616 MSM8939v2, 16 GB eMMC Flash
5056 Points ∼100% +28%
Archos Diamond S
Mali-T720 MP4, MT6753, 16 GB eMMC Flash
3959 Points ∼78%
Allview E4
Mali-T720 MP4, MT6753, 16 GB eMMC Flash
3952 Points ∼78% 0%
Samsung Galaxy J5
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB eMMC Flash
2193 Points ∼43% -45%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB eMMC Flash
2135 Points ∼42% -46%
1920x1080 Ice Storm Extreme Score
Honor 5X
Adreno 405, 616 MSM8939v2, 16 GB eMMC Flash
5551 Points ∼100% +22%
Allview E4
Mali-T720 MP4, MT6753, 16 GB eMMC Flash
4533 Points ∼82% 0%
Archos Diamond S
Mali-T720 MP4, MT6753, 16 GB eMMC Flash
4533 Points ∼82%
Samsung Galaxy J5
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB eMMC Flash
2631 Points ∼47% -42%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB eMMC Flash
2580 Points ∼46% -43%
1280x720 Ice Storm Standard Physics
Allview E4
Mali-T720 MP4, MT6753, 16 GB eMMC Flash
9411 Points ∼100% +2%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB eMMC Flash
9385 Points ∼100% +1%
Archos Diamond S
Mali-T720 MP4, MT6753, 16 GB eMMC Flash
9252 Points ∼98%
Samsung Galaxy J5
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB eMMC Flash
8697 Points ∼92% -6%
Honor 5X
Adreno 405, 616 MSM8939v2, 16 GB eMMC Flash
8343 Points ∼89% -10%
1280x720 Ice Storm Standard Graphics
Honor 5X
Adreno 405, 616 MSM8939v2, 16 GB eMMC Flash
10045 Points ∼100% +28%
Archos Diamond S
Mali-T720 MP4, MT6753, 16 GB eMMC Flash
7832 Points ∼78%
Allview E4
Mali-T720 MP4, MT6753, 16 GB eMMC Flash
7830 Points ∼78% 0%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB eMMC Flash
4712 Points ∼47% -40%
Samsung Galaxy J5
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB eMMC Flash
4692 Points ∼47% -40%
1280x720 Ice Storm Standard Score
Honor 5X
Adreno 405, 616 MSM8939v2, 16 GB eMMC Flash
9609 Points ∼100% +18%
Allview E4
Mali-T720 MP4, MT6753, 16 GB eMMC Flash
8133 Points ∼85% 0%
Archos Diamond S
Mali-T720 MP4, MT6753, 16 GB eMMC Flash
8109 Points ∼84%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB eMMC Flash
5298 Points ∼55% -35%
Samsung Galaxy J5
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB eMMC Flash
5227 Points ∼54% -36%
GFXBench (DX / GLBenchmark) 2.7
1920x1080 T-Rex HD Offscreen C24Z16
OnePlus X
Adreno 330, 801 MSM8974AA, 16 GB eMMC Flash
21 fps ∼100% +75%
Honor 5X
Adreno 405, 616 MSM8939v2, 16 GB eMMC Flash
14 fps ∼67% +17%
Allview E4
Mali-T720 MP4, MT6753, 16 GB eMMC Flash
12 fps ∼57% 0%
Archos Diamond S
Mali-T720 MP4, MT6753, 16 GB eMMC Flash
12 fps ∼57%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB eMMC Flash
5.3 fps ∼25% -56%
T-Rex HD Onscreen C24Z16
OnePlus X
Adreno 330, 801 MSM8974AA, 16 GB eMMC Flash
23 fps ∼100% +10%
Archos Diamond S
Mali-T720 MP4, MT6753, 16 GB eMMC Flash
21 fps ∼91%
Allview E4
Mali-T720 MP4, MT6753, 16 GB eMMC Flash
20 fps ∼87% -5%
Honor 5X
Adreno 405, 616 MSM8939v2, 16 GB eMMC Flash
14 fps ∼61% -33%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB eMMC Flash
9.5 fps ∼41% -55%
GFXBench 3.0
off screen Manhattan Offscreen OGL
OnePlus X
Adreno 330, 801 MSM8974AA, 16 GB eMMC Flash
8.6 fps ∼100% +105%
Honor 5X
Adreno 405, 616 MSM8939v2, 16 GB eMMC Flash
5.4 fps ∼63% +29%
Allview E4
Mali-T720 MP4, MT6753, 16 GB eMMC Flash
4.2 fps ∼49% 0%
Archos Diamond S
Mali-T720 MP4, MT6753, 16 GB eMMC Flash
4.2 fps ∼49%
Samsung Galaxy J5
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB eMMC Flash
1.8 fps ∼21% -57%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB eMMC Flash
1.7 fps ∼20% -60%
on screen Manhattan Onscreen OGL
OnePlus X
Adreno 330, 801 MSM8974AA, 16 GB eMMC Flash
10 fps ∼100% +11%
Archos Diamond S
Mali-T720 MP4, MT6753, 16 GB eMMC Flash
9 fps ∼90%
Allview E4
Mali-T720 MP4, MT6753, 16 GB eMMC Flash
8.6 fps ∼86% -4%
Honor 5X
Adreno 405, 616 MSM8939v2, 16 GB eMMC Flash
5.9 fps ∼59% -34%
Samsung Galaxy J5
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB eMMC Flash
3.8 fps ∼38% -58%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB eMMC Flash
3.7 fps ∼37% -59%
GFXBench 3.1
off screen Manhattan ES 3.1 Offscreen
Archos Diamond S
Mali-T720 MP4, MT6753, 16 GB eMMC Flash
2.1 fps ∼100%
on screen Manhattan ES 3.1 Onscreen
Archos Diamond S
Mali-T720 MP4, MT6753, 16 GB eMMC Flash
fps
BaseMark OS II
Web
OnePlus X
Adreno 330, 801 MSM8974AA, 16 GB eMMC Flash
843 Points ∼100% +16%
Allview E4
Mali-T720 MP4, MT6753, 16 GB eMMC Flash
731 Points ∼87% 0%
Archos Diamond S
Mali-T720 MP4, MT6753, 16 GB eMMC Flash
729 Points ∼86%
Samsung Galaxy J5
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB eMMC Flash
615 Points ∼73% -16%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB eMMC Flash
484 Points ∼57% -34%
Honor 5X
Adreno 405, 616 MSM8939v2, 16 GB eMMC Flash
9 Points ∼1% -99%
Graphics
OnePlus X
Adreno 330, 801 MSM8974AA, 16 GB eMMC Flash
1975 Points ∼100% +369%
Honor 5X
Adreno 405, 616 MSM8939v2, 16 GB eMMC Flash
763 Points ∼39% +81%
Allview E4
Mali-T720 MP4, MT6753, 16 GB eMMC Flash
423 Points ∼21% 0%
Archos Diamond S
Mali-T720 MP4, MT6753, 16 GB eMMC Flash
421 Points ∼21%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB eMMC Flash
315 Points ∼16% -25%
Samsung Galaxy J5
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB eMMC Flash
314 Points ∼16% -25%
Memory
Archos Diamond S
Mali-T720 MP4, MT6753, 16 GB eMMC Flash
949 Points ∼100%
Allview E4
Mali-T720 MP4, MT6753, 16 GB eMMC Flash
877 Points ∼92% -8%
Honor 5X
Adreno 405, 616 MSM8939v2, 16 GB eMMC Flash
787 Points ∼83% -17%
OnePlus X
Adreno 330, 801 MSM8974AA, 16 GB eMMC Flash
662 Points ∼70% -30%
Samsung Galaxy J5
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB eMMC Flash
399 Points ∼42% -58%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB eMMC Flash
394 Points ∼42% -58%
System
OnePlus X
Adreno 330, 801 MSM8974AA, 16 GB eMMC Flash
2225 Points ∼100% +24%
Archos Diamond S
Mali-T720 MP4, MT6753, 16 GB eMMC Flash
1792 Points ∼81%
Allview E4
Mali-T720 MP4, MT6753, 16 GB eMMC Flash
1694 Points ∼76% -5%
Honor 5X
Adreno 405, 616 MSM8939v2, 16 GB eMMC Flash
1378 Points ∼62% -23%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB eMMC Flash
1166 Points ∼52% -35%
Samsung Galaxy J5
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB eMMC Flash
1058 Points ∼48% -41%
Overall
OnePlus X
Adreno 330, 801 MSM8974AA, 16 GB eMMC Flash
1252 Points ∼100% +47%
Archos Diamond S
Mali-T720 MP4, MT6753, 16 GB eMMC Flash
850 Points ∼68%
Allview E4
Mali-T720 MP4, MT6753, 16 GB eMMC Flash
823 Points ∼66% -3%
Samsung Galaxy J5
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB eMMC Flash
534 Points ∼43% -37%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB eMMC Flash
515 Points ∼41% -39%
Honor 5X
Adreno 405, 616 MSM8939v2, 16 GB eMMC Flash
297 Points ∼24% -65%
PCMark for Android - Work performance score
OnePlus X
Adreno 330, 801 MSM8974AA, 16 GB eMMC Flash
4450 Points ∼100% +17%
Samsung Galaxy J5
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB eMMC Flash
3966 Points ∼89% +4%
Allview E4
Mali-T720 MP4, MT6753, 16 GB eMMC Flash
3841 Points ∼86% +1%
Archos Diamond S
Mali-T720 MP4, MT6753, 16 GB eMMC Flash
3819 Points ∼86%
Honor 5X
Adreno 405, 616 MSM8939v2, 16 GB eMMC Flash
3794 Points ∼85% -1%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB eMMC Flash
3701 Points ∼83% -3%
AndroBench 3-5
Random Write 4KB
OnePlus X
Adreno 330, 801 MSM8974AA, 16 GB eMMC Flash
14.22 MB/s ∼100% +156%
Honor 5X
Adreno 405, 616 MSM8939v2, 16 GB eMMC Flash
10 MB/s ∼70% +80%
Samsung Galaxy J5
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB eMMC Flash
7.2 MB/s ∼51% +30%
Archos Diamond S
Mali-T720 MP4, MT6753, 16 GB eMMC Flash
5.55 MB/s ∼39%
Allview E4
Mali-T720 MP4, MT6753, 16 GB eMMC Flash
5.39 MB/s ∼38% -3%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB eMMC Flash
5.11 MB/s ∼36% -8%
Random Read 4KB
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB eMMC Flash
22.79 MB/s ∼100% +44%
Samsung Galaxy J5
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB eMMC Flash
19.25 MB/s ∼84% +21%
Honor 5X
Adreno 405, 616 MSM8939v2, 16 GB eMMC Flash
17 MB/s ∼75% +7%
OnePlus X
Adreno 330, 801 MSM8974AA, 16 GB eMMC Flash
16.31 MB/s ∼72% +3%
Allview E4
Mali-T720 MP4, MT6753, 16 GB eMMC Flash
16.24 MB/s ∼71% +2%
Archos Diamond S
Mali-T720 MP4, MT6753, 16 GB eMMC Flash
15.85 MB/s ∼70%
Sequential Write 256KB
Honor 5X
Adreno 405, 616 MSM8939v2, 16 GB eMMC Flash
78 MB/s ∼100% +536%
OnePlus X
Adreno 330, 801 MSM8974AA, 16 GB eMMC Flash
49.31 MB/s ∼63% +302%
Samsung Galaxy J5
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB eMMC Flash
39.4 MB/s ∼51% +221%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB eMMC Flash
22.33 MB/s ∼29% +82%
Allview E4
Mali-T720 MP4, MT6753, 16 GB eMMC Flash
12.55 MB/s ∼16% +2%
Archos Diamond S
Mali-T720 MP4, MT6753, 16 GB eMMC Flash
12.26 MB/s ∼16%
Sequential Read 256KB
OnePlus X
Adreno 330, 801 MSM8974AA, 16 GB eMMC Flash
235.51 MB/s ∼100% +70%
Samsung Galaxy J5
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB eMMC Flash
145.47 MB/s ∼62% +5%
Honor 5X
Adreno 405, 616 MSM8939v2, 16 GB eMMC Flash
144 MB/s ∼61% +4%
Allview E4
Mali-T720 MP4, MT6753, 16 GB eMMC Flash
143.26 MB/s ∼61% +4%
Archos Diamond S
Mali-T720 MP4, MT6753, 16 GB eMMC Flash
138.31 MB/s ∼59%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB eMMC Flash
131.42 MB/s ∼56% -5%
Octane V2 - Total Score
OnePlus X
Adreno 330, 801 MSM8974AA, 16 GB eMMC Flash
4810 Points ∼100% +75%
Honor 5X
Adreno 405, 616 MSM8939v2, 16 GB eMMC Flash
3595 Points ∼75% +31%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB eMMC Flash
3296 Points ∼69% +20%
Allview E4
Mali-T720 MP4, MT6753, 16 GB eMMC Flash
3177 Points ∼66% +15%
Samsung Galaxy J5
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB eMMC Flash
3038 Points ∼63% +10%
Archos Diamond S
Mali-T720 MP4, MT6753, 16 GB eMMC Flash
2754 Points ∼57%
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score
Samsung Galaxy J5
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB eMMC Flash
14074 ms * ∼100% -5%
Archos Diamond S
Mali-T720 MP4, MT6753, 16 GB eMMC Flash
13398 ms * ∼95%
Allview E4
Mali-T720 MP4, MT6753, 16 GB eMMC Flash
13148.9 ms * ∼93% +2%
Honor 5X
Adreno 405, 616 MSM8939v2, 16 GB eMMC Flash
12510 ms * ∼89% +7%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB eMMC Flash
11843 ms * ∼84% +12%
OnePlus X
Adreno 330, 801 MSM8974AA, 16 GB eMMC Flash
7264.1 ms * ∼52% +46%
JetStream 1.1 - Total Score
OnePlus X
Adreno 330, 801 MSM8974AA, 16 GB eMMC Flash
28 Points ∼100% +56%
Honor 5X
Adreno 405, 616 MSM8939v2, 16 GB eMMC Flash
21.92 Points ∼78% +22%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB eMMC Flash
20.832 Points ∼74% +16%
Allview E4
Mali-T720 MP4, MT6753, 16 GB eMMC Flash
20.1 Points ∼72% +12%
Samsung Galaxy J5
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB eMMC Flash
18.424 Points ∼66% +2%
Archos Diamond S
Mali-T720 MP4, MT6753, 16 GB eMMC Flash
18 Points ∼64%

* ... kleinere Werte sind besser

Spiele

Bei der Gaming-Leistung profitiert das Smartphone von der geringeren HD-Auflösung (1.280 x 720 Pixel) und stellt auch anspruchsvolle Spiele noch vernünftig dar. Das Rennspiel Asphalt 8: Airborne läuft auch noch mit hohen Details ordentlich, auch wenn wir die mittlere Einstellung für ein flüssigeres Gameplay bevorzugt haben. Mit simpleren Titeln wie Angry Birds 2 gibt es keine Probleme. Die Sensoren haben unsere Spielspaß nicht beeinträchtigt, doch den Lautsprecher an der unteren Kante kann man schnell mit den Fingern verdecken.

Asphalt 8 (High)
Asphalt 8 (High)
Angry Birds 2
Angry Birds 2

Emissionen

Temperatur

Das Archos Diamond S ist zu jeder Zeit ein überaus kühles Smartphone. Selbst unter Last messen wir maximal 34,3 °C, was kaum spürbar ist. Zudem verteilt sich die Erwärmung recht gleichmäßig über die gesamte Oberfläche. 

Max. Last
 34.3 °C32.5 °C32.2 °C 
 34 °C33.1 °C32.4 °C 
 33.3 °C32.4 °C32.6 °C 
Maximal: 34.3 °C
Durchschnitt: 33 °C
31.2 °C33.5 °C33.7 °C
31.1 °C33.6 °C33.5 °C
30.6 °C31.2 °C32.9 °C
Maximal: 33.7 °C
Durchschnitt: 32.4 °C
Netzteil (max.)  33.3 °C | Raumtemperatur 21.9 °C | Voltcraft IR-260
(±) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 33 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Smartphone auf 33 °C.
(+) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 34.3 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 35.5 °C (von 22.4 bis 51.7 °C für die Klasse Smartphone).
(+) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 33.7 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 34.1 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 31.4 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 33 °C.

Lautsprecher

Lautsprecher-Messungen
Lautsprecher-Messungen

Der Mono-Lautsprecher an der Unterseite wird mit maximal knapp 85 dB(A) ausreichend laut. Das Klangbild ist jedoch schon bei geringen Pegeln sehr höhenlastig, und ab etwa 50 % der maximalen Lautstärke fängt der kleine Lautsprecher zudem an zu dröhnen und es gibt auch ein leichtes Hintergrundrauschen. Besser klappt die Ausgabe über den 3,5-mm-Anschluss oder über Bluetooth.

Akkulaufzeit

Energieaufnahme

Der Stromverbrauch des Archos Diamond S ist durchschnittlich. Im Leerlauf messen wir zwischen 0,8 bis 1,32 Watt. Interessant ist hier auch der Vergleich mit dem ähnlich ausgestatteten Allview E4, welches deutlich mehr Strom verbraucht. Hinweis: Nicht alle Geräte in der nachfolgenden Tabelle wurden mit dem gleichen Messgerät untersucht, weshalb die Ergebnisse nur als Anhaltspunkte dienen sollen. Unter Last benötigt das Diamond S zwischen 3,73 und maximal 4,97 Watt. Das 5-Watt-Netzteil ist damit gerade so ausreichend, um den Energiebedarf zu decken. Falls man das Smartphone belastet und gleichzeitig aufladen möchte, sollte man sich jedoch auf lange Ladezeiten einstellen.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.12 / 0.47 Watt
Idledarkmidlight 0.8 / 1.21 / 1.32 Watt
Last midlight 3.73 / 4.97 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Gossen Metrahit Energy
Archos Diamond S
Mali-T720 MP4, MT6753, 16 GB eMMC Flash
Honor 5X
Adreno 405, 616 MSM8939v2, 16 GB eMMC Flash
OnePlus X
Adreno 330, 801 MSM8974AA, 16 GB eMMC Flash
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB eMMC Flash
Samsung Galaxy J5
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB eMMC Flash
Allview E4
Mali-T720 MP4, MT6753, 16 GB eMMC Flash
Stromverbrauch
-44%
24%
19%
-49%
-164%
Idle min *
0.8
0.87
-9%
0.6
25%
0.4
50%
1.5
-88%
3.11
-289%
Idle avg *
1.21
2.08
-72%
0.91
25%
1
17%
2.2
-82%
4.06
-236%
Idle max *
1.32
2.22
-68%
1.12
15%
1.2
9%
2.4
-82%
4.23
-220%
Last avg *
3.73
5.26
-41%
3.04
18%
2.9
22%
3.5
6%
5.53
-48%
Last max *
4.97
6.34
-28%
3.2
36%
5
-1%
4.8
3%
6.33
-27%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

Der integrierte 2.300-mAh-Akku des Archos Diamond S ermöglicht eine ordentliche Ausdauer für das Testgerät. In unserem WLAN-Test (150 cd/m², WLAN-Skript) läuft das Smartphone beinahe 8 Stunden – ein guter Wert. Allerdings halten die Konkurrenten mit der Ausnahme des Allview E4 teilweise deutlich länger durch (+4 bis +35 %). Bei normaler Nutzung konnten wir das Smartphone problemlos einen Tag nutzen, bei weniger intensiver Nutzung sollten sogar 2 Tage möglich sein. 

Akkulaufzeit
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3
7h 55min
Archos Diamond S
 Wh
Honor 5X
11 Wh
OnePlus X
 Wh
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
 Wh
Samsung Galaxy J5
10 Wh
Allview E4
8 Wh
Akkulaufzeit
WLAN
475
643
35%
549
16%
526
11%
495
4%
315
-34%

Pro

+ Super-AMOLED-Display
+ Dual-SIM + microSD
+ ordentliche Akkulaufzeit
+ optionale Drittanbieter-Apps

Contra

- Sprachqualiät
- Frontkamera
- Lautsprecher
- geringe Frequenzabdeckung
- nur 2,4-GHz-WLAN

Fazit

Im Test: Archos Diamond S. Testgerät zur Verfügung gestellt von Archos Deutschland
Im Test: Archos Diamond S. Testgerät zur Verfügung gestellt von Archos Deutschland

In unserem Test hat das Mittelklasse-Smartphone von Archos einen ganz guten Eindruck hinterlassen: Man bekommt einen flotten Prozessor, ein ordentliches Display und gute Akkulaufzeiten. Zudem verfügt das Diamond S über sinnvolle Funktionen wie Dual-SIM, auf eine Speichererweiterung via microSD-Karte muss man dabei aber nicht verzichten. Die größten Schwachpunkte sind sicherlich die Gesprächsqualität und die Frontkamera. Wer viel mit seinem Smartphone telefoniert und gerne Selfies macht, sollte sich lieber bei den Konkurrenten umsehen. Diese bieten ebenfalls viel Smartphone für das Geld, haben aber auch jeweils ihre eigenen Stärken und Schwächen.

Das Archos Diamond S ist ein solides Mittelklasse-Gerät. Für Vieltelefonierer oder Selfie-Fans gibt es jedoch bessere Geräte in dieser Preisklasse.

Archos Diamond S - 26.03.2016 v5
Andreas Osthoff

Gehäuse
70%
Tastatur
69 / 75 → 92%
Pointing Device
80%
Konnektivität
39 / 60 → 65%
Gewicht
95%
Akkulaufzeit
90%
Display
82%
Leistung Spiele
13 / 63 → 21%
Leistung Anwendungen
31 / 70 → 45%
Temperatur
92%
Lautstärke
100%
Audio
38 / 91 → 41%
Kamera
61%
Durchschnitt
66%
79%
Smartphone - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.
Erfahren Sie hier mehr über die Änderungen der neuen Bewertung mit Version 5

Preisvergleich

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Archos Diamond S Smartphone
Autor: Andreas Osthoff, 28.03.2016 (Update: 15.05.2018)
Andreas Osthoff
Andreas Osthoff - Senior Editor Business
Ich bin mit Computern und moderner Unterhaltungselektronik aufgewachsen. Seit meinem ersten Computer, einem Commodore C64, habe ich mich für die Technik interessiert und angefangen, meine eigenen Computer zu bauen. Bei Notebookcheck kümmere ich mich schwerpunktmäßig um die Business-Geräte sowie die mobilen Workstations, doch ich mache auch gerne Abstecher in den mobilen Bereich. Es ist immer wieder eine tolle Erfahrung, neueste Geräte zu testen und miteinander zu vergleichen. Den passenden Ausgleich schafft der Sport, im Sommer vor allem mit dem Rad.