Notebookcheck

Test BlackBerry Key2 LE Smartphone

Florian Schmitt 👁, Andrea Grüblinger, 06.12.2018

Light-Zeit. Wer eine physische Tastatur an seinem Smartphone schätzt und dafür nicht ganz soviel Budget hat, der sollte sich das BlackBerry Key2 LE mal genauer anschauen: Die günstigere Version des Key2 speckt in Sachen Prozessor, Speicher, Kamera und Akku ab. Ein echtes Business-Schnäppchen?

BlackBerry Key2 LE

Auch wenn das iPhone den BlackBerry längst als Erkennungsmerkmal von wichtigen Personen im Unternehmen abgelöst hat, gibt es immer noch Fans der physischen Tastatur am Smartphone. Für die hat sich der neue Eigentümer von BlackBerry Mobile, das chinesische Unternehmen TCL Communication, in den letzten Jahren auch einiges einfallen lassen: Beim KEYone war die Tastatur plötzlich auch ein Touchpad, man konnte die Tasten mit Shortcuts belegen und es gibt nun pures Android und nicht mehr BlackBerrys eigenes Betriebssystem.

Das Key2 haben wir bereits getestet und für gut befunden, nun liegt das günstigere Key2 LE im Labor und wartet darauf, auf Herz und Nieren geprüft zu werden. BlackBerry Mobile möchte 429 Euro dafür haben, das sind immerhin 220 Euro weniger als die unverbindliche Preisempfehlung des Key2. Bei den zum Testzeitpunkt aktuellen Preisen im Internet schrumpft der Abstand auf circa 160 Euro, immer noch ein recht großer Abstand. Dafür gibt es bei Key2 LE weniger Arbeitsspeicher, ein etwas langsameres SoC, eine verändete Kameraausstattung, einen kleineren Akku und die Tastatur ist nicht mehr berührungsempfindlich. Das Key2 LE hat also ganz schön abgespeckt und wir wollen uns ansehen, ob sich die Ersparnis für Geschäftsleute lohnt oder ob man lieber nicht knausern sollte.

Im Preisbereich um die 400 Euro liegen klassische Mittelklassegeräte wie das Sharp D10, das Sony Xperia XA2 Plus, aber auch etwas ältere High-End-Geräte, wie das LG G7 ThinQ oder das Huawei P20. Eine physische Tastatur haben sie freilich alle nicht, hier müsste man mit einem Bluetooth-Keyboard nachhelfen.

BlackBerry Key2 LE (Blackberry Serie)
Hauptspeicher
4096 MB 
Bildschirm
4.5 Zoll 15:10, 1620 x 1080 Pixel 433 PPI, kapazitiver Touchscreen, IPS, spiegelnd: ja
Massenspeicher
64 GB eMMC Flash, 64 GB 
, 50 GB verfügbar
Anschlüsse
1 USB 2.0, Audio Anschlüsse: 3.5mm-Audioport, Card Reader: microSD, 1 Fingerprint Reader, NFC, Helligkeitssensor, Sensoren: Beschleunigungssensor, Gyroskop, Annäherungssensor, Kompass, USB-C (OTG)
Netzwerk
802.11 a/b/g/n/ac (a/b/g/n/ac), Bluetooth 5.0, 2G (850/​900/​1800/​1900), 3G (B1/​B2/​B4/​B5/​B8), 4G (B1/​B2/​B3/​B4/​B5/​B7/​B8/​B12/​B17/​B19/​B20/​B26/​B28/​B32/​B38/​B40/​B41), Dual SIM, LTE, GPS
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 8.4 x 150.3 x 71.8
Akku
11.4 Wh, 3000 mAh Lithium-Ion, Qualcomm Quick Charge 3.0
Betriebssystem
Android 8.1 Oreo
Kamera
Primary Camera: 13 MPix 13.0MP, f/​2.2, Phasenvergleich-AF, Dual-LED-Blitz, Videos @2160p/​30fps (Hauptkamera); 5.0MP, f/​2.4, Tiefenschärfe (Zweitkamera)
Secondary Camera: 8 MPix Videos @1080p/​30fps
Sonstiges
Lautsprecher: Monospeaker an der Unterkante, Tastatur: physisches Keyboard, virtuelle Tastatur einblendbar, Tastatur-Beleuchtung: ja, Ladegerät, Ladekabel, Headset, SIM-Tool, DTEK, BBM, Locker, Notable, 24 Monate Garantie, UKW-Radio, Benachrichtigungs-LED (mehrfarbig), individuell konfigurierbare BlackBerry Komforttaste; SAR-Wert 0.78W/​kg (Kopf); LTE-Speed: 600 MBit/s (Download), 150 MBit/s (Upload), Lüfterlos
Gewicht
156 g, Netzteil: 64 g
Preis
429 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Gehäuse – Griffig und schick

Unsere unabhängige Redaktion wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads, jedoch sehen Adblock-Nutzer mehr und qualitativ schlechtere Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

Äußerlich unterscheiden sich das BlackBerry Key2 und das Key2 LE kaum, allerdings gibt es für die günstigere Variante andere Farboptionen: Unser Testgerät ist in Slate gehalten, einem Blaugrau, das die gedeckteste Farbwahl darstellt. Daneben gibt es ein champagnerfarbenes Design und ein rotes Key2 LE, das aber nur in manchen Märkten verfügbar ist.

Die Rückseite ist mit einem dezenten Punktmuster versehen und leicht angeraut, sodass das BlackBerry-Smartphone sicher in der Hand liegt. Durch abgerundete Ecken ist das Handy auch sehr ergonomisch. Das Key2 LE ist deutlich leichter als das Key2 und auch insgesamt trotz physischer Tastatur ein sehr leichtes Smartphone. Die Stabilität leidet allerdings nicht darunter: Druck macht dem BlackBerry Key2 LE nichts aus, es lässt sich nur minimal verwinden und knackt dann ab und an sehr leise.

BlackBerry Key2 LE
BlackBerry Key2 LE
BlackBerry Key2 LE
BlackBerry Key2 LE
BlackBerry Key2 LE
BlackBerry Key2 LE
BlackBerry Key2 LE
BlackBerry Key2 LE

Größenvergleich

Ausstattung – 3,5mm-Port beim Key2 LE

Generell ist das Key2 LE mit 32 GB oder 64 GB Massenspeicher verfügbar, in Mitteleuropa gibt es allerdings nur die 64-GB-Variante zu kaufen. Sie besitzt mit 4 GB RAM weniger Arbeitsspeicher als das teurere Schwestermodell. Neben dem USB-C-Port mit USB 2.0 und USB-OTG gibt es auch einen dedizierten 3,5mm-Audioport.

In der SIM-Schublade finden entweder zwei SIM-Karten oder eine SIM und eine microSD Platz.

Links: SIM-Schublade
Links: SIM-Schublade
Rechts: Fototaste, Standby-Button, Lautstärkewippe
Rechts: Fototaste, Standby-Button, Lautstärkewippe
Oben: 3,5mm-Audioklinke, Mikrofon
Oben: 3,5mm-Audioklinke, Mikrofon
Unten: USB-C-Port, Lautsprecher
Unten: USB-C-Port, Lautsprecher

Redakteur gesucht!

Du bist ein hochmotivierter und treuer Leser von Notebookcheck und willst mitgestalten? Dann bewirb dich jetzt!
Wir suchen die Besten für unser Team!

Software – Viele vorinstallierte Apps

Die Zeiten, in denen BlackBerry auf ein eigenes Betriebssystem setzte, sind lange her. Heutzutage gibt es ein recht pures Android 8.1 auf dem Key2 LE, die Sicherheitspatches stammen zum Testzeitpunkt von September 2018 und sind damit drei Monate alt. Das ist für ein auf Sicherheit bedachtes Unternehmen wie BlackBerry nicht akzeptabel, hier sollte dringend ein Update erfolgen.

Vor vorinstallierten Apps darf einem bei BlackBerry nicht grausen, davon gibt es nämlich jede Menge. Beispielsweise die hauseigene Security-Suite DTEK, die beispielsweise die Systemeinstellungen auf Schwachstellen überprüft. Der BlackBerry-Messenger ist bei Managern immer noch beliebt und ebenfalls vorinstalliert, daneben gibt es noch weitere Sicherheitseinstellungen wie Locker, Privacy Shade oder Redactor, mit dem man private Informationen aus Screenshots oder Bildern entfernen kann, bevor man sie teilt. Viele dieser Apps sind recht sinnvoll, wenn man sie aber nicht braucht, kann man sie auch einfach deinstallieren und später aus dem Google Play Store wieder zurückholen.

BlackBerry Key2 LE Software
BlackBerry Key2 LE Software
BlackBerry Key2 LE Software

Kommunikation und GPS – Viele LTE-Frequenzen beim BlackBerry

In Sachen WLAN kann der Key2-LE-Nutzer auf das weniger belegte 5-GHz-Band zurückgreifen und auch flotte 802.11-ac-Netzwerke aufbauen. Die Geschwindigkeit in unserem Test mit dem Referenzrouter Linksys EA8500 ist auf dem Niveau der Preisklasse. In der Praxis bauen Seiten nahe am Router durchschnittlich schnell auf und der Empfang ist voll vorhanden. In 10 Meter Entfernung und durch 3 Wände sind noch 3/4 der Empfangsstärke vorhanden, der Seitenaufbau ist etwas langsamer.

Das BlackBerry Key2 LE kann auf zahlreichen LTE-Frequenzen kommunizieren, sodass es beispielsweise auch möglich ist, das Smartphone im Handynetz der USA zu benutzen. Dennoch ist das BlackBerry-Handy kein World Phone, sodass man die Frequenzen des gewünschten Betriebers im Ausland bei Interkontinentalreisen vorsichtshalber überprüfen sollte. Der Empfang im deutschen D2-Netz ist auch in Gebäuden gut, wir stellen hier in einem kurzen Test keine Probleme fest.

Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
LG G7 ThinQ
Adreno 630, 845, 64 GB UFS 2.1 Flash
656 MBit/s ∼100% +97%
Huawei P20
Mali-G72 MP12, Kirin 970, 128 GB UFS 2.1 Flash
637 MBit/s ∼97% +91%
Sharp D10
Adreno 508, 630, 64 GB eMMC Flash
336 (min: 287, max: 344) MBit/s ∼51% +1%
BlackBerry Key2 LE
Adreno 509, 636, 64 GB eMMC Flash
333 (min: 323, max: 338) MBit/s ∼51%
Sony Xperia XA2 Plus
Adreno 508, 630, 32 GB eMMC Flash
309 MBit/s ∼47% -7%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (5.9 - 939, n=311)
212 MBit/s ∼32% -36%
BlackBerry Key2
Adreno 512, 660, 64 GB eMMC Flash
137 MBit/s ∼21% -59%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
LG G7 ThinQ
Adreno 630, 845, 64 GB UFS 2.1 Flash
651 MBit/s ∼100% +107%
Huawei P20
Mali-G72 MP12, Kirin 970, 128 GB UFS 2.1 Flash
397 MBit/s ∼61% +26%
Sony Xperia XA2 Plus
Adreno 508, 630, 32 GB eMMC Flash
347 MBit/s ∼53% +10%
BlackBerry Key2
Adreno 512, 660, 64 GB eMMC Flash
319 MBit/s ∼49% +1%
BlackBerry Key2 LE
Adreno 509, 636, 64 GB eMMC Flash
315 MBit/s ∼48%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (9.4 - 703, n=311)
206 MBit/s ∼32% -35%
Sharp D10
Adreno 508, 630, 64 GB eMMC Flash
163 (min: 79, max: 172) MBit/s ∼25% -48%
0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260270280290300310320330340Tooltip
; iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø331 (323-338)
; iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø311 (301-325)
GPS Test Innenraum
GPS Test Innenraum
GPS Test am Fenster
GPS Test am Fenster
GPS Test im Freien
GPS Test im Freien

Das GPS-Modul kann uns in Gebäuden mit Betondecke nur am Fenster orten, dort steigt die Genauigkeit sehr schnell auf 6 Meter. Im Freien wird unsere Position noch genauer bestimmt: Bis zu 4 Meter genau, ein gutes Ergebnis.

Unser Praxistest besteht aus einer Fahrradrunde, bei der wir das Profi-Navi Garmin Edge 520 als Vergleichsgerät mitnehmen. Das BlackBerry Key2 LE schlägt sich hier ordentlich, zwar nimmt es in Kurven manche Abkürzung, die wir so nicht gefahren sind und auch die Brückenüberfahrt kann es nicht ganz nachvollziehen, daran scheitern aber die allermeisten Smartphones und auch das Profi-Navi arbeitet hier nicht perfekt. Insgesamt kann man das Key2 LE für die üblichen Navigationsaufgaben verwenden, erst wenn absolute Präzision gefragt ist, sollte man zu einem professionellen Navigationsgerät greifen.

GPS BlackBerry Key2 LE – Überblick
GPS BlackBerry Key2 LE – Überblick
GPS BlackBerry Key2 LE – Wäldchen
GPS BlackBerry Key2 LE – Wäldchen
GPS BlackBerry Key2 LE – Brücke
GPS BlackBerry Key2 LE – Brücke
GPS Garmin Edge 520 – Überblick
GPS Garmin Edge 520 – Überblick
GPS Garmin Edge 520 – Wäldchen
GPS Garmin Edge 520 – Wäldchen
GPS Garmin Edge 520 – Brücke
GPS Garmin Edge 520 – Brücke

Telefonfunktionen und Sprachqualität – BlackBerry-Handy mit guter Sprache

Die Telefon-App fasst BlackBerry nicht an, es handelt sich also um die Standard-App von Google. Sie ist sehr übersichtlich zu bedienen und bietet neuerdings auch ein übersichtliches Overlay, wenn man die App verlässt. VoLTE und WiFi-Calling werden vom Gerät grundsätzlich unterstützt, in unserem kurzen Test klappte das bei WiFi-Calling problemlos, man konnte auch weiterhin Websites aufrufen, während man telefonierte. VoLTE funktionierte über das deutsche E-Netz allerdings nicht, hier sollte man sich also bei seinem Anbieter erkundigen, wenn man das Smartphone nicht direkt dort erwirbt.

Gut gefällt uns die Sprachqualität des BlackBerry-Smartphones: Via Ohrhörer wird das Gegenüber deutlich, ohne hörbares Rauschen und auf Wunsch auch recht laut wiedergegeben. Unsere Stimme wird klar und verständlich vom Mikrofon übertragen, auch wenn wir leiser sprechen. Per Lautsprecher klingt das Gegenüber zwar ein wenig dünn, unsere Stimme wird aber auch hier gut übermittelt.

Kameras – Abgespeckt und düster

Aufnahme Frontkamera
Aufnahme Frontkamera

Bei der Kamera muss man etwas zurückstecken im Vergleich zum Key2, das dürfte allerdings für Business-Kunden eher verschmerzbar sein als für Privatkäufer. Es gibt keine zwei gleichwertigen Objektive mehr an der Rückseite, die kleinere Linse an der Rückseite soll diesmal auch nicht dazu dienen, Nachtaufnahmen zu verbessern, sondern lediglich zur Berechnung des Bokeh-Effekts. Die Hauptlinse löst dafür sogar etwas höher auf als beim BlackBerry Key2, nämlich mit 13 Megapixel. Die Blende ist mit f/2.2 auf einen guten Durchschnittswert eingestellt, sollte aber bei Dunkelheit so ihre Probleme bekommen. Tatsächlich begeistern die Low-Light-Aufnahmen in unserem Test nur wenig: Sie sind verrauscht und wirken nicht sonderlich gut aufgehellt. Bei normalem Tageslicht wirkt die Farbdarstellung gut, hier ist es eher die Detaildarstellung, die den Qualitätsunterschied zu High-End-Smartphones verdeutlicht.

Videos lassen sich in 4K und mit 30 fps aufzeichnen, gut finden wir dabei, dass die Belichtungssteuerung sehr flott reagiert, die Farbdarstellung könnte hier aber kräftiger sein.

Die Frontkamera ist zumindest von der Auflösung her derjenigen im Key2 ebenbürtig. Die Dynamik ist in Ordnung und auch im Detail wirkt die Darstellung einigermaßen scharf, wobei auch wieder Farbrauschen in dunkleren Bereichen erkennbar ist.

Bildervergleich

Wählen Sie eine Szene und navigieren Sie im ersten Bild. Ein Klick ändert die Position bei Touchscreens. Ein Klick auf die vergrößerten Bilder öffnet das Original in einem neuen Fenster. Das erste Bild zeigt das skalierte Foto, welches mit dem Testgerät aufgenommen wurde.

Szene 1Szene 2Szene 3
Zum Laden anklicken

Auch im Labor muss sich die Kamera des Key2 LE noch beweisen, hier werden Aufnahmen unter festgelegten Lichtbedingungen gemacht. Das Testchart offenbart dabei eine deutlich sichtbare Unschärfe, beim Farbchart ist die Farbwiedergabe gut, allerdings werden die Flächen recht unsauber dargestellt.

Testchart abfotografiert
Testchart abfotografiert
Testchart Detail
Testchart Detail
ColorChecker Passport: In der unteren Hälfte eines jeden Feldes wird die Zielfarbe dargestellt.
ColorChecker Passport: In der unteren Hälfte eines jeden Feldes wird die Zielfarbe dargestellt.

Zubehör und Garantie – Headset im Lieferumfang

In der Packung findet sich neben dem Ladegerät, dem Kabel, dem SIM-Tool und dem Schreibkram auch noch ein 3,5mm-Headset, das klanglich durchaus zu gebrauchen ist.

24 Monate Garantie gibt es für Privatkunden.

Eingabegeräte & Bedienung – BlackBerry-Tastatur ohne Touch

Die physische Tastatur ist seit jeher das Alleinstellungsmerkmal der BlackBerry-Smartphones. Und auch wenn es mit dem BlackBerry Motion mittlerweile ein Smartphone des Herstellers nur mit Touchscreen gibt, so hat sich BlackBerry keineswegs von den echten Tasten abgewandt. Das Key2 LE besitzt äußerlich dieselbe Tastatur wie das Key2, allerdings hat sie die Funktion eingebüßt, Touchgesten zu erkennen. Weiterhin gibt es eine Tastaturbeleuchtung und wem das Ganze doch nicht immer zusagt, der kann sich auf Wunsch auch weiterhin eine Software-Tastatur auf dem Display einblenden lassen. Wenn man das Hardware-Keyboard nutzt, dann ist zunächst eine gewisse Umgewöhnung von anderen Smartphones nötig. Es empfiehlt sich zudem, die physische Tastatur mit den Daumen beider Hände zu bedienen, dann kann man tatsächlich recht flott tippen.

Die Leertaste bietet gleich mehrere Funktionen: Einerseite ist in ihr der Fingerabdrucksensor versteckt, der das Smartphone sehr schnell und zuverlässig entsperrt. Gleichzeitig kann die Leertaste als Auslöser für die Kamera verwendet werden. Eine frei belegbare Schnelltaste gibt es ebenfalls auf der Tastatur, bei der langer und kurzer Druck frei belegt werden können.

Unterhalb des Bildschirms gibt es dedizierte Touchflächen für die Menüsteuerung. Sie werden bei Bedarf beleuchtet und reagieren zuverlässig. Ebenso zuverlässig ist der eigentliche Touchscreen, der auch in den Ecken und am Bildschirmrand zuverlässig anspricht.

An der rechten Gehäuseseite finden sich die Hardwarebuttons des Telefons: Ein leicht geriffelter Standby-Button, den man gut ertasten kann, die Lautstärkeregelung und eine frei belegbare Komforttaste, die beispielsweise mit dem Google Assistenten oder eigenen Verknüpfungen belegt werden kann.

Hardware-Tastatur
Hardware-Tastatur

Display – Key2 LE mit durchschnittlichem Bildschirm

Subpixel-Aufnahme
Subpixel-Aufnahme

Beim Display scheinen sich Key2 und Key2 LE nicht wirklich groß zu unterscheiden, durch die physische Tastatur ist die Displayfläche kleiner als bei anderen Smartphones, dafür wird standardmäßig keine Bildschirmtastatur eingblendet, sodass beim Tippen die volle Fläche für Inhalte bleibt. Die Auflösung ist geringer als bei den Vergleichsmodellen, was aber durch die kleinere Displayfläche aufgewogen wird, sodass die Pixeldichte durchaus konkurrenzfähig ist. Das Display des günstigeren Key2 LE erreicht in unserem Test aber eine höhere Leuchtkraft, wenn man den Helligkeitssensor belichtet. Spitzenwerte erreicht das Key2 LE aber nicht, es liegt in Sachen Displayhelligkeit auf einem Platz im Mittelfeld mit guten 644 cd/m² im Durchschnitt. Mit 91 % ist die Helligkeitsverteilung ausreichend genau, größere Farbflächen wirken auf dem Display homogen ausgeleuchtet.

620
cd/m²
620
cd/m²
637
cd/m²
639
cd/m²
674
cd/m²
680
cd/m²
630
cd/m²
643
cd/m²
652
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 680 cd/m² Durchschnitt: 643.9 cd/m²
Ausleuchtung: 91 %
Kontrast: 1404:1 (Schwarzwert: 0.48 cd/m²)
ΔE Color 5.64 | 0.4-29.43 Ø6.2
ΔE Greyscale 7.2 | 0.64-98 Ø6.5
99.3% sRGB (Calman 2D)
Gamma: 2.487
BlackBerry Key2 LE
IPS, 1620x1080, 4.5
BlackBerry Key2
IPS, 1620x1080, 4.5
Sony Xperia XA2 Plus
IPS, 2160x1080, 6
LG G7 ThinQ
IPS, 3120x1440, 6.1
Huawei P20
LTPS, 2240x1080, 5.8
Sharp D10
IPS, 2160x1080, 5.9
Bildschirm
6%
26%
18%
41%
4%
Helligkeit Bildmitte
674
569
-16%
597
-11%
974
45%
753
12%
745
11%
Brightness
644
548
-15%
592
-8%
975
51%
748
16%
723
12%
Brightness Distribution
91
93
2%
92
1%
96
5%
96
5%
89
-2%
Schwarzwert *
0.48
0.35
27%
0.32
33%
0.49
-2%
0.37
23%
0.6
-25%
Kontrast
1404
1626
16%
1866
33%
1988
42%
2035
45%
1242
-12%
DeltaE Colorchecker *
5.64
5
11%
2.4
57%
5.4
4%
1.3
77%
4.52
20%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
9.88
10.1
-2%
5.3
46%
13.1
-33%
2.3
77%
9.14
7%
DeltaE Graustufen *
7.2
5.4
25%
3.4
53%
5
31%
1.7
76%
5.8
19%
Gamma
2.487 88%
2.6 85%
2.2 100%
2.31 95%
2.18 101%
2.262 97%
CCT
8090 80%
7424 88%
7172 91%
7480 87%
66.76 9736%
7660 85%

* ... kleinere Werte sind besser

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM festgestellt 2358 Hz ≤ 15 % Helligkeit

Das Display flackert mit 2358 Hz (höchstwahrscheinlich durch Pulsweitenmodulation PWM) bei einer eingestellten Helligkeit von 15 % und darunter. Darüber sollte es zu keinem Flackern kommen.

Die Frequenz von 2358 Hz ist sehr hoch und sollte daher auch bei empfindlichen Personen zu keinen Problemen führen.

Im Vergleich: 53 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 8929 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Wir stellen unter einer Displayhelligkeit von 15 % ein PWM-Flackern von 2.358 Hz fest, das ist relativ normal für IPS-Bildschirme und auch kein Grund zur Sorge, denn die Frequenz ist so hoch, dass selbst empfindliche Personen keine Probleme bekommen sollten.

In unseren Tests mit dem Spektralfotometer und der Software CalMAN erhalten wir nur durchschnittliche Werte für die Farbgenauigkeit. Ein deutlicher Blaustich ist bei hellen Farbtönen mit bloßem Auge deutlich wahrnehmbar. Die Farbraumabdeckung in sRGB ist gut, wobei CalMAN hier leider nur einen Anhaltspunkt liefern kann.

CalMAN Farbgenauigkeit
CalMAN Farbgenauigkeit
CalMAN Graustufen
CalMAN Graustufen
CalMAN Farbraum
CalMAN Farbraum
CalMAN Sättigung
CalMAN Sättigung

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
18 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 5 ms steigend
↘ 13 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind gut, für anspruchsvolle Spieler könnten der Bildschirm jedoch zu langsam sein.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 16 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (25.6 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
46 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 23 ms steigend
↘ 23 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 72 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (41 ms).

Im Freien kann man das BlackBerry Key2 LE auch an etwas helleren Tagen nutzen, bei direkter Sonneneinstrahlung sollte man aber in den Schatten gehen, sonst wird es für die Augen anstrengend. Es zeigen sich nämlich starke Spiegelungen der Umgebung auf dem Bildschirmglas.

Die Blickwinkel sind IPS-typisch in Ordnung, es zeigen sich aber deutliche Helligkeitsschwankungen, wenn man das Display kippt.

Außeneinsatz – Helligkeitssensor
Außeneinsatz – Helligkeitssensor
Außeneinsatz – maximale Helligkeit
Außeneinsatz – maximale Helligkeit
Außeneinsatz – mittlere Helligkeit
Außeneinsatz – mittlere Helligkeit
Außeneinsatz – minimale Helligkeit
Außeneinsatz – minimale Helligkeit
Blickwinkel
Blickwinkel
 
 
 

Leistung – Unterschied zum teureren Modell nicht groß

Mit dem Snapdragon 636 setzt das Key2 LE auf ein etwas langsameres SoC als sein teurerer Verwandter. In unseren Benchmarks beträgt der Leistungsunterschied insgesamt circa 20 bis 25 %. Ob man das im echten Leben spürt, kommt darauf an, wie man sein Smartphone nutzt: Wer oft viele Apps parallel laufen hat, der wird vom größeren Arbeitsspeicher des Key2 profitieren, sehr aufwändige Apps laufen auf dem teureren BlackBerry nochmal etwas schneller. Wer aber das Smartphone eher für alltägliche Dinge wie Messenger oder Surfen im Internet nutzt, der wird keinen größeren Geschwindigkeitsunterschied feststellen.

Als Grafiklösung kommt die Adreno 509 zum Einsatz. Sie ist ebenfalls circa 30 % langsamer als die Grafikeinheit des Key2.

Geekbench 4.1/4.2
Compute RenderScript Score (nach Ergebnis sortieren)
BlackBerry Key2 LE
4484 Points ∼33%
BlackBerry Key2
5672 Points ∼42% +26%
Sony Xperia XA2 Plus
3621 Points ∼27% -19%
LG G7 ThinQ
13497 Points ∼100% +201%
Sharp D10
3728 Points ∼28% -17%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 636 (4309 - 5041, n=9)
4555 Points ∼34% +2%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (836 - 21070, n=198)
4508 Points ∼33% +1%
64 Bit Multi-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
BlackBerry Key2 LE
4781 Points ∼53%
BlackBerry Key2
5806 Points ∼64% +21%
Sony Xperia XA2 Plus
4152 Points ∼46% -13%
LG G7 ThinQ
9029 Points ∼100% +89%
Huawei P20
6557 Points ∼73% +37%
Sharp D10
4203 Points ∼47% -12%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 636 (4781 - 5426, n=9)
4974 Points ∼55% +4%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (883 - 11598, n=248)
4298 Points ∼48% -10%
64 Bit Single-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
BlackBerry Key2 LE
1343 Points ∼55%
BlackBerry Key2
1617 Points ∼66% +20%
Sony Xperia XA2 Plus
858 Points ∼35% -36%
LG G7 ThinQ
2448 Points ∼100% +82%
Huawei P20
1886 Points ∼77% +40%
Sharp D10
875 Points ∼36% -35%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 636 (1323 - 1506, n=9)
1354 Points ∼55% +1%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (394 - 4824, n=249)
1267 Points ∼52% -6%
PCMark for Android
Work 2.0 performance score (nach Ergebnis sortieren)
BlackBerry Key2 LE
5845 Points ∼76%
BlackBerry Key2
6124 Points ∼79% +5%
Sony Xperia XA2 Plus
4953 Points ∼64% -15%
LG G7 ThinQ
7717 Points ∼100% +32%
Huawei P20
7002 Points ∼91% +20%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 636 (5611 - 6068, n=9)
5101 Points ∼66% -13%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (3146 - 9868, n=256)
4551 Points ∼59% -22%
Work performance score (nach Ergebnis sortieren)
BlackBerry Key2 LE
6468 Points ∼68%
BlackBerry Key2
7026 Points ∼74% +9%
Sony Xperia XA2 Plus
5659 Points ∼60% -13%
LG G7 ThinQ
9503 Points ∼100% +47%
Huawei P20
8700 Points ∼92% +35%
Sharp D10
5796 Points ∼61% -10%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 636 (6040 - 6999, n=8)
6422 Points ∼68% -1%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (4058 - 13531, n=424)
4956 Points ∼52% -23%
3DMark
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Unlimited Physics (nach Ergebnis sortieren)
BlackBerry Key2 LE
2293 Points ∼67%
BlackBerry Key2
2431 Points ∼71% +6%
Sony Xperia XA2 Plus
1756 Points ∼51% -23%
LG G7 ThinQ
3416 Points ∼100% +49%
Huawei P20
2762 Points ∼81% +20%
Sharp D10
1697 Points ∼50% -26%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 636 (2258 - 2644, n=9)
2379 Points ∼70% +4%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (2293 - 4439, n=277)
1709 Points ∼50% -25%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Unlimited Graphics (nach Ergebnis sortieren)
BlackBerry Key2 LE
871 Points ∼16%
BlackBerry Key2
1134 Points ∼21% +30%
Sony Xperia XA2 Plus
793 Points ∼15% -9%
LG G7 ThinQ
5322 Points ∼100% +511%
Huawei P20
2597 Points ∼49% +198%
Sharp D10
806 Points ∼15% -7%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 636 (645 - 872, n=9)
837 Points ∼16% -4%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (869 - 8206, n=277)
1465 Points ∼28% +68%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Unlimited (nach Ergebnis sortieren)
BlackBerry Key2 LE
1010 Points ∼21%
BlackBerry Key2
1287 Points ∼27% +27%
Sony Xperia XA2 Plus
903 Points ∼19% -11%
LG G7 ThinQ
4735 Points ∼100% +369%
Huawei P20
2632 Points ∼56% +161%
Sharp D10
912 Points ∼19% -10%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 636 (765 - 1016, n=9)
978 Points ∼21% -3%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (1010 - 5189, n=280)
1360 Points ∼29% +35%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Unlimited Physics (nach Ergebnis sortieren)
BlackBerry Key2 LE
2346 Points ∼75%
BlackBerry Key2
2752 Points ∼89% +17%
Sony Xperia XA2 Plus
1744 Points ∼56% -26%
LG G7 ThinQ
3109 Points ∼100% +33%
Huawei P20
2896 Points ∼93% +23%
Sharp D10
1711 Points ∼55% -27%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 636 (2343 - 2683, n=9)
2401 Points ∼77% +2%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (375 - 4493, n=293)
1686 Points ∼54% -28%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Unlimited Graphics (nach Ergebnis sortieren)
BlackBerry Key2 LE
1406 Points ∼18%
BlackBerry Key2
1734 Points ∼22% +23%
Sony Xperia XA2 Plus
1303 Points ∼17% -7%
LG G7 ThinQ
7882 Points ∼100% +461%
Huawei P20
3683 Points ∼47% +162%
Sharp D10
1325 Points ∼17% -6%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 636 (1358 - 1406, n=9)
1395 Points ∼18% -1%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (131 - 14951, n=293)
2062 Points ∼26% +47%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Unlimited (nach Ergebnis sortieren)
BlackBerry Key2 LE
1543 Points ∼26%
BlackBerry Key2
1889 Points ∼32% +22%
Sony Xperia XA2 Plus
1381 Points ∼23% -10%
LG G7 ThinQ
5877 Points ∼100% +281%
Huawei P20
3463 Points ∼59% +124%
Sharp D10
1395 Points ∼24% -10%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 636 (1525 - 1554, n=9)
1539 Points ∼26% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (159 - 7856, n=294)
1729 Points ∼29% +12%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Physics (nach Ergebnis sortieren)
BlackBerry Key2 LE
2347 Points ∼72%
BlackBerry Key2
2737 Points ∼84% +17%
Sony Xperia XA2 Plus
1712 Points ∼53% -27%
LG G7 ThinQ
3255 Points ∼100% +39%
Huawei P20
2795 Points ∼86% +19%
Sharp D10
1755 Points ∼54% -25%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 636 (2251 - 2634, n=9)
2361 Points ∼73% +1%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (2281 - 4216, n=352)
1642 Points ∼50% -30%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Graphics (nach Ergebnis sortieren)
BlackBerry Key2 LE
818 Points ∼16%
BlackBerry Key2
1201 Points ∼24% +47%
Sony Xperia XA2 Plus
718 Points ∼14% -12%
LG G7 ThinQ
5006 Points ∼100% +512%
Huawei P20
3040 Points ∼61% +272%
Sharp D10
723 Points ∼14% -12%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 636 (797 - 818, n=9)
813 Points ∼16% -1%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (815 - 5241, n=352)
1186 Points ∼24% +45%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) (nach Ergebnis sortieren)
BlackBerry Key2 LE
956 Points ∼21%
BlackBerry Key2
1372 Points ∼31% +44%
Sony Xperia XA2 Plus
824 Points ∼18% -14%
LG G7 ThinQ
4471 Points ∼100% +368%
Huawei P20
2982 Points ∼67% +212%
Sharp D10
832 Points ∼19% -13%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 636 (934 - 962, n=9)
951 Points ∼21% -1%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (951 - 4734, n=360)
1134 Points ∼25% +19%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Physics (nach Ergebnis sortieren)
BlackBerry Key2 LE
2336 Points ∼74%
BlackBerry Key2
2736 Points ∼87% +17%
Sony Xperia XA2 Plus
1757 Points ∼56% -25%
LG G7 ThinQ
3150 Points ∼100% +35%
Huawei P20
2811 Points ∼89% +20%
Sharp D10
1743 Points ∼55% -25%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 636 (1349 - 2626, n=9)
2266 Points ∼72% -3%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (532 - 4215, n=385)
1538 Points ∼49% -34%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Graphics (nach Ergebnis sortieren)
BlackBerry Key2 LE
1353 Points ∼18%
BlackBerry Key2
1856 Points ∼24% +37%
Sony Xperia XA2 Plus
1248 Points ∼16% -8%
LG G7 ThinQ
7633 Points ∼100% +464%
Huawei P20
3550 Points ∼47% +162%
Sharp D10
1269 Points ∼17% -6%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 636 (1313 - 1353, n=9)
1333 Points ∼17% -1%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (46 - 8312, n=385)
1627 Points ∼21% +20%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 (nach Ergebnis sortieren)
BlackBerry Key2 LE
1493 Points ∼26%
BlackBerry Key2
1999 Points ∼34% +34%
Sony Xperia XA2 Plus
1334 Points ∼23% -11%
LG G7 ThinQ
5799 Points ∼100% +288%
Huawei P20
3354 Points ∼58% +125%
Sharp D10
1351 Points ∼23% -10%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 636 (1458 - 1493, n=9)
1477 Points ∼25% -1%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (58 - 6454, n=393)
1384 Points ∼24% -7%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Physics (nach Ergebnis sortieren)
BlackBerry Key2 LE
16719 Points ∼60%
BlackBerry Key2
20224 Points ∼73% +21%
Sony Xperia XA2 Plus
13217 Points ∼48% -21%
LG G7 ThinQ
27817 Points ∼100% +66%
Huawei P20
23046 Points ∼83% +38%
Sharp D10
13090 Points ∼47% -22%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 636 (16719 - 19365, n=9)
17286 Points ∼62% +3%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (3958 - 37475, n=540)
12875 Points ∼46% -23%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Graphics Score (nach Ergebnis sortieren)
BlackBerry Key2 LE
20778 Points ∼26%
BlackBerry Key2
26322 Points ∼33% +27%
Sony Xperia XA2 Plus
18472 Points ∼23% -11%
LG G7 ThinQ
80534 Points ∼100% +288%
Huawei P20
34146 Points ∼42% +64%
Sharp D10
18635 Points ∼23% -10%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 636 (20610 - 20909, n=9)
20801 Points ∼26% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (2465 - 162695, n=540)
17971 Points ∼22% -14%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Score (nach Ergebnis sortieren)
BlackBerry Key2 LE
19714 Points ∼35%
BlackBerry Key2
24669 Points ∼44% +25%
Sony Xperia XA2 Plus
16972 Points ∼30% -14%
LG G7 ThinQ
56669 Points ∼100% +187%
Huawei P20
30845 Points ∼54% +56%
Sharp D10
17032 Points ∼30% -14%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 636 (19714 - 20404, n=9)
19905 Points ∼35% +1%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (2915 - 77599, n=541)
15098 Points ∼27% -23%
GFXBench (DX / GLBenchmark) 2.7
1920x1080 T-Rex HD Offscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
BlackBerry Key2 LE
35 fps ∼24%
BlackBerry Key2
43 fps ∼30% +23%
Sony Xperia XA2 Plus
30 fps ∼21% -14%
LG G7 ThinQ
144 fps ∼100% +311%
Huawei P20
125 fps ∼87% +257%
Sharp D10
30 fps ∼21% -14%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 636 (35 - 36, n=9)
35.7 fps ∼25% +2%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (4.1 - 251, n=565)
31.3 fps ∼22% -11%
T-Rex HD Onscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
BlackBerry Key2 LE
40 fps ∼67%
BlackBerry Key2
52 fps ∼87% +30%
Sony Xperia XA2 Plus
28 fps ∼47% -30%
LG G7 ThinQ
60 fps ∼100% +50%
Huawei P20
59 fps ∼98% +48%
Sharp D10
29 fps ∼48% -27%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 636 (33 - 40, n=9)
34.9 fps ∼58% -13%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (6.9 - 120, n=568)
24.9 fps ∼42% -38%
GFXBench 3.0
off screen Manhattan Offscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
BlackBerry Key2 LE
16 fps ∼25%
BlackBerry Key2
21 fps ∼33% +31%
Sony Xperia XA2 Plus
14 fps ∼22% -12%
LG G7 ThinQ
63 fps ∼100% +294%
Huawei P20
59 fps ∼94% +269%
Sharp D10
13 fps ∼21% -19%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 636 (16 - 16, n=9)
16 fps ∼25% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (2.2 - 132, n=487)
16.8 fps ∼27% +5%
on screen Manhattan Onscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
BlackBerry Key2 LE
18 fps ∼32%
BlackBerry Key2
23 fps ∼41% +28%
Sony Xperia XA2 Plus
13 fps ∼23% -28%
LG G7 ThinQ
41 fps ∼73% +128%
Huawei P20
56 fps ∼100% +211%
Sharp D10
14 fps ∼25% -22%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 636 (14 - 18, n=9)
15.2 fps ∼27% -16%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (4.1 - 115, n=490)
16 fps ∼29% -11%
GFXBench 3.1
off screen Manhattan ES 3.1 Offscreen (nach Ergebnis sortieren)
BlackBerry Key2 LE
10 fps ∼20%
BlackBerry Key2
13 fps ∼25% +30%
Sony Xperia XA2 Plus
9.8 fps ∼19% -2%
LG G7 ThinQ
51 fps ∼100% +410%
Huawei P20
39 fps ∼76% +290%
Sharp D10
9.8 fps ∼19% -2%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 636 (9.8 - 10, n=9)
9.98 fps ∼20% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (10 - 88, n=349)
14.3 fps ∼28% +43%
on screen Manhattan ES 3.1 Onscreen (nach Ergebnis sortieren)
BlackBerry Key2 LE
12 fps ∼31%
BlackBerry Key2
12 fps ∼31% 0%
Sony Xperia XA2 Plus
9.3 fps ∼24% -22%
LG G7 ThinQ
26 fps ∼67% +117%
Huawei P20
39 fps ∼100% +225%
Sharp D10
9.6 fps ∼25% -20%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 636 (9.1 - 12, n=9)
9.97 fps ∼26% -17%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (9.8 - 110, n=352)
13.9 fps ∼36% +16%
GFXBench
High Tier Onscreen (nach Ergebnis sortieren)
BlackBerry Key2 LE
4.4 fps ∼34%
BlackBerry Key2
6.3 fps ∼48% +43%
Sony Xperia XA2 Plus
3.1 fps ∼24% -30%
LG G7 ThinQ
13 fps ∼100% +195%
Sharp D10
3.2 fps ∼25% -27%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 636 (3.4 - 4.4, n=6)
3.65 fps ∼28% -17%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (3.6 - 59, n=62)
10.2 fps ∼78% +132%
2560x1440 High Tier Offscreen (nach Ergebnis sortieren)
BlackBerry Key2 LE
2.2 fps ∼16%
BlackBerry Key2
3.2 fps ∼23% +45%
Sony Xperia XA2 Plus
1.9 fps ∼14% -14%
LG G7 ThinQ
14 fps ∼100% +536%
Sharp D10
1.9 fps ∼14% -14%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 636 (2.2 - 2.2, n=6)
2.2 fps ∼16% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (2.2 - 31, n=62)
6.49 fps ∼46% +195%
Normal Tier Onscreen (nach Ergebnis sortieren)
BlackBerry Key2 LE
6.9 fps ∼35%
BlackBerry Key2
9.7 fps ∼49% +41%
Sony Xperia XA2 Plus
5.4 fps ∼27% -22%
LG G7 ThinQ
20 fps ∼100% +190%
Sharp D10
5.4 fps ∼27% -22%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 636 (5.3 - 6.9, n=6)
5.73 fps ∼29% -17%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (5.7 - 59, n=62)
14.4 fps ∼72% +109%
1920x1080 Normal Tier Offscreen (nach Ergebnis sortieren)
BlackBerry Key2 LE
6 fps ∼16%
BlackBerry Key2
8.6 fps ∼23% +43%
Sony Xperia XA2 Plus
5.6 fps ∼15% -7%
LG G7 ThinQ
37 fps ∼100% +517%
Sharp D10
5.6 fps ∼15% -7%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 636 (5.9 - 6, n=6)
5.98 fps ∼16% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (6 - 63, n=61)
15.7 fps ∼42% +162%
off screen Car Chase Offscreen (nach Ergebnis sortieren)
BlackBerry Key2 LE
6.3 fps ∼19%
BlackBerry Key2
9 fps ∼27% +43%
Sony Xperia XA2 Plus
5.6 fps ∼17% -11%
LG G7 ThinQ
33 fps ∼100% +424%
Huawei P20
23 fps ∼70% +265%
Sharp D10
5.5 fps ∼17% -13%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 636 (6.3 - 6.3, n=9)
6.3 fps ∼19% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (6.3 - 54, n=280)
9.86 fps ∼30% +57%
on screen Car Chase Onscreen (nach Ergebnis sortieren)
BlackBerry Key2 LE
7.4 fps ∼32%
BlackBerry Key2
9.8 fps ∼43% +32%
Sony Xperia XA2 Plus
5.3 fps ∼23% -28%
LG G7 ThinQ
17 fps ∼74% +130%
Huawei P20
23 fps ∼100% +211%
Sharp D10
5.4 fps ∼23% -27%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 636 (5.7 - 7.4, n=9)
6.11 fps ∼27% -17%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (6 - 58, n=283)
8.89 fps ∼39% +20%
AnTuTu v7 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
BlackBerry Key2 LE
118023 Points ∼46%
BlackBerry Key2
126462 Points ∼49% +7%
Sony Xperia XA2 Plus
89006 Points ∼35% -25%
LG G7 ThinQ
256276 Points ∼100% +117%
Huawei P20
200756 Points ∼78% +70%
Sharp D10
90099 Points ∼35% -24%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 636 (115565 - 138661, n=9)
119151 Points ∼46% +1%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (17073 - 348178, n=171)
117893 Points ∼46% 0%
AnTuTu v6 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
BlackBerry Key2 LE
96296 Points ∼43%
BlackBerry Key2
116968 Points ∼52% +21%
Sony Xperia XA2 Plus
70346 Points ∼31% -27%
LG G7 ThinQ
223464 Points ∼100% +132%
Huawei P20
179393 Points ∼80% +86%
Sharp D10
72035 Points ∼32% -25%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 636 (92672 - 125213, n=9)
98722 Points ∼44% +3%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (23275 - 254229, n=394)
76519 Points ∼34% -21%
BaseMark OS II
Web (nach Ergebnis sortieren)
BlackBerry Key2 LE
1082 Points ∼79%
BlackBerry Key2
1092 Points ∼79% +1%
Sony Xperia XA2 Plus
936 Points ∼68% -13%
LG G7 ThinQ
1374 Points ∼100% +27%
Huawei P20
1313 Points ∼96% +21%
Sharp D10
921 Points ∼67% -15%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 636 (1018 - 1088, n=8)
1055 Points ∼77% -2%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (7 - 1731, n=500)
697 Points ∼51% -36%
Graphics (nach Ergebnis sortieren)
BlackBerry Key2 LE
1613 Points ∼20%
BlackBerry Key2
2288 Points ∼29% +42%
Sony Xperia XA2 Plus
1480 Points ∼19% -8%
LG G7 ThinQ
7906 Points ∼100% +390%
Huawei P20
3697 Points ∼47% +129%
Sharp D10
1495 Points ∼19% -7%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 636 (1590 - 1625, n=8)
1604 Points ∼20% -1%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (18 - 15969, n=500)
1735 Points ∼22% +8%
Memory (nach Ergebnis sortieren)
BlackBerry Key2 LE
1461 Points ∼35%
BlackBerry Key2
2256 Points ∼54% +54%
Sony Xperia XA2 Plus
1334 Points ∼32% -9%
LG G7 ThinQ
3744 Points ∼90% +156%
Huawei P20
4154 Points ∼100% +184%
Sharp D10
1235 Points ∼30% -15%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 636 (1461 - 2492, n=8)
2040 Points ∼49% +40%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (21 - 6283, n=500)
1243 Points ∼30% -15%
System (nach Ergebnis sortieren)
BlackBerry Key2 LE
4566 Points ∼57%
BlackBerry Key2
5229 Points ∼65% +15%
Sony Xperia XA2 Plus
3284 Points ∼41% -28%
LG G7 ThinQ
8070 Points ∼100% +77%
Huawei P20
5797 Points ∼72% +27%
Sharp D10
3298 Points ∼41% -28%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 636 (4320 - 5348, n=8)
4594 Points ∼57% +1%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (369 - 12202, n=500)
2509 Points ∼31% -45%
Overall (nach Ergebnis sortieren)
BlackBerry Key2 LE
1847 Points ∼43%
BlackBerry Key2
2330 Points ∼55% +26%
Sony Xperia XA2 Plus
1570 Points ∼37% -15%
LG G7 ThinQ
4257 Points ∼100% +130%
Huawei P20
3288 Points ∼77% +78%
Sharp D10
1539 Points ∼36% -17%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 636 (1847 - 2156, n=8)
1991 Points ∼47% +8%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (150 - 6097, n=504)
1253 Points ∼29% -32%

Legende

 
BlackBerry Key2 LE Qualcomm Snapdragon 636, Qualcomm Adreno 509, 64 GB eMMC Flash
 
BlackBerry Key2 Qualcomm Snapdragon 660, Qualcomm Adreno 512, 64 GB eMMC Flash
 
Sony Xperia XA2 Plus Qualcomm Snapdragon 630, Qualcomm Adreno 508, 32 GB eMMC Flash
 
LG G7 ThinQ Qualcomm Snapdragon 845, Qualcomm Adreno 630, 64 GB UFS 2.1 Flash
 
Huawei P20 HiSilicon Kirin 970, ARM Mali-G72 MP12, 128 GB UFS 2.1 Flash
 
Sharp D10 Qualcomm Snapdragon 630, Qualcomm Adreno 508, 64 GB eMMC Flash

Auch in den Browserbenchmarks zeigt sich ein deutlicher Abstand zwischen dem schnelleren Key2 und dem Key2 LE. Bei unserem Testgerät bauen Seiten jedenfalls durchschnittlich schnell auf, auf Bilder muss man schonmal warten. Hier ist das Key2 flotter. Aufwändige HTML5-Sites wie Googles Interland laufen aber flüssig und laden auch recht flott.

JetStream 1.1 - 1.1 Total Score
LG G7 ThinQ (Chrome 66)
88.081 Points ∼100% +96%
Huawei P20 (Chrome 66.0.3359.126)
56.188 Points ∼64% +25%
BlackBerry Key2 (Chrome 67)
53.309 Points ∼61% +18%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 636 (44.2 - 51.5, n=9)
45.4 Points ∼52% +1%
BlackBerry Key2 LE (Chrome 70)
45.039 Points ∼51%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (10.8 - 273, n=423)
36.7 Points ∼42% -19%
Sharp D10 (Chrome 70)
27.85 Points ∼32% -38%
Sony Xperia XA2 Plus (Chrome 67)
27.615 Points ∼31% -39%
Octane V2 - Total Score
LG G7 ThinQ (Chrome 66)
16720 Points ∼100% +94%
Huawei P20 (Chrome 66.0.3359.126)
11468 Points ∼69% +33%
BlackBerry Key2 (Chrome 67)
10174 Points ∼61% +18%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 636 (8273 - 9746, n=9)
8744 Points ∼52% +2%
BlackBerry Key2 LE (Chrome 70)
8599 Points ∼51%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (1506 - 43280, n=559)
5558 Points ∼33% -35%
Sony Xperia XA2 Plus (Chrome 67)
5017 Points ∼30% -42%
Sharp D10 (Chrome 70)
5004 Points ∼30% -42%
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score
Durchschnitt der Klasse Smartphone (603 - 59466, n=579)
11477 ms * ∼100% -149%
Sony Xperia XA2 Plus (Chrome 67)
10086 ms * ∼88% -119%
Sharp D10 (Chrome 70)
9807.1 ms * ∼85% -113%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 636 (4105 - 4820, n=9)
4630 ms * ∼40% -1%
BlackBerry Key2 LE
4606 ms * ∼40%
Huawei P20 (Chrome 66.0.3359.126)
3978.9 ms * ∼35% +14%
BlackBerry Key2 (Chrome 67)
3926.9 ms * ∼34% +15%
LG G7 ThinQ (Chrome 66)
2484.1 ms * ∼22% +46%
WebXPRT 3 - ---
LG G7 ThinQ (Chrome 66)
97 Points ∼100% +59%
Huawei P20
69 Points ∼71% +13%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (25 - 161, n=63)
63.6 Points ∼66% +4%
BlackBerry Key2 LE (Chrome 70)
61 Points ∼63%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 636 (54 - 61, n=6)
56 Points ∼58% -8%
Sony Xperia XA2 Plus (Chrome 67)
37 Points ∼38% -39%
WebXPRT 2015 - Overall Score
LG G7 ThinQ (Chrome 66)
252 Points ∼100% +37%
BlackBerry Key2 LE (Chrome 70)
184 Points ∼73%
Huawei P20 (Chrome 66.0.3359.126)
182 Points ∼72% -1%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 636 (147 - 184, n=7)
158 Points ∼63% -14%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (91 - 362, n=284)
111 Points ∼44% -40%
Sony Xperia XA2 Plus (Chrome 67)
106 Points ∼42% -42%

* ... kleinere Werte sind besser

Beim Lesen und Schreiben von Daten auf unsere Referenz-microSD-Karte Toshiba Exceria Pro M501 zeigt das Key2 LE ordentliche Ergebnisse, dass es noch etwas flotter geht, zeigt das Sony Xperia XA2 Plus. Bei Zugriffen auf den internen Speicher ist das BlackBerry-Handy durchschnittlich schnell, mit seinem eMMC-Speicher kommt es aber nicht an die Geschwindigkeiten von Geräten wie dem Huawei P20 heran, das mit UFS-2.1-Flash ausgestattet ist.

BlackBerry Key2 LEBlackBerry Key2Sony Xperia XA2 PlusLG G7 ThinQHuawei P20Sharp D10Durchschnittliche 64 GB eMMC FlashDurchschnitt der Klasse Smartphone
AndroBench 3-5
-10%
-14%
27%
242%
-10%
-16%
-35%
Sequential Write 256KB SDCard
59.6 (Toshiba Exceria Pro M501)
61.68 (Toshiba Exceria Pro M501)
3%
67.02 (Toshiba Exceria Pro M501)
12%
62.67 (Toshiba Exceria Pro M501)
5%
63.6 (Toshiba Exceria Pro M501)
7%
54.3 (14.1 - 74.7, n=71)
-9%
45.8 (3.4 - 87.1, n=323)
-23%
Sequential Read 256KB SDCard
82.4 (Toshiba Exceria Pro M501)
82.52 (Toshiba Exceria Pro M501)
0%
86.01 (Toshiba Exceria Pro M501)
4%
84.72 (Toshiba Exceria Pro M501)
3%
83.2 (Toshiba Exceria Pro M501)
1%
72.6 (21.1 - 86.9, n=71)
-12%
64 (8.2 - 96.5, n=323)
-22%
Random Write 4KB
19.1
17.18
-10%
10.5
-45%
23.26
22%
161.49
745%
16.79
-12%
19.8 (3.4 - 87.1, n=78)
4%
16.1 (0.14 - 164, n=608)
-16%
Random Read 4KB
92.1
56.78
-38%
77.43
-16%
110.46
20%
147.04
60%
47.2
-49%
50.3 (11.4 - 149, n=78)
-45%
38.3 (1.59 - 173, n=608)
-58%
Sequential Write 256KB
213.8
208.39
-3%
146.16
-32%
176.45
-17%
193.56
-9%
211.5
-1%
164 (40 - 246, n=78)
-23%
79.8 (2.99 - 246, n=608)
-63%
Sequential Read 256KB
306.7
273.14
-11%
281.06
-8%
695.15
127%
826.76
170%
280.71
-8%
269 (115 - 704, n=78)
-12%
230 (12.1 - 895, n=608)
-25%

Spiele – Für's Zocken nach der Arbeit reicht's

Spielbare 30 fps erreichen wir in den beiden von uns getesteten Games recht zuverlässig, ab und an gibt es minimale Ruckler, aber insgesamt ist das Key2 LE auch zum Spielen nach einem harten Arbeitstag geeignet. Die Grafikkarte unterstützt zudem viele moderne Grafikstandards, sodass man auch noch in ein paar Jahren die meisten Games spielen können wird. Bei Asphalt 9 könnte man sogar die Tastatur als Eingabegerät verwenden, das wird allerdings dadurch erschwert, dass man das Spiel nur im Quermodus spielen kann und dann nicht wirklich guten Zugriff auf die Tastatur hat.

Mit Temple Run 2 überprüfen wir, ob Lagesensor und Touchscreen ausreichend schnell reagieren um zum Spielen geeignet zu sein und können auch hier ein positives Urteil fällen.

Arena of Valor
Arena of Valor
Asphalt 9
Asphalt 9
010203040Tooltip
; Arena of Valor; min; 1.25.1.2: Ø31.3 (29-32)
; Arena of Valor; high HD; 1.25.1.2: Ø30.8 (28-32)
; Asphalt 9: Legends; High Quality; 1.1.4a: Ø28.8 (3-31)
; Asphalt 9: Legends; Standard / low; 1.1.4a: Ø29.9 (28-34)

Emissionen – Leichtes Drosseln

Temperatur

GFXBench Akkutest
GFXBench Akkutest

Die erreichte Gehäusetemperatur nach längerer Last ist mit maximal 38,8 °C spürbar, aber unproblematisch. Zur Tastatur hin nimmt die Temperatur zudem ab.

Mithilfe des GFXBench Akkutests überprüfen wir, ob das Key2 LE auch unter längerer Auslastung seine volle Leistung halten kann und müssen leider feststellen, dass nach einigen Durchläufen des Benchmarks die Leistungsfähigkeit um etwas mehr als 10 % einbricht.

Max. Last
 37 °C34.2 °C32.6 °C 
 36.3 °C34 °C33.4 °C 
 35.4 °C33.3 °C33 °C 
Maximal: 37 °C
Durchschnitt: 34.4 °C
32.2 °C34.5 °C35.1 °C
32.8 °C34.1 °C38.8 °C
33.1 °C35.6 °C37.1 °C
Maximal: 38.8 °C
Durchschnitt: 34.8 °C
Netzteil (max.)  39.8 °C | Raumtemperatur 21.5 °C | Voltcraft IR-260
(±) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 34.4 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Smartphone auf 33.2 °C.
(+) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 37 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 35.7 °C (von 22.4 bis 51.7 °C für die Klasse Smartphone).
(+) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 38.8 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 34.2 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 27 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 33.2 °C.
Heatmap Rückseite
Heatmap Rückseite
Heatmap Front
Heatmap Front

Lautsprecher

Lautsprechertest Pink Noise
Lautsprechertest Pink Noise

Der kleine Monolautsprecher an der Unterkante macht seine Sache ordentlich, der Klang ist insgesamt recht warm und selbst bei maximaler Lautstärke gibt es kein Dröhnen. Gleichzeitig sollte man nicht zu viel erwarten: Tiefen sind nur in geringem Umfang hörbar und auf voller Lautstärke gibt es überbetonte Höhen, die in den Ohren "stechen".

Per 3,5mm-Buchse bekommt man sauberen Klang, das mitgelieferte Headset ist dabei durchaus brauchbar. Auch per Bluetooth kann das Key2 LE mit Lautsprechern und Kopfhörern kommunizieren, hier klappt die Verbindungen und die Klangübertragung ebenfalls einwandfrei.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2035.537.32534.938.13139.541.94038.638.8503941.86328328029.728.510028.527.312524.723.616023.727.320022.539.1250214531520.851.440019.960.650020.160.96301959.680018.563.8100019.264.312501972.4160018.172.420001871.5250017.472.6315017.672400017.871.150001872.363001871.780001864.8100001863.8125001864.7160001857.6SPL64.469.464.130.682.4N16.525.917.21.550.7median 18.5median 63.8Delta212.533.932.928.435.536.132.230.925.230.628.422.227.324.92124.421.523.522.920.331.619.840.618.246.917.453.516.658.817.159.315.960.915.963.815.964.516.772.21675.115.973.216.277.416.4771774.916.57416.475.716.674.21769.416.565.516.955.228.685.91.160.5median 16.6median 64.51.613.2hearing rangehide median Pink NoiseBlackBerry Key2 LEBlackBerry Key2
Frequenzdiagramm (für Vergleiche die Checkboxen oben an-/abwählen)
BlackBerry Key2 LE Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (82.4 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 28.2% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (12.1% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 4.5% abweichend
(+) | lineare Mitten (6.7% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(±) | zu hohe Hochtöne, vom Median nur 5.9% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (3.9% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (24.3% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 45% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 11% vergleichbar, 44% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 13%, durchschnittlich ist 25%, das schlechteste Gerät hat 44%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 67% aller getesteten Geräte waren besser, 7% vergleichbar, 26% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

BlackBerry Key2 Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (85.9 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 28.4% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (11.3% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | zu hohe Mitten, vom Median 5.3% abweichend
(+) | lineare Mitten (6.1% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(±) | zu hohe Hochtöne, vom Median nur 10.1% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (4.7% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (26.6% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 63% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 8% vergleichbar, 29% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 13%, durchschnittlich ist 25%, das schlechteste Gerät hat 44%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 78% aller getesteten Geräte waren besser, 5% vergleichbar, 17% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Akkulaufzeit – Kleinerer Akku, gleiche Laufzeit

Energieaufnahme

Je mehr Last man dem Key2 LE zumutet, umso größer wird der Abstand beim Stromverbrauch zum Key2: Das teurere Modell braucht insgesamt etwas weniger Energie. Insgesamt bleibt aber auch unser Testgerät im Rahmen, besitzt aber mit 8,3 Watt den höchsten Lastverbrauch in unserem Vergleichsfeld.

Stromverbrauch
Idledarkmidlight 0.6 / 1.4 / 2 Watt
Last midlight 4.8 / 8.3 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
BlackBerry Key2 LE
3000 mAh
BlackBerry Key2
3500 mAh
Sony Xperia XA2 Plus
3580 mAh
LG G7 ThinQ
3000 mAh
Huawei P20
3400 mAh
Sharp D10
2900 mAh
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 636
 
Durchschnitt der Klasse Smartphone
 
Stromverbrauch
9%
18%
-26%
-18%
20%
-29%
-5%
Idle min *
0.6
0.56
7%
0.35
42%
1.16
-93%
0.67
-12%
0.7
-17%
0.981 (0.6 - 1.75, n=9)
-64%
0.879 (0.2 - 3.4, n=642)
-47%
Idle avg *
1.4
1.51
-8%
1.81
-29%
1.98
-41%
2.05
-46%
1
29%
2.28 (1.4 - 4.48, n=9)
-63%
1.721 (0.6 - 6.2, n=641)
-23%
Idle max *
2
1.54
23%
1.83
8%
2.07
-4%
2.11
-6%
1.4
30%
2.66 (2 - 4.5, n=9)
-33%
1.998 (0.74 - 6.6, n=642)
-0%
Last avg *
4.8
3.94
18%
3.31
31%
4.51
6%
6.15
-28%
3.7
23%
4.58 (3.65 - 7.92, n=9)
5%
4.04 (0.8 - 10.8, n=636)
16%
Last max *
8.3
7.87
5%
4.97
40%
8.3
-0%
8.09
3%
5.2
37%
7.47 (5.1 - 13.6, n=9)
10%
5.76 (1.2 - 14.2, n=636)
31%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

Der Akku wurde im Vergleich zum Key2 etwas abgespeckt und bringt nun nur noch 3.000 mAh mit. Den Laufzeiten hat es nach unseren Tests aber nicht geschadet, sie liegen auf ganz ähnlichem Niveau. 11:24 Stunden im WiFi-Test sind ein ordentlicher Wert, einen Arbeitstag sollte das Key2 LE locker durchhalten, selbst wenn man es sehr viel benutzt. Auch danach ist noch Zeit, bis man wieder an die Steckdose muss. Wer aber ein absoluter Laufzeit-Junkie ist, der sollte sich eher beim Huawei P20 oder dem Sony Xperia XA2 Plus umschauen, diese halten nochmal deutlich länger durch.

Das mitgelieferte Schnellladegerät bringt das Key2 LE in unter 2 Stunden von 0 auf 100 % Akkuladung.

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
27h 57min
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3
11h 24min
Big Buck Bunny H.264 1080p
12h 14min
Last (volle Helligkeit)
4h 14min
BlackBerry Key2 LE
3000 mAh
BlackBerry Key2
3500 mAh
Sony Xperia XA2 Plus
3580 mAh
LG G7 ThinQ
3000 mAh
Huawei P20
3400 mAh
Sharp D10
2900 mAh
Akkulaufzeit
-5%
83%
3%
15%
-6%
Idle
1677
4682
179%
1662
-1%
1888
13%
H.264
734
893
22%
908
24%
810
10%
WLAN
684
651
-5%
837
22%
591
-14%
818
20%
644
-6%
Last
254
529
108%
260
2%
295
16%

Pro

+ gute GPS-Leistung
+ viele LTE-Bänder
+ stabiles Gehäuse
+ gute Sprachqualität
+ viele Eingabemöglichkeiten
+ zwei (ziemlich) frei belegbare Tasten

Contra

- leichtes Drosseln unter Last
- Blaustich im Display
- Kameras mit schlechter LowLight-Qualität
- veraltete Sicherheitspatches

Fazit – An den richtigen Stellen gespart

Im Test: BlackBerry Key2 LE. Testgerät zur Verfügung gestellt von:
Im Test: BlackBerry Key2 LE. Testgerät zur Verfügung gestellt von:
notebooksbilliger.de

BlackBerry, respektive die chinesischen Markeninhaber, hatten die glorreiche Idee, doch auch einmal eine günstigere Variante eines ihrer Top-Phones bereitzustellen, schließlich kann auch nicht jedes Unternehmen 700 Euro für ein Smartphone ausgeben. Das Key2 LE wurde dabei abgespeckt, aber an Stellen, an denen es nicht wirklich wehtut: Der geringere Arbeitsspeicher und der etwas langsamere Prozessor sind im Alltag wenig spürbar, der kleinere Akku bietet ähnliche Laufzeiten wie beim teureren Modell und die schwächere Kamera ist für Business-Kunden wohl eher zweitrangig. Wirklich schmerzhaft könnte für Fans der physischen Tastatur nur der Verlust der Touchfähigkeit sein, diese bot beim Key2 einige interessante Eingabemöglichkeiten.

Dass der Hersteller sich aber stets mit Sicherheit brüstet und dann die veralteten Sicherheitspatches auf seinem Smartphone 3 Monate lang nicht updatet, ist ärgerlich. Auch die vielen vorinstallierten Apps muss man mögen. Während der Bildschirm eher durchschnittliche Leistungen bringt, sind GPS, Telefonqualität und Ausstattung auf einem hohen Standard.

Abgespeckt, aber an den richtigen Stellen: Das BlackBerry Key2 LE ist ein gutes Business-Smartphone mit physischer Tastatur.

Wer also ein Fan von physischen Tastaturen ist und nicht soviel Budget hat, der kann beim Key2 LE ohne viel Nachdenken zugreifen. Wer bereit ist, für mehr Leistung und das Touchfeature der Tastatur 200 Euro Aufpreis zu zahlen, der greift zum teureren Key2.

BlackBerry Key2 LE - 06.12.2018 v6
Florian Schmitt

Gehäuse
86%
Tastatur
68 / 75 → 91%
Pointing Device
92%
Konnektivität
45 / 60 → 74%
Gewicht
92%
Akkulaufzeit
94%
Display
76%
Leistung Spiele
40 / 63 → 63%
Leistung Anwendungen
59 / 70 → 84%
Temperatur
92%
Lautstärke
100%
Audio
57 / 91 → 63%
Kamera
62%
Durchschnitt
74%
84%
Smartphone - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test BlackBerry Key2 LE Smartphone
Autor: Florian Schmitt,  6.12.2018 (Update:  7.12.2018)
Florian Schmitt
Florian Schmitt - Managing Editor Mobile
Als ich 12 war, kam der erste Computer ins Haus und sofort fing ich an rumzubasteln, zu zerlegen, mir neue Teile zu besorgen und auszutauschen – schließlich musste immer genug Leistung für die aktuellen Games vorhanden sein. Als ich 2009 zu Notebookcheck kam, testete ich mit Leidenschaft Gaming-Notebook, seit 2012 gilt meine Aufmerksamkeit vor allem Smartphones, Tablets und Zukunftstechnologien.